Ich bin so frustriert :(

Hallo Mädels,
ich bin gerade ziemlich frustriert, deprimiert und verärgert 😔
Ich habe nun den zweiten Zyklus GVNP hinter mir, in dem mein Eisprung mit Brevactid ausgelöst wurde. Super Eisprung, wir hatten fast täglich GV, tolles Follikel, alles klasse. Trotzdem habe ich heute meine Periode bekommen 😭

Ich bin echt verzweifelt. Wir haben zwar erst ein Jahr und ich weiß, dass es viele Paare gibt, bei denen es noch länger dauert, aber ich bin so fertig. Ich bekomme mittlerweile richtig Panik, ich wollte immer vor 30 ein Kind und nun bin ich 30 und es klappt nicht 😕 der nächste Schritt ist eine Bauchspiegelung im Oktober, davor habe ich ziemlich Angst.

Viele sagen ja, es klappt, wenn man nicht dran denkt. Aber ich mache mich ziemlich verrückt und kann von dem Thema einfach nicht abschalten. Wir fliegen nächste Woche in den Urlaub, ich hoffe, dass ich dann auf andere Gedanken komme.

Ich wollte nur das einfach mal von der Seele schreiben, weil ich weiß, dass mich hier viele verstehen.

Liebe Grüße 💕

1

Ja in der Tat verstehe ich dich #liebdrueck Ein Jahr ist lang und die 30 ist da.. ich verstehe dich.. bei mir naht die 40, das ist noch schlimmer. Deshalb: Du hast noch ein paar Jahre. Ich weiß das ist jetzt kein Trost, aber du hast noch ein bisschen Zeit und ja auch noch Möglichkeiten wenn es nicht klappt, IUI oder IVF .. Ist kein Trost, denn du möchtest jetzt schwanger werden und nicht diese Prozedur hajrelang machen, aber der Gedanke, dass da noch einiges ist und die Chancen deshalb gut sind, hilft vielleicht ein ganz kleines bisschen.
und nicht dran denken.. wie soll man das machen? Ein Ding der Unmöglichkeit #schwitz

#klee#klee

3

Danke für deine lieben Worte ❤️
Du hast natürlich recht. Aber die Gedanken kann man nicht abschalten. Einerseits stehen wir noch am Anfang, auf der anderen Seite haben wir aber schon einiges unternommen - Spermiogramm, Eisprung auslösen, Monitoring etc. Wenn mich das schon so mitnimmt, wie geht es mir dann bei einer iui, ivf und co 🙇🏻‍♀️

6

Ja , ich lüge dich nicht an, deshalb: ICSI, IUI und Co. sind kein Spaziergang und das nimmt einen mit und macht einen fertig.. Nervenachterbahn pur. Aber wir Frauen sind stark und schaffen das :-D
Man muss sich schon oft zusammenreißen und denken, dass es klappen wird. Die negativen Gedanken zulassen aber dann auch wieder verbannen. Ach ja wieviel Tränen ich geweint hab in den letzten Wochen, dabei bin ich keine Heulsuse.. manchmal hab ich mich selbst nicht wieder erkannt.. aus heiterem Himmel bei meiner Frauenärztin losgeheult auf die Frage wie geht es Ihnen.. sowas ist mir noch nie passiert, bin ein Mensch der sich gut im Griff hat.. sie hat mich dann sofort in den Arm genommen.. das hat mir sehr geholfen in dem Moment.#liebdrueck
Du schaffst es #klee

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

wie ich diese Sprüche mit dem abschalten und dem nicht dran denken mittlerweile liebe😏
Klappt nicht, weiß ich selber.

Das deine Versuche nicht geklappt haben bis jetzt tut mir sehr leid. Ich weiß wie enttäuscht man dann ist.
Die Enttäuschung kann ich dir leider nicht nehmen aber ich kann dir die Angst vor der Bauchspiegelung nehmen.
Es ist überhaupt nicht schlimm. Ich hatte danach zwar noch leichte Schmerzen beim bücken, vorbeugen oder heben. Aber absolut auszuhalten.
Ich bin am nächsten Tag schon wieder mit dem Staubsauger durchs Haus stolziert.

Genießt euren Urlaub, trink dir gemütlich ein paar Cocktails und tank neue Kraft.

