Eure Erfahrung / euer Wissen benötigt :-) Unsere Geschichte..

Hallo zusammen,

ich würde euch gerne um eure Meinung bitten. 😊

Kurz zu unserer Geschichte: wir versuchen es seit Oktober 19, im Januar 20 hatte ich eine ELSS bei der mir der linke EL entfernt werden musste. Im letzten Jahr folgten darauf einige Untersuchungen: Hormonstatus + Zyklusmonitoring, Eileiterdurchlässigkeitsprüfung, Spermiogramm. Alle Untersuchungen waren so weit in Ordnung, aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden in der Kiwu mit Clomifen & Ovitrelle zu stimulieren, um unsere Chancen zu erhöhen. Ein Zyklus wurde bereits erfolglos gemacht – so weit, so gut. Nun wollte die Kiwu nochmals ein eigenes Spermiogramm haben, das erste wurde bei der Urologin meines Mannes gemacht. Vor Weihnachten haben wir mit der Kiwu Ärztin telefoniert, die uns folgende Einschränkungen im SG mitteilte: A+B Spermien 5%, normalgeformte Spermien 1,5%. Zum Vergleich beim SG bei der Urologin kam raus A+B Spermien 31%, normalgeformte Spermien 4%. Anhand der Ergebnisse aus der Kiwu sprach die Ärztin am Telefon entsprechend von einer ICSI. Die Meinung der Urologin zu dem SG war, dass wir es „ignorieren“ sollen, da die Kiwu natürlich ein wirtschaftliches Unternehmen und damit nicht unabhängig ist. Sie meinte auch, dass sie das in letzter Zeit häufiger hört. Klingt auf der einen Seite plausibel aber die werden ja wohl kaum das SG viel schlechter machen als es ist!? Trotzdem finde ich die stark unterschiedlichen Ergebnisse sehr fragwürdig und immerhin hat es ja auch bereits 1x mit einer Befruchtung geklappt, auch wenn es nicht richtig saß. V.a. im letzten halben Jahr hatte mein Mann extremen Stress bei der Arbeit (knapp 200 Überstunden..) – kann das das SG so stark beeinflussen? #kratz Ansonsten gibt es keine körperlichen Einschränkungen oder Ähnliches..

Der weitere Plan sieht so aus, dass Ende Januar – sowohl in der Kiwu, als auch bei der Urologin – zwei weitere SGs gemacht werden sollen. Irgendwie erwarte ich, dass wieder zwei unterschiedliche Ergebnisse rauskommen werden...und was ist dann?

Was meint ihr? Wie würdet ihr weiter vorgehen? Mich überfordert die ungewisse Situation aktuell total und mein Mann blockt auch ein wenig ab, da wir uns mittlerweile deswegen sehr oft streiten. :-( Seitdem mir der linke EL entfernt wurde, ist alles schon sehr schwierig und jetzt kommt diese Ungewissheit noch dazu...

Danke für das Lesen & Meinungen und ganz liebe Grüße,
Thessa

1

Achso, das erste SG war im Oktober, das zweite Mitte Dezember..

2

Hallo. Meine Liebe. Ich kann die nur von uns berichten. Mein Mann hat mehrere spermiograme hinter sich glaube insgesamt 5 oder 6 Stück. Von OAT Syndrom (4-8 Mio nur 18% a+b nur 1% normal geformt) bis hin zu Normal spermiogram ( 144mio. 38% a+b und 5% normal geformt) war alles dabei. Warum es so stark schwankend bei ihm ist weiß keiner. Es ist wohl halt einfach so. Schwanger auf natürlichen Weg bin ich nicht geworden und Bei mir ist alles in Ordnung. 4,5 Jahre haben wir es proboert.nun hatten wir unsere erste ICSI im Kryo Zyklus und sie war erfolgreich bin jetzt 6ssw.ich glaube man muss, wenn es so stark schwankend ist, schon sehr viel glück haben auf natürlichen Weg schwanger zu werden da man ja genau das gute sperma ab passen müsste. Gestaltet sich aber schwierig wen man nur einmal im monat einen eisprung hat🤷🏻‍♀️ wie gesagt bei uns hat es 4,5 jahre nicht funktioniert. Und ich bin froh das wir den weg in die kiwu klinik gemacht haben💖
Alles liebe dir und viel erfolg 🍀

4

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft - wie schön, dass es bei euch nach einer so langen Zeit geklappt hat. :-) Die 4,5 Jahre waren sicherlich sehr hart..

Das macht es natürlich alles nicht leichter, wenn es keine Erklärung für ein schwankendes SG gibt. :-( Finde es unheimlich schwierig auf der Grundlage eine Entscheidung zu treffen. Auf der einen Seite möchte man nicht aufgeben, dass es auf natürlichem Wege klappt (seit der ELSS sind auch "erst" 9 Zyklen vergangen, in denen wir ja nicht jeden Monat eine Chance hatten) und auf der anderen Seite möchte man auch nicht unnötig Zeit verlieren. Und ehrlich gesagt habe ich auch großen Respekt und Angst, wenn es in Richtung künstliche Befruchtung geht..

Sehr schwierig.. :-(

Danke dir für deinen Erfahrungsbericht. #herzlich

3

Hey liebes

Hatte 2018 auch eine Eileiterschwangerschaft aber der Eileiter würde nicht entfernt. Aber ja seit dem bin ich nicht schwanger geworden und das obwohl das Sperma bei meinem Mann gut ist .

Schlage deiner Ärztin im Kiwu Zentrum doch eine Insemination oder ICSI Naturelle vor bevor es zur normalen Icsi rübergeht.

5

Hey du,

tut mir leid, dass es bisher nicht geklappt hat, das soll mal jemand verstehen.. #klatsch

Bevor das SG da war, hatte die Ärztin bereits vorgeschlagen, eine Insemination zu machen - das werde ich auf jeden Fall beim nächsten Termin mit ihr besprechen. Ich würde schon gerne vorher alle möglichen sanften Methoden ausschöpfen/probieren. Von ICSI Naturelle habe ich noch nie gehört, das werde ich mir mal anschauen, danke für den Tipp. :-)

7

Ja mach das mit der Icsi Naturelle .
Ich beginne jetzt mit der Ivf Naturelle .warte nur auf meine Periode. Wenn du Fragen hast kannst dich gerne melden 💋

weitere Kommentare laden
6

Hi,

Ich kann dir nur weitergeben, was unser Androloge gesagt hat: Ein Spermiogramm ist immer nur eine Momentaufnahme, deshalb sind Schwankungen normal.
Bei meinem Mann war es auch so: 2x SG gemacht, alles super.
Dann, als er seine Probe bei unserer IVF abgegeben hat, war das SG so Grotten schlecht, das nur noch eine Not-ICSI gemacht werden konnte!
Könnte auch am Stress liegen, wurde uns gesagt.

VG
Michelle

Top Diskussionen anzeigen