Nach 7 Jahren KIWU Zentrum wechseln?(lang)

Hallo ihr lieben!

Ich würde gern mal eure Meinungen und Erfahrungen hören ;)

Ich bin nun schon seit 7 Jahren im selben KIWU Zentrum (Fera Berlin) fühle mich da eigentlich auch wohl, also Ärzte und Sprechstundenhilfen alle sehr nett, keine lange Wartezeit usw.

Jedoch habe ich jetzt langsam das Gefühl nicht lukrativ genug für die zusein.
Ich hab da alles gemacht, Icsi, Kryos, Gvnp etc. alles negativ!
Nun machen wir nur noch Gvnp und ich denke das die jetzt abgeschlossen haben mit mir und das ganze nur noch aus Mitleid durchziehen, denn groß verdienen tun sie ja nun nicht mehr an mir ;)
Nun kam mir der Gedanke doch mal in ein anderes Zentrum zu gehn, da denke ich dann aber wieder dass dann alles von vorn losgeht, weil die einen nicht kennen und wenn die mir dann doch nicht sympathisch sind würde ich mir blöd Vorkommen wieder in die alte KIWU zurück zugehen.
Versteht ihr was ich meine?
Nach 7 Jahren ist ja schon so eine Art familiäres Vertauen entstanden aber eben auch Routine, vlt. fällt der anderen Klinik ja doch noch was anderes ein?!?

Ach Mensch ich weiß nicht was ich machen soll!!! Was würdet ihr tun oder wenn ihr es getan hab wie war es?
Freue mich auf eure Vorschläge
Lg Sandra

1

Hallo Sandra,

ich verstehe auch nicht so recht, wieso nach ICSI wieder zurück zu GvnP gegangen wird. Wurde das denn irgendwie begründet? Ist das SG vielleicht deutlich besser geworden?
Dass du nicht mehr lukrativ für sie bist, glaube ich nicht. Eigentlich verdienen sie bei dir gerade mit ICSI, weil du ja jetzt Selbstzahler wärst. Hättet ihr denn lieber mit ICSI weitergemacht?
Ich finde es eigentlich wichtig, dass man sich in einer Klinik wohl fühlt, was bei dir ja der Fall ist. Vielleicht gibt es doch noch Zusatzleistungen, die ihr dort ausprobieren könnt (z.B. Blastos, Assisted Hatching, Scratching, Embryo Glue,...).

Viele Grüße
naviak

2

Hallo,
Naja wir hatten ja eigentlich nach der 3. und letzten Icsi im Nov.'13 mit der KIWU Klinik abgeschlossen und waren uns sicher nicht mehr weitermachen zu wollen. Dann wurde ich ein paar Monate später spontan schwanger, verlor es aber leider. Ab da habe ich dann mit meinem KIWU Doc gesprochen und wollte wieder Unterstützung aber erstmal nur leichte also keine großen eingriffe. Also sind wir wieder bei Gvnp gelandet. Bei den icsis und kryos hatten wir alles ausprobiert von hatching bis blastos etc.

Und das spermiogramm von meinem Mann war bis jetzt immer grenzwertig aber nie richtig schlecht. Icsi wird in meiner Praxis als Standart durchgeführt!

5

Wurde denn bei dir alles gecheckt? Vielleicht gibt es noch mehr Schwierigkeiten als das SG.
Ansonsten würde ich es ehrlich gesagt wieder mit ICSI versuchen, da doch die Chancen besser sind als bei GvnP.
Zum Praxiswechsel: du könntest ja mal ganz unverbindlich woanders einen Gesprächstermin vereinbaren und dir einen persönlichen Eindruck verschaffen. Oft merkt man dann ja schon, ob man sich wohl fühlt oder nicht. Und dann kannst du immernoch entscheiden, ob du tatsächlich wechselst.

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,

7 !!! Jahre???

Puh...

Wieviele Versuche hast Du denn hinter Dir, wenn ich fragen darf? #schock

Also wenn es tatsächlich 7 Jahre sind, hätte ich schon längst aufgegeben und mir einen Plan B gesucht. Kinderwunsch sollte (meiner Meinung nach) nicht zum "Hobby" werden.

Wir haben uns damals einen Zeitplan von 2 Jahren gesetzt und kurz vor Ende dann eine Zweitmeinung eingeholt. Glücklicherweise wurde ich dann kurz vor "Fristablauf" durch eine Kryo schwanger.

Was hast Du denn alles checken lassen bzw. wurde gecheckt (Gerinnung, TSH, Vitamin D, HLA- Ähnlichkeiten, Chromosonenanalyse, HSK)?

