Hilfe bei Spermiogramm

Thumbnail Zoom

Hallo Mädels,
Mein Mann war zur zweiten Spermiogrammanalyse.
Könnt ihr mir sagen, wie ihr es werten würdet? Mein FA meinte, wir können GVnP probieren , aber da sieht er nicht viele Chancen. Ansonsten ICSI.
Wir sind total down und würden gern mal eure Meinungen hören wollen.
Wäre ganz lieb, wenn ihr helfen könntet.
Liebe Grüße

1

Die einzigen Auffälligkeiten, die ich jetzt spontan erkenne, sind, dass die Morphologie leider wirklich nicht gut ist und die schnell vorwärts schwimmenden Spermien schnell langsam werden.

Wir haben ebenfalls eine schnell nachlassende Schnelligkeit, zusätzlich eine Interaktionsstörung. Wir haben es ein Jahr ohne alles probiert und dann nochmal 9 Zyklen GvnP. Es hat nicht funktioniert. Unser SG hat dann auch noch zu einer Nullbefruchtung bei der IVF geführt. Nächste Woche ist meine Punktion für die ICSI.

Ich gebe deinem FA da also Recht. Klar, man kann immer mal Glück haben und es gibt einige Mädels, bei denen es in einem Wunderzyklus geklappt hat.
Ich, für meinen Teil, hätte gern früher von den Werten gewusst und direkt die ICSI gemacht. Es hätte mir viele Enttäuschungen und Nerven erspart.

(Der Urologe meines Mannes hat kein Langzeit-SG gemacht, somit fiel die nachlassende Beweglichkeit nicht auf und das SG wirkte zweimal perfekt. Die Interaktionsstörung sieht man erst bei der IVF. Wir probierten es also sehr lang unter nicht-bekannten schlechten Voraussetzungen)

Ich drück euch doll die Daumen. Alles Gute #klee #herzlich

2

Huhu,

Ich gebe deinem Arzt auch Recht. Mein Mann hat auch nur 0 - 1% Normalform. Wieso? Keine Ahnung. Wir haben schon 3 Kids auf normalem Wege. Nach nun 18 Zyklen, 3 mit Clomi, 3 mit IUI sind wir auch bei der ICSI angekommen.

Man muss für sich entscheiden, wie viel Geduld und Nerven man hat. Ich bin am Ende und wir fangen erst im Juli/August mit der ICSI an.

Liebe Grüße und viel Glück.

3

Liebe Lovebaby2020,

ich denke du wirst hier sehr unterschiedliche Antworten bekommen da es so viele individuelle Erfahrungen gibt. Und dabei für jeden möglichen Weg auch wieder positive und negative. Aber das hat ja auch etwas gutes. Dann weißt du was alles möglich ist/sein kann und kannst am Ende für dich entscheiden mit welchem Weg du dich erstmal am wohlsten fühlst.😊

Ich weiß noch genau wie es bei uns am Anfang war. Man ist erstmal überfordert, kennt sich nicht aus, soll eine Entscheidung treffen und wünscht sich doch eigentlich nur ein Baby. Ich kann dir also auch nur unsere Erfahrungen von der bisherigen Kinderwunschreise berichten und dir damit Möglichkeiten aufzeigen. Es ist da leider ganz schwer zu sagen wie euer Weg am Ende verlaufen wird. Auch wenn ich es allen so wünschen würde dass es für jede einzelne von uns einfacher wäre. #klee#liebdrueck

Nun zu unseren Erfahrungen: Wir hatten zu Beginn ein schlechteres Spermiogramm und waren somit ganz klar erstmal ICSI Kandidaten. Wir waren froh, dass es für uns eine Möglichkeit geben sollte und sind schnell in die erste ICSI gestartet (leider negativ). Nach einem Pausenzyklus ging es dann direkt in die 2. ICSI. Eventuell war der eine Pausenzyklus zu kurz oder es war einfach ein schlechter Zyklus und ich hatte trotz Stimu nur 2 Follikel. Es wurde dann entschieden eine Punktion ohne Narkose zu machen. Leider ging das mächtig schief da sie nicht an den Eierstock kamen ohne mich zu quälen. Also musste abgebrochen werden. Es wurde dann spontan eine IUI (also Insemination) gemacht um mich nicht ganz ohne einen Versuch nach Hause zu schicken. Ich war einfach nur froh dass ich diesen Zyklus abhaken kann und endlich nach Hause durfte. Keiner hatte damit gerechnet dass es so klappen könnte. Aber ich wurde schwanger. Leider haben wir unser Sternchen in der 9. SSW verloren. Nach einer langen Phase der Verarbeitung und Trauer hatten wir entschieden 3 weitere IUIs vor der nächsten ICSI zu machen. Und tatsächlich wurde ich wieder schwanger. Diesmal leider ein früher Abort. Also ging es weiter mit einer ICSI (wieder negativ). Auch unsere Ärzte sind sprachlos dass wir scheinbar mit IUI schwanger werden, mit ICSI aber bisher nicht. Wir werden es also wieder erstmal mit IUI weiter versuchen.

Wie du siehst läuft es oftmals anders als man denkt und auch die Ärzte können nur aufgrund von Fakten und Statistiken beraten. Damit ist aber nicht abgesichert dass sie auch wirklich richtig liegen. Manche Paare haben Glück und finden sofort den richtigen Weg zum kleinen Wunder und andere Paare müssen immer wieder etwas neues versuchen und vielleicht auch einen längeren Weg durchhalten.

Ich habe für mich entschieden auf mein Bauchgefühl zu hören.😊 Ich hoffe ihr findet euren Weg ganz schnell und bekommt bald euer kleines Wunder#klee💕✊🏻

P.S: Eventuell wären ja auch 3 Inseminationen statt GVNP ja möglich. Da sind die Schwimmer wenigstens auf jeden Fall schon mal dort wo sie hingehören und müssen sich nicht alleine durchkämpfen;-)

Alles Liebe
Inibambini mit ⭐⭐

4

Hey.

Ich bin eine von denen, die trotz schlechtem Spermiogramm durch IUI schwanger wurde.
IUI wurde zunächst "nur" gemacht, weil mein Zervixschleim etwas zäh war lt. Postkoitaltest. Bei der ersten IUI kam dann ein schlechtes Spermiogramm zum Vorschein (das vorher völlig normal war...).
Daher wurde uns dann geraten, 2x IUI zu probieren und dann auf ICSI umzusteigen.
Wir haben 4 IUI als Überbrückung zur ICSI gemacht und die 4. hat eingeschlagen.

Auch da war die Morphologie bei 1%... Es kann also auch damit klappen. Wenn auch mit VIEL Glück....

Vielleicht ist euer Spermiogramm ja auch eine Momentaufnahme und in ein paar Wochen sieht es schon wieder besser aus...

Es gibt nichts, was es nicht gibt... Aber wenn eure KIWU euch zur Icsi rät.... Würde ich empfehlen, schon mal bei den KK anzufragen... Wir ihr die "Überbrückungszyklen" nutzt, könnt ihr dann ja immer noch schauen.

LG

Top Diskussionen anzeigen