Biochemisch/ immer nur kurz schwanger

Hallo,

seit Mai 18 sind wir aktiv an der Babyplanung, aber klappen will es nicht.
Schwanger wurde ich zunächst nach 4 ÜZ im August 18, bei 4+6 kamen die Blutungen. Dann gab es einen Zyklus Pause, im 5. ÜZ wurde ich dann erneut schwanger. Blutungen kamen bei 5+0 im Februar 19. Im 2. ÜZ danach wurde ich erneut schwanger, wie vorher kamen bei 5+0 die Blutungen. Bei 4+3 lag das HCG im Blut bei gerade mal 21.

Der Verlauf der Schwangerschaften ist immer gleich - ich habe Anzeichen, teste eine Woche lang positiv, aber nach einer halben Woche gehen die Anzeichen schon wieder zurück.
Hormonstatus bei mir ist absolut in Ordnung, Gerinnung ebenfalls komplett unauffällig.
Übermorgen haben wir den ersten Termin in der KiWu. SG vom Partner muss noch gemacht werden.

Gibt es hier jemanden bei dem es ähnlich verläuft? Gibt es Ursachen/ Verläufe/ Lösungswege/ positive Ausgänge?

Grüße :)

1

Guten Morgen, wurde auch das Progesteron gecheckt? Oft ist das ein Grund. Hast du utogest oder Prolutex zur Unterstützung bekommen?

2

Guten Morgen,

eine Gelbkörperschwäche hat sich nicht in den Ergebnissen gezeigt. Vorsichtshalber habe ich ab positiven Test dennoch 400mg Utrogest vaginal täglich genommen. Genutzt hat es ja leider trotzdem nichts.

3

Wann wurde der Wert genommen? mit dem hcg zusammen?

weiteren Kommentar laden
4

Immunologie könnte man noch abklären und eine Gebärmutter Biopsie machen um festzustellen ob du Killerzellen hast, die quasi das Ei abstoßen.

6

Hallo, mir ist genau das gleich passiert, mittlerweile auch schon dreimal. Die Tests sind eher schwach positiv, der HCG steigt langsamer als normal und nach 1 bis 2 Wochen ist alles vorbei.
Bei mir ist glaube ich der Progesteronwert zu niedrig. Ich bin dabei es immunologisch abklären zu lassen. Bei mir sind ANA und dsDNS Werte zu hoch.
Hast du auf Faktor V Mutation und Antiphopholipidsyndrom schon testen lassen?

9

Hallo,
Danke für deine Antwort. Aps wurde bei mir anscheinend nicht getestet, zumindest finde ich in den Unterlagen dazu nichts. Faktor-V-Leiden wurde ausgeschlossen.
Was ist denn ANA? Das finde ich in meinen Unterlagen zumindest auch nicht...
Bist du an eine KiWu angebunden?

10

Ja, ich bin in einer Kinderwunschklinik. Diese Blutwerte habe ich aber beim Hausarzt selber bestimmen lassen. In der Klinik verschrieb man mir Prednison 10 mg und sagte, dass es reichen würde. Stattdessen wurden eher noch weitere teure Untersuchungen vorgeschlagen, wie der ERAtest.
Das Prednison hat auf jeden Fall nicht gereicht. ANA sind Autoantikörper. Es gibt Studien die sagen, dass wenn der ANA Wert über 1:160 ist, es zu Frühaborten kommen kann. Aber da sind die Meinungen unterschiedlich. ..Weisst auf jedenfall auf eine Autoimmunerkrankung hin.

7

Hey,

Bei mir war es ganz genauso! Ich hatte 5 frühe Abgänge (immer bis max. 7 SSW, meistens früher) und keiner fand eine Ursache. Plötzlich klappte dann die Befruchtung nicht mehr (nach 3 Jahren selber basteln und 2 Jahren Kinderwunschzentrum) und wir entschieden uns für eine IVF. Dort bekam ich dann ab Punktion Prednisolon, weil der Arzt einfach alles probieren wollte. Und siehe da - ich hab am 24.04.19 Entbindungstermin und dem Baby geht es prächtig! Ob es daran lag, weiß man nicht. Aber ich vermute es ganz stark, da alle anderen Faktoren immer gleich blieben.

Ich drücke dir die Daumen, dass ihr keine weiteren Schicksalsschläge mehr erleben müsst und schon bald ein kleines Baby im Arm halten dürft.

Liebe Grüße
Gomera

8

Danke für die lange Nachricht und deine Informationen. Da habt ihr aber wirklich lange gebraucht und so viele Verluste durchstehen müssen, wie furchtbar. Umso mehr freut es mich zu lesen, dass es dann doch geklappt hat. Ich bin auch durchaus gewillt alles mögliche zu versuchen, der Frust steigt ja enorm und der Wunsch nach einem Kind wird gefühlt nach jedem Fehlschlag nur noch stärker...

Top Diskussionen anzeigen