Flüssigkeit im Eileiter

Hallo zusammen, ist hier zufällig jemand, der auch nur noch ein Eileiter hat und im anderen auch Flüssigkeit oder in beiden und es trotzdem mit einer IVF oder ICSI geklappt hat?

Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

Habt ein tolles Wochenende! 🕯🕯🌲

LG Star

10

Das interessiert mich auch. Ich habe bisher nur gelesen, dass die Flüssigkeit im EL bei der Einnistung bzw. auch danach stören KANN. Wenn sie von einer Entzündung herrührt und immer wieder in die GM abläuft, KANN sie toxisch für den Embryo sein. Ich habe nächste Woche einen Termin im Krankenhaus wegen BS und frage dann mal den Chefarzt, ob Flüssigkeit im EL die Einnistung wirklich beeinträchtigen kann. Ich würde die BS vorrangig wegen Verwachsungen meiner alten Blindarmnarbe machen lassen. Ich habe aber auch nur einen EL, der nachweislich verschlossen ist.
Falls es zur BS kommt, sollen sie den EL auch auf eine Flüssikeitsansammlung bzw. Entzündung untersuchen.

11

Würdest du da mal berichten?
Das wäre wirklich sehr hilfreich.

Viel Glück dafür ✊💕.

12

Klar, ich berichte gerne. Habe den Termin am Mittwoch Nachmittag.🙂

1

Hallo!
Bei einer IVF/ICSI brauchst du eh keine EL, ich hab keine mehr und habe eine wundervolle Tochter!

Lg Aida

2

Hallo, danke aber das war leider nicht meine Frage :-(, das weiß ich.

Alles Gute.

9

Achso, verstand die Frage so, ob man ohne oder mit teils funktionierende EL schwanger werden kann!

Meine Antwort war, ja, ich wurde ohne schwanger

3

Ich habe keine Eileiter mehr.
Bzw nur noch Reste.
Rechts ist seit ei

4

Einiger Zeit Flüssigkeit drin.
Aber es wurde geprüft, ob diese in die Gebärmutter abfließt. Das ist nicht so.
Es ist einfach mitten im Körper noch ein Rest Eileiter.
Daher ist das kein Grund unserer 6 negativen ivf/Icsi.

5

Danke, aber das hilft mir leider auch nicht weiter.

Alles Gute 💕.

weitere Kommentare laden
13

Hey, ich hatte wegen einer chlamydieninfektion verwachsene Eileiter die sich mit Flüssigkeit gefüllt haben. Bei einer BS wurde ich erstmal „sterilisiert“. Damit hat man verhindert, dass die Flüssigkeit in die Gebärmutter abläuft. Im Umtraschall sah man auch weiterhin die Flüssigkeit in den Eileitern. Die 5 Transfere danach waren wieder negativ. Jetzt bin ich bei Prof. Würfel in München. Er sagte, die sollen sofort raus. Die Flüssigkeit ist ein nährmedium für Bakterien und Co. Das Immunsystem ist mit ständigen Entzündungsprozessen beschäftigt. Er sagt alles was eh tot ist muss raus. Also ich habe es auch in München machen lassen und habe hoffentlich im Januar den nächsten Transfer....

14

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

15

Hallo, doch sehr wahrscheinlich beeinflusst es die Einnistung, weil es ein ständiger Prozess für den Körper ist das Gift loszuwerden, so wie meine Vorrednerin sagte.

Ich will das genau hinterfragen, bin gerade dabei den Arzt zu fragen, der mir damals den anderen Eileiter entfernt hat.

Bei mir geht das nicht mehr weg, ich habe das mind. schon ein 3/4 Jahr und es hat sich nichts verändert. Das geht definitiv nicht mehr weg.
Wir machen eine IVF, aber ist ja auch egal welche künstliche Befruchtung, es sind ja nir die Vorgänge außerhalb des Körpers anders.

Dann dir viel Glück.
Ich bin dann echt noch am Überlegen, ob Eileiter raus oder wie oder was. Leider nicht so einfach bei mir.

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen