Wie geht es euren Männern / wie heitert ihr sie auf

Meinem Mann geht es leider sehr schlecht seid wir wissen das wir ohne künstliche Befruchtung keine Kinder bekommen werden. Er macht sich große Vorwürfe weil er "schuld" daran ist (SG war leider ziemlich mies) und seid kurzem wird er echt sauer wenn jemand aus dem Bekanntenkreis ihm erzählt das eine Schwangerschaft da ist und gönnt es auch niemandem mehr.
Mich macht das alles sehr betroffen und ich würde ihm so gerne helfen damit es ihm wieder besser geht aber ich weiß nicht was ich noch machen soll? Sage ihm immer das es okay ist auch mal traurig zu sein und das unsere Zeit mit Sicherheit auch noch kommt und wir einfach auf das perfekte Ei + Samenzelle warten und versuche auch viel mit ihm zu unternehmen um ihn abzulenken aber es bringt alles nichts..

Wie gehen eure Männer mit der Situation um? Haben die auch solche durchhänger und was macht ihr um sie wieder aufzuheitern?

Freu mich auf eure Antworten!

1

Hallo,

Das ist leider ganz normal. Durchhänger kommen und gehen und man kann nicht wirklich was dagegen tun. Anfangs war ich diejenige die große Probleme hatte und mein Mann war an meiner Seite, stand felsenfest hinter mir und gab mir halt. Nach einigen Rückschlägen wendete sich das und mein Mann wurde immer verzweifelter. Dann war ich da um ihn zu halten und ihm Zuversicht zu schenken.

Du kannst ihn sicher nicht aufheitern oder machen, dass es ihm plötzlich besser geht. Ihr beide müsst einfach sehr aufmerksam sein und bei all dem eure Partnerschaft nicht vernachlässigen. Meine Ehe ist für mich rückblickend der einzige Grund weshalb ich das alles mitmachen konnte.

Gruß und alles Gute
Barrik

4

Erstmal #danke für deine Nachricht!

Ich bin mir sehr sicher das unsere Ehe nicht unter der KiWu Behandlung leiden wird. Wir haben schon sehr viel miteinander durchgemacht und letztendlich war es oft anstrengend hat uns aber jedes Mal enger zusammen geschweißt und ich glaube das wir auch das jetzt alles zusammen schaffen werden auch wenn es sicher an manchen Punkten wirklich nervenaufreibend wird. Und genau deshalb, weil ich jetzt denke es wird schon alles irgendwie klappen früher oder später, tut es mir weh zu sehen das er so leidet und ich ihm nicht helfen kann.
Als wir die Diagnose bekommen haben ging es mir auch sehr schlecht und mein Mann hat sich rührend um mich gekümmert und ich hab das Gefühl ich kann einfach nichts machen und das macht mich wirklich traurig.
Aber wahrscheinlich hast du Recht und das Beste was ich tun kann ist einfach nur für ihn da zu sein wenn er mich braucht und zu hoffen das er sich irgendwann wieder fängt. Fühl mich da halt einfach etwas hilflos :-(

2

Ich habe immer zu meinem Mann gesagt, dass zu unserem Kiwu beide Partner gehören und wir diesen Weg gemeinsam gehen, es gibt keinen "Schuldigen".

3

Der Meinung bin ich auch und ich denke auch wir schaffen das zusammen so wie bisher alles aber es ist halt schwer für mich zu sehen das es ihm so schlecht geht und ich nichts machen kann :-(

Top Diskussionen anzeigen