Clomifen - bringt das was?

Bei mir wurde Anfang August ein Hormoncheck gemacht. Dabei kam heraus, dass mein Testosteronwert erhöht ist: 84 ng/dl (der Normwert liegt wohl unter 75) und der Testosteron/SHBG-Quotient FAI bei 9,6 (der Normwert liegt wohl zwischen 0,4 und 5,9) liegt. Der Prolaktionwert lag bei 139 mlU/l. Das ist wohl noch im Rahmen, aber insgesamt doch recht niedrig.

Diese Werte wurden am 10. Zyklustag genommen.

Die anderen Werte liegen im Normbereich.
Die Diagnose lautet: vorwiegend ovarielle Hyperandrogenämie aufgrund Adipositas
Gut, ich bin mit meinen 78kg bei 1,72m nicht die schlankste, aber mir gleich Adipositas zu diagnostizieren find ich doch etwas frech.
Ich wurde dann im August auch schwanger, verlor unseren Krümel aber dann Anfang September.

Ich führe seit März immer eine Temperaturkurve und hatte auch jeden Zyklus einen ES.
Meine FÄ meinte jetzt, dass wir es evt. im nächsten Zyklus mit Clomifen versuchen könnten, um die Qualität der Eizellen zu verbessern.
Was meint ihr, könnte das etwas bringen? Ich habe einfach Angst, dass das meinen Zyklus, der eigentlich immer bilderbuchmäßig aussieht total durcheinanderbringt.

Was kann man gegen den erhöhten Testosteronwert machen?

Ich bin im Moment total durcheinander und weiß gar nicht, wie wir weitermachen sollen?
Ich habe mir auch schon die Adresse von einer Kinderwunschpraxis rausgesucht. Allerdings weiß ich gar nicht, was man in meinem Fall machen kann, da ich ja eigentlich schön brav meinen ES habe.

1

Ich habe 3 Zyklen lang Clomifen genommen und es hat gewirkt. Es hat zwar nicht zu einer Schwangerschaft geführt, da das Problem bei meinem Mann liegt, aber meine Hormone waren super und auch Eisprünge fanden immer statt. Ich sollte das Clomifen auch nehmen, um die Eizellreifung zu unterstützen. Wenn es darum geht ist es einen Versuch wert.

Hat denn Dein Partner mal ein Spermiogramm machen lassen? Denn wenn seine Schwimmer zu langsam/zu wenige da sind, so ist es bei uns, dann hilft das Clomifen auch nicht. Aber die Frauenärzte nutzen gern Clomifen, wenn es nichts bringt, wirst Du eh an eine KiWu verwiesen.

Vielleicht gibt es bei Dir eine KiWu, die auch ohne Überweisung tätig wird, dann würde ich dort zum Erstgespräch gehen. Denn so verlierst Du nicht so viel Zeit.

Hoffe konnte Dir ein wenig helfen.

LG und viel Erfolg
Lenya

2

Danke für deine Antwort. Bei meinem Mann ist eigentlich alles in Ordnung. Er war im September beim Urologen für ein Spermiogramm und das war gut.

Da ich privat versichert bin, bräuchte ich gar keine Überweisung in eine Kinderwunschpraxis.

Es ist halt nur so, dass ich schon fast 37 bin und einfach nicht zu lange rumprobieren möchte.

Bei unserem Sohn hat es gleich im dritten Zyklus geklappt. Jetzt "üben" wir schon ein dreiviertel Jahr. Ich habe jedesmal einen ES, aber so richtig klappen will es eben nicht. Anfang September war ja dann die FG.

Ich habe nächsten Montag einen Termin bei meiner FÄ. Da werde ich nochmal gezielt nachfragen, ob sie meint, dass Clomifen wirklich helfen könnte, oder ob wir gleich in eine Kinderwunschpraxis sollen.

3

Ich rate Dir, den Schritt in die Kiwu zu machen.
Die Möglichkeiten/Erfahrungen von FA sind zu gering. In einer Kiwu hast Du es nur mit Spezialisten auf diesem Gebiet zu tun.

Und sorry, wenn ich das sage: mit 37 solltest Du wirklich nicht mehr zu viel rumprobieren (ich darf das mit 38 sagen ;-) )
Du musst ja in der Kiwu auch erstmal mehrere Untersuchungen machen lassen.

Bei mir haben sie zunächst den 1. Zyklus ohne unterstützende Maßnahmen beobachtet, bevor es losging. Und auch wenn alles in Ordnung ist bei beiden Partnern und Medis gegeben werden, klappt eine Schwangerschaft doch nur zu 25%.

Ich drück Dir ganz doll die Daumen!
#klee

Top Diskussionen anzeigen