Schmerzen und Übelkeit

Hallo!

Muss mich mal ausheulen. Hab mich hier lange Zeit zurückgezogen ;-) Hatte letztes Jahr 3 Negative Versuche mit Stimu+ES auslösen. Im Februar eine BS (kl. Verwachsungen wurden weggeschnitten).

Nun bin Ich im 4. Versuch. Habe 9 Tage mit Gonal stimuliert und am Samstag Predalon zum auslösen gespritzt.
(Follis war 17mm, 3 mal 16mm und 15mm)

Seit dem ist mir sooo schlecht und Ich hab ul-schmerzen, aber mehr mittig. und auch teilweise rückenschmerzen.

Das kenne Ich in dem ausmass von den anderen 3 Versuchen nicht. Ok damals waren es auch höchstens ein bis zwei follis.

Kann man bei einer einfachen Hormonstimu auch eine überstimulation bekommen?

LG Janine

1

Hi

Mir ist das letzte Mal am Tag der PU, wo Predalon nachgespritzt wurde, unglaublich übel gewesen. Unterleibswehwehchen und Druck im Rücken bekomme ich von dem Zeugs leider auch.

Wann hast du denn PU, hattest du die gestern? Wahrscheinlich oder?

Eine Überstimmu ist eigentlich bei 4 Zellen nicht so an der Tagesordnung.
Kann aber trotzdem passieren und Schmerzen bereiten.
Ich hatte jetzt "nur" 6 EZ und vier Tage nach PU höllische Unterleibsschmerzen. Hatte auch zu wenig getrunken.

VLG

2

#gruebel Hab mich mich gerad vielleicht etwas falsch ausgedrückt? #hicks

Mache doch nur Stimulation und dann GV. ;-)

LG Janine

3

Nee, hast nur geschrieben das du am Samstag ausgelöst hattest....

Denke das es dann auch die Schmerzen vom Eisprung sein könnten, den merke ich unter Medis auch immer sehr stark. Und die Übelkeit etc. vom Predalon.

Mach dir keine Sorgen.

Drücke dir die Daumen!

weitere Kommentare laden
5

JA man kann davon eine überstimulation bekommen... unser erster versuch endete im KH und danach hatte ich jedes mal eine... (6versuche)

wenns dir wirklich so schlecht geht, geh zum arzt... damit ist nicht zu spaßen

7

Das sind die Auswirkungen von Predalon.Vllt war jetzt dein ES und die Schwellung in den Eierstöcken dauert noch einpaar Tage an. Hatte Freitag ne Follikelreduktion(von 6 auf 3 eizellen) und danach die IUI.Hatte am Abend davor mit Ovitrelle ausgelöst.Deine Beschwerden die du da beschreibst,kenn ich zu genüge.Mir hat Buscopan plus geholfen-darf man nehmen-auch in der Schwangerschaft und viel trinken hilft auch!!!Hab 4-5 Liter man Tag getrunken.Heute gehts mir lanagesam besser-bin auch krankgeschrieben noch mind bis morgen.

Wünsch dir ne gute Besserung.

Ach und Überstimmu gibts nicht bei so wenigen Eizellen.Eher bei mehreren und wenn man weiterhin nachspritzt.

LG Nadine

8

hey du...
dir erstmal gute besserung...
ich muss dir etwas wiedersprechen... es ist möglich eine überstimu trotz weniger follikeln zu bekommen (ich glaub ich bin das beste beispiel dafür), ich hatte meistens nur 2-3 follikel, aber nach dem auslösen "explodieren" erstmal die eierstöcke und es kann vorkommen das in dem zusammenhang sich noch mehr bilden, meist ganz viele kleine zysten...

viel glück bei dir...

9

Hallo,

Ich muss da auch mal Widersprechen, denn auch ich bin nach Punktion von 2 Foli's direkt am gleichen Tag noch im KH gelandet wegen Überstimmulation und dazu kam noch der V.a. auf Verdrehung des Eierstocks, so daß ich am gleichen Abend noch eine Magenspiegelung bekommen habe.

Jetzt hatte ich wieder eine Punktion. Vier Foli's mit je vier Eizellen.
Bis zum Nachmittag war noch alles gut und dann fing es an. Übelkeit, Erbrechen und extreme Unterleibsschmerzen.

Wir haben sofort in der Klinik angerufen und unsere Ärztin sagte zwar das dieses mal die Hormonwerte gut sind und es nicht nach einer Überstimmulation ausschaut, wir aber doch vorsichtshalber ins KH fahren sollen.

Bin da jetzt über Nacht geblieben und die Ärztin hat mir am Morgen erzählt woher diese heftigen Symptome kommen können.

Bei der Punktion wird der Follikel geöffnet und Flüssigkeit wird dabei frei gegeben. Bei mehreren Follikel ist es halt dementsprechend mehr Flüssigkeit und manchmal reagiert der Körper halt sofort darauf und sagt so was wie: Halt Stopp.. Flüssigkeit bedeutet da ist etwas nicht in Ordnung und fängt sofort an zu reagieren.
Das Ende dann für uns mit Übelkeit, Erbrechen und starken Unterleibsschmerzen.

Da hilft leider nur viel Trinken und Schmerztabletten nehmen.
Wenn es nicht mehr auszuhalten ist, dann lieber ins KH fahren. Besser einmal zu viel schauen lassen als einmal zu wenig.

Lg und alles Gute

Top Diskussionen anzeigen