Morphologie der Spermien ausschlaggebend für eine Schwangerschaft???

Hallo ihr Lieben,

wie ausschlaggebend ist die Morphologie der Spermien für eine Schwangerschaft?

Mein Mann hat 2 %, die Norm liegt aber bei 4 %. Die Ärztin im Kinderwunschzentrum meinte, sie wäre nicht ausschlaggebend. Wichtiger sind Beweglichkeit und Menge und die stimmen bei meinem Mann. Er nimmt jetzt Vitamine, mehr kann man dahingehend wohl nicht machen.

Was meint ihr?

1

Hallo :)

Ich kann dir leider direkt auf deine frage keine antwort geben. ich wollte dir nur berichten, dass wir in einer ähnlichen lage stecken.

ein spermiogramm mit 8,5 % normalgeformten ( sonst alles schick) und eines mit 6% normalgeformten+ leider asthenozoospermie.

mein freund geht nächste woche zum urologen zum ausschluss organischer ursachen und wir sind sehr gespannt, was der arzt sagt.

LG

2

Hallo,
ich hatte mal gelesen dass die Morphologie bei Kinderwunsch mindestens bei 15 % sein sollte sonst würde es schwierig werden mit dem schwanger werden...

LG Pia

3

Hallo,
ich rate Deinem Mann zu Fertilsan M, weil es höher dosiert ist, ebenso zu Maca, Omega 3 Fettsäuren, und zu Pycnogenol , das ist ein Kiefernrindenextrakt, was die Morphologie verbessern soll..

Nach neusten WHO Angaben liegt ja die Morhologie bei 4 %, bei einigen hatte es trotzdem geklappt bei anderen auch nicht, ich drücke euch ganz doll die Daumen..

Die Vitamine sollten auf alle Fälle 3 Monate durchgenommen werden!!

LG Pia

4

Hallo,

mein Mann hat auch nur 2-4% normal geformte, Menge und Beweglichkeit gut. Wir haben die gleiche Aussage von zwei Ärzten bekommen, dass die Morphologie kein Problem ist. Begründung war, dass die Proben inzwischen so genau beurteilt werden und sehr viele Spermien kleinste "Defekte" aufweisen, die aber für Fortbewegung und Befruchtung nicht hinderlich sind.

Letzte Woche war PU unserer 1. IVF und es wurden 11 von 12 Eizellen befruchtet. Scheint also nicht an der Morphologie zu liegen, dass es bisher nicht geklappt hat ;o)
LG

5

Hallo!

Bei uns ist es auch so, 1-3% Normalformen. Die Meinungen gehen da auseinander, deshalb ist wohl auch die Norm auf 4% herabgesetzt worden. Beim Urologen und Frauenarzt meinten sie, dieser Wert sei am wenigsten wichtig. In der Kiwu rieten sie uns damit zur ICSI. Es kommt aber wohl auch darauf an, welche Defekte die Spermien aufweisen (Kopf oder Schwanz).

Die Morphologie ist am schwersten zu ändern, so viel ich weiss helfen da Vitamine nicht.

Trotzdem: Bei den 3 IUI's die wir gemacht haben, sah die Morphologie plötzlich recht unauffällig aus (wurde nicht in Zahlen ausgewertetet, aber die Biologin hats angeschaut und ihr ist nichts aufgefallen) und bei der ICSI wurden 21 von 23 befruchtet. Konnte so hinderlich also nicht sein.

Alles Gute!

Lamida

Top Diskussionen anzeigen