Ig Vena / Immunglobuline Erfahrung

Hallo,

werden bei der nächsten icsi Immunglobuline versuchen, hat jemand Erfahrungen damit?
Soll eine Infusion am 1.ZT bekommen.
Auch mit Omegaven und Prednisolon nach Dr. Pfeiffer hatte ich jetzt „nur“ 2 biochem. SS.
Das ganze ist wohl recht teuer, habe von einigen gehört, die es in Österreich gekauft haben, hat jemand einen Tipp für mich was die Kosten angeht?

Vielen Dank schonmal!

1

Hi ,

Ist Recht interessant denn ich hatte in den vergangenen Wochen vermehrt nach diesem Thema in alten Posts gesucht und dabei gar nicht mal so viel gefunden aber kürzlich kommt das Thema immer häufiger hab ich das (subjektive) Gefühl 😅 vielleicht ist es wie mit den Schwangeren und Kinderwägen wovon man viel mehr sieht wenn man sich damit beschäftigt 🤔😂

Jedenfalls: welche Diagnose hast du denn wenn ich fragen darf? Ich habe erst vor kurzem über meine KiWu weitere immunologische Diagnostik gestartet und nun das Ergebnis bekommen leicht erhöhte killerzellen im Blut und kaum antipaternale Antikörper vorhanden. Mir wird die Therapie mit Privigen vorgeschlagen.

Privigen ist wirklich verdammt teuer. Ich soll 15g am Transfer Tag bekommen und weitere 5g bei positiven SST. Dann im Abstand von 3 Wochen jeweils 5g bis zur 20SSW.

Kostenpunkt ca 100eur/g. Sprich 1500eur für die erste Infusion und immer 500eur pro weitere. Kaum bezahlbar. Wir können max 2 Versuche damit zahlen dann ist der Ofen aus (finanziell).

Wir starten bald einen Kryoversuch da werde ich erstmalig Privigen bekommen. Hatten bereits 6 ICSIs.

In Österreich gibt es ein paar Apotheken die es verschicken, andere werden dir sagen es ist nicht lieferbar oder aber verschreibungspflichtige Arzneimittel dürfen nicht per Post nach Deutschland verschickt werden. Hab das Spiel erst gerade gespielt und 5 Apotheken angeschrieben.

Ich hab eine gefunden die es machen: Donau Apotheke in Linz. Du findest sie über Google und kannst per Mail anfragen. Es ist ein bisschen günstiger in Österreich aber immer noch teuer. Alternativ kannst du versuchen Flebogamma aus Tschechien zu bekommen oder Octagam aus Niederlande. Ist das gleiche drin. Wobei mir meine KiWu von Flebogamma abgeraten hat.

Ob es damit klappen wird keine Ahnung aber ich kann es kaum glauben dass ich mir schon bald 1500eur durch die Venen jagen werde 🤣🤣🤣 für etwas, das vielleicht funktioniert. Aber ich habe auch von vielen positiven Erfahrungen gelesen wo es damit wirklich dann geklappt hat.

Liebe Grüße und alles Gute 🍀
Anny

3

Danke für die Antwort!
Irgendwie hat man immer das Gefühl, dass man alleine dasteht... dieses Forum ist in so vielen Dingen so eine große Hilfe!
Haben immunologisch vieles testen lassen,
Fehlende Kir Gene - dafür granocyte
Keine antipaternalen Antikörper genauso - hatten auch schon die aktive Partnerimmunisierung, danach hatte ich jetzt 4 biochem. SS
Bei den letzten 2 versuchen auch Prednisolon und Omegaven Infusionen (Dr Pfeiffer hat immer das Blut kontrolliert und mein Immunsystem reagiert wohl immer über) aber wieder das gleiche.
Das ist jetzt das letzte was uns noch bleibt sonst haben wir alles versucht...
Mich irritiert, dass wohl viele die Infusion zum Transfer kriegen und ich soll sie am 1.zt kriegen!?

5

Hi,

Ja ok verstehe... Ich glaube insbesondere bei der Diagnose der fehlenden antipaternale Antikörper werden dann gerne immunglobuline gegeben. Was die Therapie Empfehlung anbelangt habe ich jetzt schon einige Varianten gehört (zb erste Infusion 1 Woche vor PU, erste Infusion am Tag des TF etc). Fast immer gleich ist, dass es danach in weiteren 1-3 Wochen Abständen gegeben wird. Da es so sau teuer ist , ist es natürlich das beste wenn man eher Sparsam damit umgehen kann. Ich denke es hängt auch irgendwie davon ab ob du es in einem Frischversuch oder einer Kryo machen willst? Meine Ärztin will die erste Infusion definitiv erst bei TF geben (wir machen Kryo als nächstes), was ist wenn du dir am 1.ZT ca 1000eur durch die venen jagst und es kommt zb nicht zum TF? Ich finde den ersten ZT ehrlich gesagt zu früh. Nach oder bei PU finde ich eher ok da man dann die Ausbeute bzw Befruchtungsrate kennt. Ich würde die erste Infusion dann nehmen bzw festlegen wenn möglichst sicher gesagt werden kann, dass es auch zum TF kommt. Ansonsten riskierst du echt viel rausgeschmissenes Geld 😐 das sind meine Gedanken dazu.

Ja und dieses Forum ist einfach super 😊👍💕

Wenn du noch fragen hast sag Bescheid allerdings ist das Thema auch ziemlich neu für mich.

LG Anny

weitere Kommentare laden
2

Hallo
Wir haben auch igvena verschreiben bekommen nach der immunologischen testung. Ich wurde schwanger, obwohl sich Damals auch "nur" 1 von 2 blastos eingenistet hat.
Ich kann mich nicht mehr an die Dosierung erinnern, glaube 15 g 🤔.
Hab eine am Tag vor dem Transfer (kryo) bekommen und dann...ach ich weiß nimmer genau... Falls es für dich relevant ist, kann ich im Kalender nachlesen.
Wir sind aus ö. Hab es in einer Apotheke gekauft die mir unserer Klinik zusammen arbeitet und deswegen Prozente erhalten und hat dann immer noch ca 700 gekostet. Insgesamt hab ich 3 Infusionen bekommen.
Hab mir es damals von einer Freundin die Krankenschwester ist, anhängen lassen, das hat auch Kosten gespart. Die kiwu Klinik hätte dafür ca 100 Euro verlangt.
Lg und alles gute

4

Danke für die Antwort!
Das legen der Infusion ist tatsächlich auch so ein Problem, kostet mich in der kiwu jeweils 130€...
Hab leider niemanden, der es macht, die Gynäkologin will nicht wegen organisatorischen Problemen mit Corona, beim Hausarzt das gleiche, und meine Klinik ist 150km weg! Aber was tut man nicht alles.

8

Keine Krankenschwester im Freundeskreis?

Bei mir gibt's sogar ne schöne Geschichte dazu. Mit der Freundin die mir die Infusion angehängt hat, hatte ich vor einigen Jahren nen Streit U seitdem war der Kontakt immer unterkühlt U minimiert.
Und dann hab ich sie gefragt wg der Infusion, und sie ist sofort auf der matte gestanden ohne vorher nachzufragen warum, wieso, was ect. Wir haben an dem Abend bis Mitternacht gequatscht U sind seitdem wieder sehr eng U haben ständig Kontakt.

Viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen