Ganz am Anfang ist die Hoffnung...

Hallo! :-)
Ich heiße Sabrina, bin 38 und ganz neu in diesem Forum.
Mein Mann (50+, sterilisiert) und ich versuchen nun schon seit ca. 6 Jahren "schwanger" zu werden.
Vor sechs Jahren hatten wir ein Beratungsgespräch in einer KiWu-Klinik aber auch diversen Gründen haben wir den Gedanken beiseite geschoben. Man denkt ja immer, man hat ja noch so viel Zeit!!! :-(
In den letzten drei Jahren ist der Wunsch aber so groß geworden, das wir uns wieder mehr damit befasst haben. Durch den Tipp meiner Frauenärztin sind wir auf eine Klinik in Dänemark aufmerksam geworden, die eine Insemination mit Spendersamen vornimmt. Dies haben wir vier Mal durchgeführt (5 Stunden Hinfahrt - mal mit Übernachtung, mal ohne -, Behandlung und wieder zurück). Jedes Mal haben wir ca. 900 Euro bezahlt und kein Mal hat es geklappt. Beim zweiten Mal konnte ich beim Schwangerschaftstest eine hauchzarte zweite Linie sehen...aber dabei blieb es auch.
Mein Mann hat sich - von sich aus - bereit erklärt, seine Sterilisation rückgängig machen zu lassen. Leider konnten im Nachgang keine Spermien im Ejakulat festgestellt werden. Nun hatten wir wieder einen Termin in einer KiWu-Klinik. Dort hat man uns ein wenig Hoffnung gemacht, in dem man uns sagte, das die Anzahl der Spermien bei einem Mann täglich schwankt. Eine Möglichkeit der Spermiengewinnung ohne OP wäre, wenn das Sperma in einer Zentrifuge "wild geschleudert" wird, so das sich die vorhandenen Schwimmer absetzen.
Habt ihr hiermit evtl. schon Erfahrungen gesammelt? Momentan bin ich so voller Hoffnung aber auch Angst und wir klammern uns schon an jeden noch so dünnen Strohhalm.
Sollte mein Beitrag hier nicht korrekt sein oder sollte es vielleicht schon der zig-tausendste dieser Art sein...entschuldigt bitte. :-D
Liebe Grüße
Sabrina #winke

1

Hallo
Ihr könntet es ja mal mit einer TESE probieren.

Für Fremdsperma müsst ihr nicht unbedingt ins Ausland fahren. Auch in Deutschland arbeiten viele Kliniken damit. Ihr seit zwar sofort Selbstzahler aber von Alter deines Mannes seit ihr das wohl eh schon..

Wir machen keine IUI sondern direkt eine IVF ich bin mit Fremdsperma sofort schwanger geworden. Vom Aufwand her zur IUI da man da ja mehr "Versuche" braucht sind die Kosten in etwa gleich. Auch hat man auch bei einer IVF wenn man genug Eizellen hat noch 2-3 Kryos. Vorteil ist man benötigt nur 1 Straw. Wir haben 6 zur Verfügung für 1900 Euro..

4

Eine Ivf würde ich niemals mit Spendesamen machen. Der kostet echt viel Geld und da tut eine null Befruchtung mehr als nur weh.

Und bei den meisten Kliniken kostet die Icsi nur ca 500€ mehr. In meiner Klinik sind 343€^^

6

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Unsere Klinik bietet eine Befruchtung mit Spendersamen an...kostet natürlich wieder extra! Wir hoffen aber, das sich bei meinem Mann noch etwas finden lässt.
Was nimmt man nicht alles für seinen großen Wunsch auf sich... :)
Liebe Grüße

2

Hallo Sabrina,
Deine Geschichte kommt meiner sehr nah. Leider bin ich schon 42 und auch auf spendersamen angewiesen. Wir sind in Tschechien mit Icsi (die Samenspende kostet dort 200€). Auch gleich schwanger, leider natürlicher Abgang in der 6ssw. Es liegt aber an meinem Alter und nicht an der Behandlung. Kostentechnisch für Samenspende ist Tschechien unschlagbar.
Ich wünsche dir viel Glück 🍀

3

Ich würde keine Tese mehr probieren bei seinem Alter. Entschuldige bitte meine sehr direkte Art.

Auch wenn etwas gefunden wird kann nix daraus werden. Das war bei uns der Fall.

Ich würde eine Icsi machen mit Spendesamen.

Falls du fragen hast kannst du mir auch gerne schreiben.

5

Sei lieb gedrückt 🤗

7

😊😊😊

Top Diskussionen anzeigen