Bin schon ziemlich baff Deinen Beitrag zu lesen, dass Du nun zu GVnP zurück gehst...

#winke

11

Hallo,

sowas ist kein Hobby, sowas ist ein Herzenswunsch...
Ich bin schon über 9 Jahre dabei. So einfach gibt man den nicht auf.

LG

12

Manche Herzenswünsche gehen aber nun mal leider nicht in Erfüllung!

Irgendwann muss man seinen Fokus anders setzen...

So schlimm das auch sein mag.

(Aber das ist meine Meinung! Wir haben uns ein Ende gesetzt und das war auch gut so...)

4

Hi Sandra,
7 Jahren KIWU-wow, es tut mir echt leid für euch beiden. Wir im Forum wissen genau, was das heißt: Hoffnung, Entäuschung, am Boden zerstört, Tränen, wieder Hoffnung.....
Ich bin in KIWU gegangen vor 4,5 Jahren ( als ich schon 39 war) und wir uns ein zweites Kind wünschten. KK hat nichts übernommen, wir waren immer Selbstzahler. Im Nachinein denke ich, dass wir viel zu lange mit GVnP ohne Stimulation und dann IUI auch ohne Stimulation machen lassen ( fast 2,5 Jahren hat das alles gedauert). Dann ertse und zweite IVF auch ohne Stimulation. Der Arzt wollte, dass wir Geld dadurch sparen und ohne teuere Medis vorgeschlagen. Wir haben zugestimmt, weil wir mit dem Thema nichts anfangen konnten. Heute hätte ich sofort gesagt: nö bei einer 40 jährigen sofort eine vernünftige IVF/ICSI mit ausreichender Stimulation. Alles war negativ. Danach sind wir ins Ausland gegangen und dort noch vier ICSIS machen lassen. Leider ohne Erfolg.

Jetzt sind wir bei altem KIWU, aber nur GVnP. Wer weiß, vielleicht habe ich irgendwann Glück. Wie du siehst, hat unser KIWU-Wechsel nichts gebracht, ich bin einfach hoffnungsloser Fall und egal wo ich mich behandeln lasse- bringt nichts. Aber ausprobieren wollte ich es. Bei uns blieb nichts unausprobiert. Wir können uns keine Vorwürfe machen- wir haben wirklich alles getan um ein zweites Kind zu bekommen, aber es hat leider nicht geklappt.
Wenn du kleine Zweifel hast, dass deine KIWU nicht alles optimal macht- wechsele Praxis! Mache alles für deinen Traum, damit du dir später keine Vorwürfe machst. Und nie die Hoffnung verlieren! ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Glück.
LG
Leona

6

Ohjeee, das klingt ja auch nicht schön und tut mir wahnsinnig leid für dich!!!

Wir wollten uns nie stress machen deswegen aber es verfolgt einen regelrecht und es ist schwer davon abzukommen, wenn da immernoch ein kleiner funke Hoffnung ist. Manchmal denke ich es wäre das beste aufzugeben, es sind jetzt 12 Jahre wo ich auf ein Wunder warte und wenn wir mal realistisch sind, dann kann es ja nix mehr werden! Es ist so schwer loszulassen!

8

Da hast du recht- losslassen- ist verdammt schwer. Vor allem, wenn du hörst oder siehst, dass eine 40-41 jährige spontan ohne Hilfe ss wird, dann denkst du, vieleicht klappt es doch bei mir.Hast du über Eizellenspende nachgedacht? Käme das für euch in Frage?
LG
Leona

weitere Kommentare laden
13

Hallo Sandra,
tja nicht nur du bist so lange hier. Bei uns sind es jetzt auch 6 Jahre. Geht das das man nach ICSI wider zu GVnP wechselt. Zahlt die Kasse die Simmu dann? Auch wenn man 40 ist?

Danke für deinen Rat und viel Glück weiterhin.

Unipuma

14

Hallo,
6 Jahre? Ohjee es ist alles so ungerecht!!!
Naja ich hätte auch gedacht das nach der 3.Icsi nix mehr gezahlt wird und war überrascht als der Doc meinte wir machen wieder GvnP, als ich mein erstes Rezept für gonal einlöste dachte ich auch ich muss es jetzt selbst zahlen, aber es waren dann doch nur 10€ gebühr!!!
Wie es ab 40 aussieht weiß ich nich, sorry!
Wünsche dir alles gute!

Top Diskussionen anzeigen