Downregulierung (Synarela/Decaptyl/Pille) bei Low Responder Ü40?

Hallo Ihr Lieben,
ich bin Low Resonder Ü40, letzer gemessener Amh bei 0,23.
Vor Kurzem war ich nach einer schmerzhaften Punktion wegen Fieber 1 Tag im Krankenhaus. Dort wurde ich untersucht und die Ärztin meinte, dass sie viele Follikel sieht. Sie konnte allerdings nicht sagen, ob das schon die für den nächsten Zyklus sind, oder Follikel von der Stimu, die einfach länger gebraucht haben.

Jedenfalls bin ich danach auf das Thema Downregulation gekommen. Und wenn ich richtig verstanden hab, soll es auch helfen, dass die Antralfollikel sich alle gleichmäßig zum Punktionstermin entwickeln.

Ich überlege ob eine Dowregulation im Vorzyklus mir helfen könnte mal mehr als eine EZ zu gewinnen. Hab aber aber auch Angst das es mich vorzeitig für immer in die Wechseljahre schickt. Gibt es denn sowas wie eine "sanfte" oder kurze Downregulation? Für Infos dazu wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße!

2

Hallo,
bin auch Ü40 und Loe Responder mit einem AMH von 0,38.
Ich habe bei meiner 5.ICSI ein langes Protokoll gehabt. Downregulierung mit Synarela.
Mir hat es leider nichts gebracht, hatte bei dem Versuch nur eine Eizelle und die war genetisch nicht in Ordnung.
Ich hatte auch immer ein mulmiges Gefühl wegen Wechseljahre und so, aber es ging alles normal weiter. Mein Körper hat sich nichts anmerken lassen.
8 Wochen später hatte ich die nächste ICSI.

3

Ok danke für die Info. Schade, dass es nichts gebracht hat.
Mit welchem Protokoll stimulierst du nun weiter?

4

Ich stimuliere jetzt ausschließlich im Antagonistenprotokoll mit 300IE Pergoveris, ab 3ZT, unterdrückt wird dann entweder mit Orgalutran oder Cetrotide.
Es wird im August dann unsere 8 und letzte ICSI sein.

1

Hey,
Ich hatte mit 32 einen Amh von 1.3 und eine icsi. Bei mir wurde eine downregulation gemacht und 8 Eizellen könnten entnommen werden. Nur 2 ließen sich befruchten.
1 liegt im Zimmer nebenan 😍

Top Diskussionen anzeigen