Ernährung und Hormone

Hallo meine Lieben.

Ich suche jemanden der damit Erfahrung gemacht hat.
Es geht darum seine Hormone mit Essen zu beeinflussen.
Ich ernähre mich grundsätzlich gesund, bin schlank und sportlich. Aber die Hormone stimmen doch nicht. Meine FÄ will demnächst mit Unterstützung anfangen.

Mir wurde jetzt von meiner Mama erzählt das sie mal gehört hat, dass es FÄ gibt die dir einfach einen Ernährungsplan erstellen mit dem die Hormone ins Lot gebracht werden.

Im Internet findet man nur Listen damit man die richtigen Vitamine bekommt, darauf achte ich aber bereits.

Kennt das jemand? Hat jemand Erfahrung damit gemacht bei dem dann die Hormonwerte gestimmt haben und evt. Noch einen Ernährungsplan oder Lebensmittelliste?

Würde es gern zuerst "natürlich" versuchen zu unterstützen bevor ich Tabletten und co. Nehme.

Danke schon mal

Der Beitrag ist im KiWu Plus Forum auch, hab das falsche erwischt 🙈

1

Naja ich würde denken, wenn es so einfach wäre, gäbe es hier nicht so viele Frauen im Forum ;) es gibt natürlich Nahrungsmittel, die einen Einfluss haben, dazu gehören ja auch Tees. Aber ich denke mal dass es auf das Ausmaß der Hormonstörung ankommt und ggf natürlich die Ursache. Wenn es eine organische Ursache gibt, zb verfrühte Wechseljahre oder so, muss man schon die vollen Geschütze auffahren. Also ob die Ernährung einen Einfluss hat, ist sicher abhängig davon, vom Alter etc.

3

Danke für deine Antwort :)
Ich bin "erst" 28 .
Verfrühter Wechsel ist nicht der Fall.
Progesteronmangel und das dadurch verbundene erhöhte Testo. Und zu niedrige Östro.

Mönchspfeffer und Tees nehme ich schon seit 6 Monaten, was aber auch nichts gebracht hat. Dachte ich helfe jetzt mit der Ernährung auch noch nach.

Ursache kann ich nicht sagen, würd meinen eine Fehlfunktion vom Körper 😅

2

Hi,
also ich denke auch, dass man ein bisschen helfen kann. Z. B. habe ich gelesen, dass gegen erhöhte männliche Hormone Low Carb helfen soll. Auch Paleo reguliert den Körper sehr gut auf allen Ebenen.
Wenn aber die Wechseljahre schon anklopfen mit niedrigem Amh wert, würde ich meine Zeit nicht an sowas wie Ernährung verschwenden und direkt in der Kiwu durchstarten.
LG

4

Danke für deine Antwort.

Ich werd mich in die Richtung mal einlesen
Die restlichen Bedenken habe ich oben mit beantwortet 🌻🤗

5

Hallo,
Ich überlege auch gerade in die Richtung. Allerdings eher unterstützend und nicht therapeutisch. Auch wenn ich von der Theorie hinter dem Basenfasten eher nichts halte, finde ich das Ernährungskonzept ganz gut und möchte das jetzt mal ausprobieren. Ich bin ausserdem der Ansicht, dass man im Falle Kinderwunsch eher versuchen sollte den sogenannten Phytohormonen aus dem Weg zu gehen. Also ich meide Soja beispielsweise. Ganz konsequent bin ich da allerdings nicht, denn aktuell trinke ich Zyklustees. Würde mich wirklich interessieren, was du rausfindest. Vielleicht möchtest du es dann teilen!
Lg

6

Wenn man eine insulinresistenz hat, kann man durch die richtige Ernährung schon seine Hormone verbessern. Wurde das mal bei dir getestet ?

7

Hm... glaub ich fast nicht. Wird das irgendwo automatisch ausgetestet bei Blutuntersuchungen?

8

Man müsste den homa Index bestimmen. Dazu braucht man nüchtern glukose und Insulin.

Top Diskussionen anzeigen