Was bringt Clavella?

Hallo Mädels, habe das im Forum Kiwu Plus gepostet, aber leider keine Antwort erhalten. Vielleicht könnt ihr mir helfen:

Kurz zu uns: wir sind im Geschwisterprojekt und machen gvnp. Ich habe eine Eizellreifstörung, stimuliere mit Letrozol und löse den Es mit Brevactid aus. Im 2. Letrozol Zyklus hatte es geklappt, aber es endete leider mit einer Ma in der 8. Woche.
Seit dem klappt es nicht mehr. Wir sind im 6. gvnp-Zyklus nach der fg und diesesmal dachte ich mir, mache ich vielleicht was anderes.
Daher meiner Frage: was bringt Clavella? Wofür nimmt man es ein? Wie lange nimmt man das? Kann man damit etwas falsch machen? (Ich frage deshalb, weil
ich vor Jahren mal mönchspfeffer genommen habe und mein Zyklus dadurch unendlich lang wurde). Sorry für den langen Text, ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrung berichten🙈
Liebe Grüße sdm

1

Hallo! Ich nehme es seit Juni, mein Zyklus ist zwischendurch kürzer, keinesfalls länger. Er war aber vorher schon regelmäßig. Ob es was bringt, kann ich Dir Freitag nach meiner PU sagen. Es soll für eine gute Qualität sorgen. Ich glaube nicht, dass Du damit etwas falsch machen kannst. Alles Gute 🍀

4

Danke für deine Info. Ich wünsche dir viel Erfolg für die pu am Freitag und drücke dir die Daumen 🍀✊🏼 Kannst ja gerne dann berichten, wie die Ausbeute war😍

7

Vielen Dank 😄 Bei einer guten Ausbeute werden wir Eine reife Eizelle haben! Ich habe nur ganz wenig stimuliert, da die Stimu bei mir nichts bringt. Es gibt auch nur den Leitfollikel und dann noch zwei kleinere von 10 und 12 mm. Ich werde dann berichten!

weiteren Kommentar laden
2

Ja innositol ist für gute EZ Qualität gedacht...hatte es zwar vergessen zu nehmen die letzten Monate... aber viele nehmen es🤗

5

Vielleicht sollte ich es mal probieren 😊

3

Hallo sdm,

Ich habe eine leichte Eizellreifestörung, Endo und Hashimoto. ES meist zwischen Tag 16 und 21. Schwanger geworden im 20. ÜZ nach Einstellung der Schilddrüse und Endo-Entfernung. Leider MA in der 11. ssw im April 2020.

Ich habe kein PCOS, aber für mein Alter (36) einen recht hohen AMH-Wert (5,7), was laut Kiwuarzt zu den späten Eisprüngen passt. Bei PCOS ist der AMH oft deutlich erhöht und der ES findet sehr spät oder garnicht statt. Ich habe auch schon zwei Clomizyklen hinter mir, aber ohne Erfolg und ebenfalls mit recht späten Eisprüngen.

Da Inositol in verschiedenen Studien bei PCO einen sehr positiven Einfluss auf den Zyklus hatte, habe ich es ausprobiert. Ich habe kurz nach dem ES angefangen. Im nächsten Zyklus war der ES zum ersten Mal an Tag 13 (ich war zufällig an ZT 14 bei meiner Ärztin) und ich bin jetzt in der 6. Woche.

Also bei mir hatte es den gewünschten Effekt, ich hoffe, dass es diesmal gut geht. Es muss nicht bei jedem so wirken, aber es ist denke ich einen Versuch Wert.

Viel Erfolg!
Siluridae

6

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe auch Endo, Hashimoto und pco wie bei dir. Wie hoch mein amh wert ist, weiß ich nicht, da wir noch beim gyn sind und der leider kein Blut abnimmt. Ich erinnere mich aber, dass 2017 in der kiwu mein Amh hoch war, ich weiß aber nicht mehr wie hoch. Die Schilddrüse ist gut eingestellt und wird laufend kontrolliert.
Deine Antwort hat mich bestärkt, dass einfach mal auszuprobieren.
Ich freue mich sehr für dich, dass es bei euch wieder geklappt hat und wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und das diesmal alles gut geht 🥰🥰 Herzlichen Glückwunsch

8

Nach ca. 16 ÜZ, davon bestimmt 6 mit Clomifen, wurde ich nach 2 Zyklen mit Clavella (nur 1 Packung am Tag statt wie empfohlen 2) natürlich ss. Ob’s am Clavella liegt...? 😊
Viel Erfolg!

Lunamietze mit Bub, fast 2 und Mädel, fast 1

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen