Zweifel kurz vor Transfer - Wieso?

Hallo zusammen,

wir versuchen schon seit drei Jahren ein Kind zu bekommen. Sind leider auch nicht mehr die jüngsten und hatten im Oktober unsere erste ICSI.

Leider fand der Transfer nicht sofort statt, was mich sehr enttäuscht hat.
Jetzt soll er nächste Woche sein und von Tag zu Tag werde ich nervöser und bekomme mehr Zweifel.
Sind wir nicht doch zu alt, schaffen wir das, können wir mit einem negativ umgehen und alles noch einmal machen, wird es gesund sein falls es klappt, wird mein Umfeld aus allen Wolken fallen?? Kurzum, machen wir das richtige????
Die ganzen Jahre war ich mir in allem so sicher und jetzt so kurz davor steht alles Kopf.

Kennt das jemand??? Sind das die Hormone???? Geht das wieder weg????

Tut mir leid für den Post, aber irgendwo musste das jetzt mal raus #zitter#gruebel

Viel Glück an alle die auf ihr Wunder warten!!!
LG Luna

1

Hallo,

ja, diese Angst ist normal. Jetzt wird es eben "ernst" - darum diese gedanklichen Umwürfe und Ängste - weil man danach eben nicht mehr zurück kann.

Hey - das geht wieder weg, ganz sicher. Ihr seid nicht zu alt, ihr schafft das - und ihr wollt doch ein Kind. Was Milliarden andere Frauen auf der Welt schaffen, schaffst auch du. Nur Mut!

Ich war auch noch nie Mutter - so wie jede Erstgebärende wohl. ;-) - Und auch ich habe immer mal wieder Angst: Oh Gott, schaffe ich das alles? Was, wenn ich alles falsch mache? Wie soll das nur alles werden? Wie schaffe ich es, dass es dem Kind und uns gut gehen kann? Hilfe! - Aber das sind nur kurze Anflüge von Angst - ein natürlicher Schutzmechanismus: Angst vor dem Unbekannten, sowie ein Zeichen der Verantwortung. Das ist alles ganz normal.

Ob ihr mit einem negativ umgehen könnt - ich weiß es nicht, das müsst ihr wissen. Ich denke mir: ich hab schon so einige Negativs hinter mir (und du noch viel mehr) - was ändern daran schon noch ein paar weitere? Nur weil sie dann eventuell nach ner ICSI kämen? macht für mich keinen Unterschied. ich will Kinder, da nehme ich so viele Negativs in Kauf, wie es eben sein müssen - hauptsache es klappt irgendwann. :-) Klar ist jedes Negativ sehr hart - aber mit großer Wahrscheinlichkeit wird es irgendwann auch belohnt. Es gilt nur, durchzuhalten, solange man kann und möchte.

3

Hallo,

vielen Dank für Deine schöne Antwort.

Man fühlt sich gleich nicht mehr so schlecht wenn man hört das andere die selben Ängste haben/hatten und es auch schaffen :-D
Bis mein Eisbär nächste Woche einzieht ist bestimmt wieder alles gut.

Ich wünsche Dir alles Gute für Dich und Deinen Zwerg #klee

Liebe Grüße
Luna

5

Danke! #herzlich

Ich glaube wirklich, dass fast jeder diese Ängste hat. :-)

Schau, ich hab ja auch jetzt immer mal wieder diese Angstanflüge - und trotzdem planen mein Mann und ich bereits die Geschwister-ICSI und hoffen ganz stark, dass mir ein KS erspart bleibt, damit die nächste ICSI auch schon nächstes Jahr Oktober gemacht werden kann. ;-) Wenn das nicht total widersprüchlich ist, weiß ich auch nicht mehr - aber so ist es eben. Trotz Angst. :-)

Ich drücke dir die Daumen, dass sich eure Kryo-Erbse gut festkrallt. :-D #klee

2

Das ist ganz normal. So ging es mir damals vor unserer ersten ivf auch. Ständig gegrübelt ob es wirklich so gut ist ein Kind zu bekommen etc. Obwohl es soviele Jahre der grösste wünsch war. Dann war ich schwanger und alles war perfekt. Jetzt sind wir mitten in der ivf für ein zweites und ich bin schon wieder genauso durch den wind und stelle meine Entscheidung in frage. Aber diesmal weiss ich das es normal ist das man Angst und Zweifel hat. Wenn ich tief in mich reinhöre, weiss ich was ich will ;)

Alles gute

4

Genauso geht es mir jetzt auch.

Seit Jahren wünsch ich mir ein Kind und jetzt komm ich aus dem Grübeln nicht mehr raus.

Ich bin froh das es anderen auch so ging und alles gut wurde :-D.

Ich wünsch Dir fürs Geschwisterchen alles Gute und viel Glück.

LG Luna

6

Ja schon komisch wiender kopf so tickt ;) versuche dich einfach zu entspannen und freue dich auf das was kommt :)

7

Ich kann dich verstehen was die Zweifel an geht. Doch bei mir sind sie eher in der Schwangerschaft und Geburt selbst begründet. Ich wollte schon immer ein Baby und freute mich die ganze Zeit auf die Schwangerschaft. Und jetzt ?

Immer wieder frag ich mich, Wie wird es wirklich sein ? schaffe ich die Geburt was ist wenn nicht ?
Vielleicht dauert das alles aber auch schon so lange und wir mussten immer wieder Niederschläge verkraften das dann die Zweifel und >Ängste einfach zuviel Angriffsfläche haben und zuviel Zeit sich zu entwickeln.

>Viel Kraft und alle guten wünsche schicke ich dir rüber, wir schaffen das !!!#winke
#klee#herzlich#klee#herzlich#klee

8

Hallo,

komisch das wir einfach immer etwas zum Zweifeln finden, aber wahrscheinlich hast Du recht und es liegt an der langen Zeit die man schon hibbelt und den vielen Rückschlägen.

Wir schaffen das ganz bestimmt wenn es schon so viel andere vor uns geschafft haben und hier gibt es Gott sei Dank viele Gleichgesinnte.

Ich bin wirklich froh, das man hier seine Ängste und Sorgen los werden kann.

Viel Glück und alles Liebe
Luna

Top Diskussionen anzeigen