Zuschuss nrw weiter unklar

Hey ihr lieben!

Eigentlich sollte es ja ab Mitte April nähere Infos geben, also habe ich vor zwei Wochen eine Mail geschrieben und gefragt.
Heute kam die Antwort, ich bin etwas enttäuscht.
Lest selbst! :


vielen Dank für Ihr Schreiben, in dem Sie sich nach Zuschüssen zur Finanzierung der assistierten Reproduktion in Nordrhein-Westfalen erkundigen. Gerne beantworte ich Ihre Fragen dazu.



Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat zum 1. April 2012 eine Förderrichtlinie in Kraft treten lassen, wonach der Bund finanzielle Hilfen zur Unterstützung betroffener verheirateter Paare bei der Inanspruchnahme reproduktionsmedizinischer Behandlungen für den ersten bis vierten Versuch zur Verfügung stellt. Seit dem 7. Januar 2016 enthält die Förderrichtlinie des Bundes auch Regelungen zur Förderung unverheirateter Paare.



Bisher hat Nordrhein-Westfalen die Auffassung vertreten, dass es sich bei Kinderwunschbehandlungen um medizinische Leistungen handelt, die vom Gesundheitswesen getragen werden sollten.

Die neue Landesregierung allerdings wird sich künftig am Förderprogramm des Bundes beteiligen, um Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch bei den Behandlungskosten zu entlasten.



Ein entsprechendes Antrags- und Verwaltungsverfahren wird derzeit vorbereitet, das nach bisherigen Planungen circa Mitte 2019 starten wird und dann einen Zuschuss zu den Behandlungskosten bei der Kinderwunschbehandlung ermöglichen soll. Dabei ist es haushaltsrechtlich leider nicht möglich, Kosten einer assistierten Reproduktion abzurechnen, die vor Inkrafttreten einer landesrechtlichen Regelung entstanden sind.



Nähere Informationen werden ab Juli/August u.a. auf den Internetseiten des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration bereitgestellt und können der örtlichen Presse entnommen werden.



Erlauben Sie mir abschließend den Hinweis, dass NRW-weit vom Land geförderte kostenlose psychosoziale Beratungen bei Kinderwunschbehandlungen angeboten werden. Beratungsstellen in Ihrer Nähe können sie unter www.familienplanung.de, hier unter dem Link „Beratung“, finden.


Meine Fragen wurden leider nicht beantwortet. Aber immerhin gab es nun ne Antwort.
Also warten wir mal auf Juli /August und hoffen das es dann endlich Infos gibt und man dann auch Anträge stellen kann und das nicht auch wieder verschoben wird und es vielleicht erst Ende des Jahres los geht...

Danke, dass du die Antwort mit uns teilst 💖

Wir stehen vor unserem vierten Versuch und würden natürlich sehr gerne die Förderung mitnehmen. Aber ich vermute, dass sich das Ganze noch einige Monate hin ziehen wird :(

Naja, hoffen wir einfach mal auf eine zügige Umsetzung 🤗

Das ist genau die Frage, die ich mir Stelle.... Wie viele Versuche werden zukünftig gefördert??

Hier meine Antwort:


vielen Dank für Ihr Schreiben, in dem Sie sich erneut nach Zuschüssen zur Finanzierung der assistierten Reproduktion in Nordrhein-Westfalen erkundigen.




Die Vorbereitungen für das entsprechende Antrags- und Verwaltungsverfahren werden zeitnah beendet sein. Somit ist nach wie vor davon auszugehen, dass dieses Mitte 2019 starten wird um dann einen Zuschuss zu den Behandlungskosten bei Kinderwunschbehandlungen zu ermöglichen.




Nähere Informationen werden ab Juli/August u.a. auf den Internetseiten des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration bereitgestellt und können der örtlichen Presse entnommen werden.

Hallo Zusammen,

mich regt diese ganze Verfahrensweise ehrlich gesagt auf. Wir sind auf eine icsi angewiesen, ohne würde es zu 99 % nicht klappen. Zwei haben wir erfolglos hinter uns. Eine haben wir noch, dann sind wir Selbstzahler. Wir können uns eventuell eine icsi als Selbstzahler leisten, mehr vermutlich nicht.

Und man bekommt keine Unterstützung!

Bei Paaren, bei denen alles in Ordnung ist, dauert es doch auch locker 6 bis 12 Monate/Versuche, um schwanger zu werden. Und bei uns, die auf Hilfe angewiesen sind und es eh schon schwer ist, muss es innerhalb von 3 Versuchen klappen! Das kann doch nicht richtig sein...

Was sollen erst die sagen, die von vornherein Selbstzahler sind... Der Druck ist leider immens.

Top Diskussionen anzeigen