Metformin IR bei Unter/Normalgewicht Wer auch???

Hallo!

HAbe bereits 3 FG hinter mir. Nach Beratung ind der Kiwu und allen möglichen Tests (Genetik und Immunologie) alles ohne Befund.

Auch meine Hormonwerte sind o.K.

Das einzig auffällige war mein HCA1 Wert von 5,62. Was normalerweise auch kein Problem ist, aber aufgrund der FG´s hat mein Arzt einen Glukosetoleranztest durchgeführt.

Hierbei kam heraus, dass mein Zuckerwerte vollkommen i.O sind, aber mein Insulin überproportional ansteigt, Also Insulinresistenz.

Jetzt habe ich Metformin 500 verschrieben bekommen. Bin aber 1,62 m groß und wiege momentan 45,5 kg (selbst für meine Verhältnisse ist das wenig, normal wiege ich so zwischen 48 und 49 kg, über 50 kg hab ich noch nie gewogen).

Gestern Abend hab ich die erste Metformin genommen und heute morgen war mir nach dem Aufstehen die ersten 3 STd. Kotzübel.

Was soll ich jetzt machen??? Weiternehmen? Ich weiss, das sind wohl Nebenwirkungen und die sollen ja nach längerer Einnahme vergehen. Darf aber auf keinen Fall weiter abnehmen.

HAbe übrigends kein PCO!

Wer kann mir helfen, bzw. hat ähnliches erlebt.

Vielen Dank!!!!

kleinefee mit #stern#stern#stern im Herzen

1

Liebe Kleinefee 79,

erst einmal fühle ich mit Dir. Drei Fehlgeburten sind bestimmt nicht leicht zu verkraften.
Zu Deinen Werten kann ich nur sagen, dass ich mir eine Insulinresistenz bei Dir nicht vorstellen kann! Mit Deinen knapp 46 kg bei einer Größe von 1,62m und einem HbA1c von 5,62% ist das sehr unwahrscheinlich.
Wenn Dein Arzt tatsächlich von einer Isulinresistenz ausgeht, sollt er besser Deinen Adiponektin - und/oder Proinsulin - Spiegel bestimmen lassen. Das sind wesentlich aussagekräftigere Werte.
Außerdem könntest Du mit Metformin nochmals abnehmen. Vielleicht überlegst Du auch mal, den Arzt zu wechseln!?

Wobei ich mir bei Dir wirklich eher vorstellen kann, dass es hauptsächlich an Deinem Untergewicht liegt. Versuche, Dich gesund zu ernähren und mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Das ist für einen kleinen Zwerg wesentlich besser als sich mit Diabetes - Medikamenten zu belasten.
Probier doch mal aus, 5kg zuzunehmen. Vielleicht klappt es dann ganz von alleine!
Denn ansonsten hast Du doch die besten Voraussetzugen, Deine Hormonwerte sind in Ordnung und ansonste ist auch alles O.K.

Alles Gute
Yvonne

2

Hat man dir gesagt, dass du das Medikament langsam einscheichen musst???

Bei mir war das so:

- 14 Tage abends eine halbe Tablette
- dann 14 Tage abends eine ganze Tablette
- dann erst die komplette Dosis morgens eine halbe und abends eine ganze Tablette

Wenn man nicht einschleicht, hat man extreme Nebenwirkungen. Nicht nur Übelkeit, sondern es kann auch zu schlimmen Durchfällen kommen.

Was ich nur nicht verstehe... Wenn du kein PCO hast, warum bekommst du dann Metformin??? Klar, eine IR ist nicht schön, aber dann wärst du doch beim Endokrinologen oder Diabetologen besser aufgehoben. Welche Auswirkungen soll das Metformin bei dir ohne PCO denn haben?

LG Kati

3

Hallo Kati,

war beim Diabetologen, der hat den Glukosetoleranztest gemacht.

Die Insulinresistenz wird bei mir unter anderem als eine Ursache für die 3 FG gesehen.

Ich soll das jetzt nehmen um bei einer erneuten ss das FG-Risiko zu senken, weil auch eine alleinige IR zu FG führen kann.

HAbe die Einnahme genau wie Du erklärt bekommen und mach das auch so, bin deshalb auch erstaunt, dass mir heute morgen so übel davon war.


LG Kleinefee79

4

Wusste gar nicht, dass man das FG-Risiko damit senken kann. Dachte immer, dass Metformin während der SS das Risiko senken soll. Wieder was gelernt ;-)

Hab die Erfahrung gemacht, dass ich die Tabletten morgens nicht so gut vertrage wie abends. Deshalb war es auch ganz gut, dass ich abends damit angefangen habe. Als ich sie das erste Mal morgens genommen habe, gings mir wie dir... Übelkeit aber auch Durchfall #hicks Der Körper gewöhnt sich dran.

Aber für mich war es ja auch eine Möglichkeit abzunehmen. Daann pass bloß auf, dass du nicht noch weniger wirst!

5

Hallo,

also ich bin normalgewichtig (62 kg bei 1,64 m) und habe ausgeprägtes PCO mit IR und nehme auch Metformin!

Ich glaube die Uniklinik Essen forscht viel auf dem Gebiet und da habe ich meine ich gelesen das man zwei oder drei von den dort genannten Symptomen haben muss um von PCO zu sprechen! Dabei waren z.B. unregelmässige oder fehlende Menstruation, erhöhte Androgene, Akne, Hirsutismus...(mehr fällt mir gerade nicht ein)!
Das heißt das man auch PCO haben kann ohne die polycystischen Ovarien zu haben!
Aber gut, du sagst ja das soweit bis auf die IR alles ausgeschlossen ist!

Der normale Hba1c spricht nicht unbedingt gegen eine IR (so bin ich zumindest informiert worden)!
Und ja, das Metformin auf jeden fall langsam steigern, vor allem bei deinem Gewicht!
Aber ich würde es wirklich auch nochmal abklären lassen, viell. von einem spezialisten für Endokrinologie!

Ansonsten bist du ja schonmal schwanger geworden, viell. eine gelbkörperschwäche?? Hast du während der SS Progesteron nehmen müssen?

lg

6

Hallo Julimond,

habe bei der letzten ss Progesteron genommen hat aber leider nicht geholfen.

Soll jetzt sobald ich merke, dass ich wieder ss bin zur Kiwu, die machen dann direkt Hormonstatus etc. und geben mir evtl. auch noch medis dazu.

lg

Top Diskussionen anzeigen