Aktuelle Erfahrungen mit dem "kleinen Grenzverkehr" für IVF/ICSI

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin auf der Suche nach aktuellen (nicht aus der "1. Welle") Erfahrungen mit Grenzfahrten nach z.B. Tirol aus Bayern oder Tschechien etc. Heute wurde in der Pressekonferenz in BY darauf hin gewiesen, dass möglicherweise eine wöchentliche Testpflicht für Pendler eingeführt werden soll.

Wie läuft es aktuell ab?
Wenn ich eine Bescheinigung der Klinik habe und weniger als 24h im "anderen Land" bin , muss ich dann in Quarantäne?

Ich möchte natürlich meinen Arbeitgeber nicht über meine Behandlung informieren.
Was deutlich schwieriger wird, wenn ich in Quarantäne muss, was ja mein Problem und nicht krank ist.

Danke für Eure Antworten, auch wie ihr es plant zu handhaben.

1

Hallo cairlynn🙂 Ich stehe vor dem gleichen Problem. Was ich bis jetzt weiß ist, dass es ein unbedingt notwendiger medizinischer Eingriff sein muss, um über die Grenze (hier Ö) zu kommen. Damit sind wir wohl raus. Ich weiß selbst noch nicht wie wir das machen werden...aber ich werde wohl erstmal mit der Klinik telefonieren..vielleicht wissen die ja Rat. Und ansonsten bin ich mal „krank“-Punkt. 😉 Egoismus für einen Herzenswunsch ist schon mal drin.

4

Danke! Ja nur ich kann mich ja nicht krank melden, wenn ich in Quarantäne als Reiserückkehrer bin, da muss der AG nicht zahlen. Das ist etwas kom0liziert.

2

Mmh das war nicht wirklich überlegt. Die Quarantäne muss ja gemeldet werden. Weiß der Arbeitgeber aber warum man in Quarantäne ist? Vermutlich nicht...tja, dann kann das wohl mal passieren.

3

Ich finde die Gestaltung der Behandlung im Ausland auch sehr kompliziert. Wenn du generell krank geschrieben bist, wird der Arbeitgeber nicht informiert. Bei Quarantäne ohne Erkrankung könnte es schon komplizierter werden. In meinem Bundesland galt nie eine 24h Regel für Aufenthalte im Ausland, deshalb hatte ich mich in Prag testen lassen. Diesmal würde ich mich wahrscheinlich nach fünf Tagen freitesten.
Ich hatte schon Corona, deshalb habe ich generell nicht mehr so viel Angst zu erkranken und dann evtl. deshalb die Behandlung abbrechen zu müssen.
Wenn keine wirkliche Eile geboten ist, würde ich noch ein paar Wochen warten und die Zeit für Untersuchungen, natürliche Versuche nutzen.
Bei mir ist im Job wenig los, deshalb ist es fast ein günstiger Zeitraum, jetzt mal auszufallen und "krank" zu sein.

Viel Glück

5

Das hab ich auch schon überlegt, ob ich, wenn ich vor der Reise krank bin, dann auch in Q muss/gemeldet werde. Aber ich bin etwas unsicher, ob ich "krank" ins Ausland kann - ob das dann nicht doch zu Problemen führt. Auch wenn ich zB auf Grund psychischer Probleme zu Hause wäre. Die Uhr tickt halt aktuell gewaltig. Den letzten Versuch mit eigenen Zellen wollte ich ursprünglich nach 40 gar nicht mehr starten und jetzt ist im Sommer schon die 41 dran.

Aber ja, alle mit Zeit, sollten wohl warten, bis die reiselage klarer /planbarer ist.

6

Ich werde auch schon 41 im Frühling. Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Wenn du krank bist, bist du krank. Das kontrolliert ja keiner und du fährst ja nicht zum Vergnügen weg, sondern für die Untersuchungen. Ich hatte nur einen Transfer, deshalb musste ich
nur einmal hin.

Wir haben uns nach zwei ICSI für die Embryospende entschieden und versuchen es weiter natürlich.

weitere Kommentare laden
7

Hallo! Also ich kann nur von meiner Erfahrung gestern berichten... Ich war gestern für den Transfer in Österreich. Ich hatte von meiner Klinik ein sogenanntes Grenzschreiben dabei und die meinten, dass es bisher keinerlei Probleme gab, damit über die Grenze zu kommen. Tatsächlich hat gestern bei der Einreise nach Österreich niemand kontrolliert und erst als wir wieder auf der Rückreise waren, haben hier gesehen, das Einreisende nach Österreich kontrolliert wurden. Wir wurden aber auf unserem Weg zurück nach Deutschland nicht kontrolliert. Wir hätten zusätzlich noch einen negativen Corona Schnelltest dabei gehabt. Unsere Klinik hätte aber sogar auch noch Corona Test angeboten! Vielleicht hilft euch das ja ein bisschen...

9

Danke Dir!
Ja wahrscheinlich wird man einfach gar nicht kontrolliert.
Ich kenne nur immer mein Glück :)
Bregenz hab ich gelesen bietet auch SarsCov2-Schnelltests an. Oder hattet ihr Euch hier in D testen lassen und hattet ihn für den Hinweg dabei?

Alles Gute für deine Warteschleife! #klee

10

Darf ich fragen in welcher Klinik du in Ö in Behandlung bist??
Werde bald meine Embryonen dorthin transportieren müssen.

Viel Glück und Liebe Grüße!

11

Falls der Beitrag zur Recherche aufgemacht wird.

Stand 15.01.21: Einreisebedingungen Vorarlberg:

https://vorarlberg.at/documents/21336/686312/FAQ+Grenz%C3%BCbertritte+Stand+15.01.2021.pdf/245a32fa-b415-448b-9a7c-8e0d47cc1ab1

-> Die Mitnahme von Begleitpersonen ist zulässig. Diese Personen haben ein ärztliches Zeugnis mitzuführen, wenn eineEinreiseaus einem Risikogebiet erfolgt. Kann ein solches Zeugnis nicht vorgelegt werden, ist unverzüglich eine zehntägige Quarantäne anzutreten. Ist ein währenddessen durchgeführter molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 oder Antigen-Test auf SARS-CoV-2 negativ, gilt die Quarantäne als beendet. Vor der Einreise ist sowohl vonder Person, die diese unbedingt notwendige medizinische Behandlung in Anspruch nimmt als auch von der Begleitperson das Pre-Travel-Clearance-Formular(möglichst elektronisch) auszufüllen.

12

Die Bayrische Seite ist total unübersichtlich.
Ich habe die Originalveröffentlichung im Bundesanzeiger gefunden.
Hier stehen die Ausnahmen von Einreiseanmeldung - und Testpflicht separat aufgeführt.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/Corona-Einreiseverordnung_BAnz.pdf

Leider finde ich nichts wie im österr. Teil zu medizinisch attestierten Eingriffen :-(

Top Diskussionen anzeigen