Rötelnschutz

Hallo ihr,

ich wollte heute in der Kiwu-Praxis durchstarten und wurde direkt in meinem Aktionismus gebremst: Bei mir ist keinn ausreichender Röteln-Schutz vorhanden (trotz der empfohlenen zwei Impfungen in meiner Kindheit).

Heißt: Ich soll mich impfen lassen, drei Monate verhüten und dann wiederkommen.
Klingt jetzt erstmal einfach, ich könnt grad aber nur k***!
Endlich nach längerer Zeit des Kiwu solls losgehen und jetzt sowas!

Erging es einer von euch auch so?
Ich würde die Sache ja verstehen, wenn ich nicht geimpft wäre. Ich gehöre aber wohl laut meinem Impfpass (wer weiß, welcher Schutz noch versagt hat) zu den super gut geimpften Menschen hierzulande.

Ich habe gerade gegoogelt, wann man von einem ausreichenden Rötelnschutz spricht. Zitat: "Immunität ist anzunehmen, wenn der Nachweis über zwei erfolgte Rötelimpfungen vorliegt."
Deshalb gilt seit August 2011 die Empfehlung, dass der Titer in diesem Fall nicht bestimmt werden muss.

Ich frage mich nun also, ob ich womöglich im Allgemeinen keinen Schutz gegen Röteln aufbaue (würde bedeuten, ich kann mir die drei Monate sparen), ob einfach die beiden Impfungen nicht angeschlagen haben oder ob der Schutz mit der Zeit verlorengeht?!?
Die nette Dame in der Kiwu-Praxis meinte nur, sie würde das Risiko nicht eingehen. Sie würde jetzt einfach impfen und drei Monate warten und dann ist ja alles gut.
Wisst ihr, ob die Kiwu-Praxis darauf bestehen darf, dass ich mich impfen lasse?

Entschuldigt den Wortschwall, aber mein Kopf ist voller unbeantworteter Fragen.

Falls hier jemand Erfahrungen hat damit, würde ich mich über Antworten freuen.
Vielen Dank euch!

1

Hallo,
warum ist das denn vorher keinem aufgefallen?

Meine FÄ hat mir seinerzeit die Impfung empfohlen und ich hab es blödsinnigerweise ehrlich gesagt etwas schleifen lassen. Hab es dann erledigt, als ich eh zur Gebärmutterspiegelung musste und wieder Zwangspause angesagt war.

Meine KiWu hat dann aber tatsächlich erst den Titer bestimmt und sich erst danach auf eine Behandlung eingelassen.

Es wird keine Klinik freiwillig das Risiko eingehen, und ich würde es auch nicht! Stell dir vor, dein Kind trägt durch eine Infektion einen Schaden davon, nur weil du keinen Bock hast, jetzt drei Monate zu warten.

Ist ja auch vernünftig. In vielen Berufen (in meinem auch), wenn du mit Kindern/ Jugendlichen zu tun hast, bekommst du a ein sofortiges BV, wenn kein Schutz besteht. Allein das wäre mir zu doof - monatelang untätig herumzusitzen, obwohl man kerngesund ist (und nur schwanger ;-) ).

Rückblickend muss ich sagen, dass die ganze Therapie vom Erstgespräch an doch sehr viel länger gedauert hat als ich dachte. Aber es nützt nichts - nimm das Tempo raus und sei geduldig.
:-)

Alles Gute dir!!

2

Also bei Kiwu solltest du auf jeden Fall vorher geimpft sein. Ich hatte das damals vor meiner SS auch machen lassen. Es waere sehr gefaehrlich, wenn du Roeteln in der SS bekommen wuerdest. Das Risiko waere es mir nicht wert. Dann lieber 3 Monate pausieren, auch wenn es doof ist.

3

Danke für eure Meinung!

Das Ding ist ja schlicht und ergreifend, ich BIN zwei Mal geimpft. Warum sollte es dieses Mal anschlagen, wenn es die beiden letzten Male nicht funktioniert hat?

Ich werde es tun, was sind schon drei Monate in einem ganzen Leben???

Ich stelle mich aber eher darauf ein, dass ich wieder keinen Schutz entwickeln werde und dann schöne 8 Monate zu Hause im BV verbringe (eigentlich mein Alptraum), bzw. vielleicht auch nur 16 Wochen, bis ich aus dem Gröbsten raus bin.

4

Hallo,
sorry, hab's überlesen ;-)

Ich bin jetzt mittlerweile bereits zum dritten Mal geimpft worden. Meine FÄ sagte mir, dass der Schutz nachlässt und alle 10 Jahre aufgefrischt werden muss. Wurde mir übrigens auch vom Arbeitgeber so erklärt.
Wie lange sind deine Impfungen her?

Klar kann es sein, dass du keinen Schutz aufbaust. Aber versuchen MUSST du es!

5

Das Robert-Koch-Institut schreibt, der Röteln-Schutz hält ein Leben lang. Vielleicht gibts auch da wieder Ausnahmen von der Ausnahme oder so.

Die Impfungen sind 26 und 15 Jahre her, also wäre das wohl dann die Erklärung.

Ich werde mich morgen impfen lassen und versuchen, drei Monate den Kopf frei zu kriegen. Vielleicht ist es auch eine Chance abzuschalten und danach frohen Mutes und weniger verkopft an die Sache ranzugehen.

Ich hab jedenfalls die Termine in der Kiwu-Praxis fürs Zyklusmonitoring und so abgesagt, damit will ich jetzt auch nix am Hut haben.

Mädels, ihr seid hier einfach so super!
Einfach mal ausheulen hat mir schon was gebracht!

6

Ja bei uns haben die auch beim Erstgespräch in den Impfausweis geschaut.
Aber ich wusste das vorher schon. Ich habe aber beide Impfungen als Kind bekommen und du hast da eigentlich lebenslangen Schutz.

Habe noch nie was davon gehört oder gelesen, dass der nur ein paar Jahre anhält.

Ich glaube da war doch vor ein paar Wochen oder Monaten ein Bericht von einem Kind, was auf ein Mal krank wurde und dann nicht mehr lange zu leben hatte, weil die Mutter nicht geimpft war bzw. nicht ausreichend, es keinen Nestschutz hatte und sich als Baby (ohne das es jemand wusste) angesteckt hat.
Ich glaube das waren Röteln.

Die 3 Monate solltest du dann warten.

Das ist wichtig. Was bringt dir ein krankes Kind oder eine Fehlgeburt nur weil du es nicht abwarten konntest.

LG

7

Genau deswegen versteh ich es nicht: Der Schutz hält ein Leben lang und ich wurde zwei Mal geimpft!

Außerdem ist mein Wert wohl auch wirklich an der oberen Grenze... Das ist einfach zum Schreien!

Mal sehen was die beim FA heute Mittag noch dazu sagen!

8

Ach du wurdest 2 Mal geimpft?
Ich dachte du hättest nur 1 Impfung.
Als mein Arzt gesehen hat, dass im Ausweis 2 Mal Rötelnschutz drin ist, war das ok.
Er hat nicht auf das Datum der Impfung gesehen.

Dann verstehe ich das wirklich nicht.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen