Einnistungsspritze - brauche Hilfe

Hallo zusammen, hatte bei meiner letzten ICSI meinen Arzt gefragt, ob es Sinn macht nochmal nachzuspritzen um so die Einnistung zu unterstützen. Meine KiWu hält nichts vom nachspritzen, da es wissenschaftlich nicht bewiesen ist ob es was bringt und eine eventuelle Überstimulation verschlimmern kann. Also haben wir nicht nachgespritzt. ICSI war negativ und nun stehen wir vor der Kryo. Da ich bei der Kryo keine Hormone spritzen oder schlucken muss und somit auch keine Überstimulation zu erwarten ist, würde ich da gerne drauf bestehen nachzuspritzen. Viele von euch haben damit ja gute Erfahrungen gemacht. Wann genau spritzt man denn nach und wie viel? Ich löse mit Brevactid 5000 aus und zwei oder drei Tage später ist dann der Transfer. Wann müsste ich dann nachspritzen? Würde mich über eure Erfahrungen freuen :-)

1

Also ich habe einmal an PU+3 nachgespritzt und einmal an PU+2 und 5. Jeweils 1500 I. E.
Aber ob es wirklich was nützt weiß ich auch nicht.🤷‍♀

2

Hallo,

ich habe nach jedem Transfer nachgespitzt. Denke schon das es beim letzten Versuch geholfen hat. Habe immer am Transfertag und dann 4 oder 5 Tage nach Transfer noch mal gespritzt. Bin mir nicht mehr ganz sicher. Beim nachspitzen war es dann nicht so viel. Bei der ersten ICSI habe ich 2 x 2500 gespritzt und bei der zweiten icsi da naturell nur 2 x 1500.

Gruß Bessi170802

3

Ich wurde schwanger wie nicht nach gespritzt wurde.

4

Hallo
Zur Einnistung Spritze mein Kinderwunscharzt hat mir diese Spritze auch verweigert. Ich hätte ja 18 Eizellen ich bekomme sie nicht. Habe einen richtigen Aufstand in der Klinik gemacht und zwar wurde mir danach das Rezept ausgestellt aber bevor ich es abholen konnte wurde es von der "Frau vom Arzt" zerrissen mit der Aussage nein die Gefahr einer Überstimulation will sie nicht eingehen. Ich hatte danach nochmal ein Gespräch mit dem Arzt und ja wir haben uns drauf geeinigt das ich sie nicht nehme. Etwas vertrauen habe ich in diesem Arzt immer noch gehabt.


So und dann ging der Warteschleifekoller los und ich habe natürlich getestet.. und als es ein Tag vor Bluttest bei TF+8 immer noch Negativ war habe ich dort angerufen und gesagt es ist Negativ wir wechseln jetzt für die Kryo die Klinik. Sobald der Transport organsiert werden muss melden wir uns wieder.. Zum Bluttest ein Tag später bin ich schon nicht mehr gegangen.


Dann ja aus einem dummen Gefühl heraus habe ich TF+10 nochmal getestet und der Test war Positiv. Bin dann zum Frauenarzt TF+14 und habe einen Wert von 1242 bei PU+19 bekommen.


Was ich dir damit sagen möchte an der Einnistungsspritze kann es nicht gelegen haben das sich nichts eingenistet hat. Leider muss der Körper komplett auf JA gestellt sein und wenn etwas abweicht scheitert es.. Da kann man leider noch so gute Blastos haben.

Top Diskussionen anzeigen