Ureaplasmen verhindern ICSI?

Schwarmintelligenz gefragt...

Wisst ihr, ob Ureaplasmen bei der ICSI ein Problem sind?

In nem anderen Thread wurde das Thema ja aufgeworfen. Nun habe ich da auch einen positiven Test (und mein Mann wahrscheinlich auch), aber da ich keinerlei Beschwerden habe, hat mein FA gemeint, ich müsse nichts machen. Das letzte Spermiogramm wurde von der KiWu gemacht und da haben sie nichts gesagt. Allerdings stehe ich jetzt einen Tag vor meiner ersten Stimu und da wäre es schon wichtig, zu wissen, ob wir dann am Befruchtungstag wieder unverrichteter Dinge heim geschickt werden, weil wir erst die Ureaplasmen los werden müssen.

Meine Ärztin von der KiWu wird sich morgen melden, deswegen, aber vielleicht habt ihr ja auch schon Infos.

Ureaplasmen verhindern die ICSI

Anmelden und Abstimmen
1

Okay, ich kann meine eigene Frage beantworten... Also, meine KiWu Ärztin hat gerade geschrieben: Bezüglich der Bakterien ergibt sich bei den geringen Keimzahlen kein Handlungsbedarf.

Damit können wir morgen starten 😁

Sorry für den SILOPO, aber vielleicht war die Info ja auch für den einen oder anderen interessant

2

Meine Klinik hätte keine Stimulation gemacht! Wir hatten es auch!

5

Ja, ich hoffe, dass meine Ärztin weiß, was sie tut.... Werden wir wohl erst erfahren, wenn es soweit ist.

3

Hey,

mein Mann hatte auch welche und ich wurde dann vorsorglich mitbehandelt.
Ich habe mich da damals sehr intensiv zu belesen und wenn sie in höherer Anzahl vorkommen, können sie zu Fehl und Frühgeburten führen.
Wir haben sie dann erst behandeln lassen.

Viel Glück🍀

4

Ja, das habe ich auch gehört. Ich gehe mal davon aus, dass wir keine erhöhte Anzahl haben... Ich hoffe, dass alles gut geht 😬

Top Diskussionen anzeigen