4

Danke dir, das nimmt mir etwas die Angst vor der Bauchspiegelung 😊 Ich hab auch hauptsächlich Angst vor der Narkose, weil ich noch nie eine hatte. Wie lange hat der Eingriff gedauert und wie lange warst du krankgeschrieben? An welchem Zyklustag hast du das machen lassen?

5

Ganz genau weiß ich es nicht mehr genau aber ich glaube es war Zyklustag sieben oder acht. Aufjedenfall musste meine Blutung weg sein und es musste in der ersten Zyklushälfte sein.
Ich war innerhalb von einer Stunde wieder wach auf der Station und zwei Stunden später durfte ich nach Hause.
Krank geschrieben war ich eigentlich nur für 2 Tage. Ich habe aber die Krankmeldung für den Rest der Woche noch verlängern lassen. Ich konnte mich noch nicht bücken, nicht heben und nach vorne beugen. Da ich im Kindergarten arbeite und viel auf dem Boden mit den Kindern spiele und die Kleinen heben muss, war es meinem FA lieber, dass ich noch ein paar Tage zuhause blieb.

8

Ich weiß wie du dich fühlst. Wir haben es auch 2,5 Jahre probiert und ich wollte unbedingt vor 30 Mutter werden. Jedes Mal musste ich mir von allen irgendwelche Tipps anhören und von meinem Freund "stress dich doch nicht es wird schon, entspann dich" und bla bla

Nach 2,5 Jahren hat er sich endlich überwunden zum Arzt zu gehen und es wurde festgestellt, dass wir auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können. Ehrlich gesagt, ich hatte erst einen Hass auf ihn, weil er mir immer gesagt hat "ich soll chillinger sein"

Jetzt nach drei Jahren (ich bin schon fast 31) bin ich immer noch kinderlos ;-). Das einzig Positive ist, dass ich jetzt weiß woran es liegt, das hat mich etwas ruhiger gemacht aber die Angst ist trotzdem da #schwitz

10

Oh ja, das kenne ich. Mein Freund sagt jedes Mal „das wird schon noch“. 😬 aber ich versteh ihn auch irgendwie, was soll er auch sonst sagen. Zum Glück ist er sehr schnell zum Urologen und hat sich untersuchen lassen. Aber bei ihm ist alles super.
Woran liegt es denn bei euch?
Liebe Grüße

12

Es liegt an ihm #gruebel. Er hat zu wenig und dazu noch kaum bewegliche Spermien. Deswegen kommt nur eine ICSI in Frage. Die erste haben wir hinter uns aber ich glaub das es negativ wird (morgen Bluttest)

9

Hallo liebe Einhorn. Es tut mir sehr leid, dass es wieder nicht geklappt hat. Und auch wenn es wahrscheinlich kein wirklicher Trost ist, mach dir keine Sorgen, dass du jetzt schon so verzweifelt warst. War ich nach einem Jahr auch und dachte, ich schaffe nicht noch mehr. Jetzt sind noch mal 8 Monate rum, ich habe 1,5 IVF hinter mir, eine negativ, eine weitere abgebrochen, weil erst mal eine Spiegelung gemacht wurde. Und irgendwie schafft man das alles! Mich erstaunt das auch immer wieder, hätte ich nie gedacht. Und die Bauch- und Gebärmutterspiegelung war auch bei mir nicht wirklich schlimm. Eine Woche krankgeschrieben leider danach, aber dann war ich auch gleich wieder fit. Jetzt bin ich im Kryozyklus und hab natürlich auch wieder Angst, dass es nicht klappt und wie es dann weitergeht. Aber ich weiß mittlerweile auch, dass ich fast alles durchstehen kann. Alles Gute für dich! Und mach dich wegen des Alters nicht verrückt ;-)

11

Danke, lieb von dir!
Ja, ich werde nun die Bauchspiegelung in Angriff nehmen und hoffe schon irgendwie, dass man dort den Grund findet, wieso es nicht klappt. Wenn alles gut ist, wäre das auch blöd, zumal wir noch nicht verheiratet sind und ivf und co dann ganz schön teuer wären 😕

13

Das stimmt leider. Die Kosten sind echt der Hammer. Wir waren zum Glück schon verheiratet, ganz unanbhängig vom Kinderwunsch und unsere Krankenkasse übernimmt auch 100%. Trotzdem ist da immer noch eine Menge, was man selbst zahlen musst. Aber eins nach dem anderen ;-) Ich wünsche dir viel Glück.

Top Diskussionen anzeigen