Killer- und Plasmazellenbiopsie erste Zyklushälfte?

Hallo ihr Lieben,

ich habe in zwei Wochen den Termin für eine Bauch-und Gebärmutterspiegelung und lasse gleichzeitig die Biopsie für Jena machen. Mein Gynäkologe (der die OP auch durchführt) hat den Termin so geplant, dass er vor meinem Eisprung, am ZT10, stattfindet. Nun hab ich aber gelesen, dass man die Biopsie eigentlich möglichst in der 2. Zyklushälfte machen soll 🙄 Wisst ihr, ob ich es die Untersuchungsergebnisse verfälscht, wenn die Entnahme wie beschrieben stattfindet? Soll ich lieber einen extra Termin für die Biopsie machen (würde eigentlich gern die Vollnarkose 'nutzen'.. 😬😉).

Vielen Dank euch und liebe Grüße!
Hanna

1

Inwiefern man in der 1. Zyklushälfte einen aussagekräftigen Wert bekommt, kann ich nicht sagen.
Meine Biopsie war in der 2. Zyklushälfte und Fr. Dr. Reichel-Fentz meinte auch am Telefon, dass sich erst mit der Umwandlung der Gebärmutterschleimhaut durch den Eisprung die ganzen Zellen ansammeln. Somit ist da das Ergebnis am aussagekräftigsten, vermute ich mal.
Ich drück die Daumen für die BS/GS, ist wirklich halb so wild!! :-)

2

Hallo, ich habe die killer- und plasmazellen in Mannheim auswerten lassen. Dort hieß es: "Wir empfehlen derzeit eine Biopsie zwischen dem 5. und 10. Tag nach dem Eisprung (dies entspricht dem 19. und 24. Zyklustag in einem regelmäßigem 28-Tage-Zyklus), allerdings kann die Analyse von Plasmazellen ebenso zu Zyklusanfang nach der Periode erfolgen."
Viel Glück.

3

Huhu!

Ich würde einfach mal in Jena anrufen, die sind soooo freundlich am Telefon und haben mir gesagt, dass ich mich bei Fragen jederzeit melden kann und soll. Einfach Placenta-Labor Jena googeln, da findest du die Nummer.

Und: Die Vollnarkose brauchst du nicht zwingend, bei mir hat es kurz mal gezwickt und das war es. Etwas unangenehm, aber schnell vorbei und echt aushaltbar. Klar, das Schmerzempfinden ist unterschiedlich, aber da muss du dir keinen großen Kopf machen.

Liebe Grüße und alles Gute #klee!

Top Diskussionen anzeigen