hcg-Wert

Jetzt brauche ich doch mal bitte eure Meinung ...

Am TF-Tag habe ich Brevactid 5000 I.E. gespritzt. Davor und danach nicht noch einmal.

Ich war am Sonntag (Blasto-TF+9, Spritze+9) wegen leichten Überstimu-Symptomen in der Frauenklinik. Beta-HCG bei 44.
Die Ärztin dort meinte es sind Spritzenreste.

In meiner Kiwu ist diese Woche wegen Ferien nur eine Ärztin da. Hatte immer nur die Schwester am Telefon und sie wollte den BT nicht vorverlegen.

Heute (Spritze+14) war regulärer BT mit Hcg 11,4. Natürlich bekam ich nichtmal eine Aussage einer Ärztin dazu, sondern nur die Vermutung der Schwester, dass ich Medikamente weiternehmen soll. Wozu, fragt mich nicht.

Montag soll ich nochmal zur Kontrolle.

Hat irgendjemand einen medizinischen Hindergrund zum HCG-Abbau. Ich habe nun auch nur das Wissen, was ich mir versucht habe diese Woche anzueignen.
Letztendlich wäre der Wert von Sonntag mit 44 schon recht hoch, wenn man eigentlich bedenkt, dass von 5000 i.E. ja nur etwa 200 im Blut danach nachweisbar sind (gespritzt habe ich subcutan in die Bauchfalte). Hcg hat doch etwa eine Halbwertszeit von 36 Stunden, oder?

Gut, vielleicht habe ich einfach Pech und verstoffwechsel HCG wirklich so extrem langsam. Aber am 14. Tag nach der Spritze ist der Wert doch trotzdem echt hoch, oder?

Ich weiß gerade nicht, was mich trauriger macht ... das (letztendlich) negativ oder die Tatsache, dass ich jetzt so alleingelassen werde mit dem Wert und nichtmal eine ärztliche Aussage dazu bekomme ...

1

Sind das denn bei beiden Messungen die gleichen Maßeinheiten?
Nicht dass das erste umgerechnet 4,4 ist...

Nur so ein Strohhalm...

2

Hallo elefantis,

ich habe folgendes dazu im Netz gefunden:

Also die Gleichung ist ganz einfach!
Gewicht * 0.7 = A
A = ist der Wasseranteil in deinem Koerper, worin sich das HCG dann befindet.
HCG Menge in deiner Spritze (meist 5000 oder 10000) / A = B
B ist die Menge HCG, die dann vom Koerper ausgeschieden wird. Dieser Wert halbiert sich alle 1-2 Tage, rechne lieber mit 2 Tagen.
.
Hier mal ein Beispiel:
Mein Gewicht 80kg, HCG 5000 Ovitrelle
80*0.7 = 56
5000/56=ca 90 im Blut!!!
Spritze+0=5000 (theoretisch)
S+0=90 (im Blut) << praktisch richtig!
S+2=45 (im Blut) – 90 im Urin
S+4=23 (im Blut) – 45 im Urin
S+6=12 (im Blut) – 23 im Urin
S+8=6 (im Blut) – 12 im Urin
S+10=3 (im Blut) – 6 im Urin
S+12=1 (im Blut) – 3 im Urin
<< lieber mit alle 2 Tage rechnen, als sich unsicher zu sein.

Das HCG kann sich natuerlich auch schneller oder langsamer abbauen.

Kommt noch eine HCG Einnistungsspritze dazu, dann rechnest du genauso und addierst die sich ueberlappenden Werte.
Spritze+0=5000 (theoretisch)
S+0=90 (im Blut) << praktisch richtig!
S+2=45 (im Blut) – 90 im Urin
S+4=23 (im Blut) – 45 im Urin + 90 Einnistungsspritze
S+6=12 (im Blut) – 23 im Urin + 45 Einnistung (+90 im Urin)
usw

Mehr kann ich Dir dazu leider nicht sagen, außer ich an Deiner Stelle würde die Medis weiter nehmen und am Montag nochmal zum BT gehen, dann weißt Du es sicher.

Alles Gute!
Carlita

4

Danke dir! Genau die Gleichung habe ich auch gefunden. Demnach dürfte bei meinen 61kg nicht viel von den 5000 I.E. im Blut nachweisbar sein.
Und eine Studie gibts dazu. Da kommen von 10000 I.E., also dem Doppelten, maximal 550 im Blut messbar an (kommt aufs Gewicht und darauf an wie gespritzt wurde, ob i.muskulär oder subcutan) und nach 5 Tagen wars schon nie mehr als 50.

Am Ende wird es mir wohl keiner beantworten können ...

Danke für eure Antworten. Ich hoffe ich bekomme am Montag Antworten von der Ärztin. Eigentlich mag ich meine Klinik, aber das heute mit den Schwestern find ich echt frustrierend ...

3

Ohne genaueres zu wissen denke ich der Wert war mit 44 noch sehr hoch und ich denke Du warst/ bist SS und hast einen frühen Abgang wenn der Wert jetzt sinkt. Denn 14 Tage nach spritzen dürfte da nach meiner Erfahrung nix mehr sein. Natürlich weiß ich es nicht war aber bei mir ähnlich nur war mein Wert erst an MNT bei 44 und sank dann. Das gute dabei ( wenn man dem was gutes abgewinnen kann) ist das die meisten frühen FG mit einer verspäteten Abbruchblutung vorbei sind und eine AS meist nicht nötig ist. Somit muß man mit nem neuen Versuch nicht 3 Monate warten. Deine Traurigkeit ist doch verständlich so oder so.

LG Betzy

5

Danke dir!

Ich hätte nur gerne eine Antwort, bezweifel aber, dass mir das jemand je beantworten kann (hoffe ja noch auf Montag, wenn ich endlich eine ärztliche Meinung dazu höre). Weil wenn es eine Einnistung gab, ist es zwar genauso traurig (oder trauriger!?), aber so hätte ich wenigstens das Gefühl es könnte mal klappen ...

6

Ja das Gefühl kenn ich.
Am Montag wird Dir das keiner mehr sagen können da ich denke das der wert dann bei 0 sein wird und dann ist es nicht mehr sicher feststellbar. Denke das die Ärzte mit der SS Theorie vorsichtig sind und eher sagen es waren die Medis weil sie denken das die Enttäuschung größer ist. Die können das nicht verstehen das es oft Hoffnung geben würde.

Top Diskussionen anzeigen