AMH < 0,1 mit 37

Hallo liebe Forenmitglieder,

Vor 2 Monaten bin ich 37 geworden.

Bei mir wurde ein AMH von < 0,1 festgestellt.

Die FSH Werte waren auch stark erhöht.

Bei einem 2. Hormontest , 3 Monate später waren die FSH Werte und auch alle anderen Hormonwerte normal, aber AMH nach wievor < 0,1.

Das war ein sehr großer Schock für mich, da ich vor kurzem erst 37 geworden bin und ich schon seit mehreren Jahren Kinderwunsch habe, dieser aber nur durch künstliche Befruchtung, wegen stark eingeschränkter Zeugunsfähigkeit meines Mannes möglich ist.

Mir geht es gerade gar nicht gut. Zuerst vor ein paar Jahren der Schock, dass das Spermiogramm meines Mannes viel zu schlecht ist um auf natürlichem Wege schwanger zu werden und jetzt bei mir so ein grottenschlechter AMH Wert.

Ich war in einer Kinderwunschpraxis und habe mit einem Arzt gesprochen und er meinte mit so einem schlechten AMH Wert < 0,1 den er persönlich noch nie gesehen hat, wäre eine Kinderwunschbehandlung nicht mehr sinnvoll.

Da ich aber nicht so schnell aufgebe, habe ich mir noch einen Termin bei einem anderen Arzt geben lassen, der schon öfters mit Patientinnen mit so einem niedrigen AMH Wert zu tun hatte und meinte, die Chance schwanger zu werden, sei geringer, aber es bestünde durchaus noch die Möglichkeit evtl. schwanger zu werden.

Es würden halt nicht mehr viele Eibläschen, vielleicht 2 oder 3 durch Stimulation gebildet werden..

Naja was soll ich sagen, ich habe mich natürlich dazu entschieden es zu probieren und hatte eine IVF Behandlung mit Stimulation. Es entwickelte sich genau ein Eibläschen, das war meine ganze Hoffnung. Besser 1 gutes, als 10 schlechte..

Der Doc fragte mich, ob ich die Behandlung abbrechen möchte, weil sich nur 1 Eibläschen gebildet hat.

Ich habe natürlich weitergemacht, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Gestern war die Punktion dies Eibläschens, nur es war leider nur mit Flüssigkeit gefüllt und kein Eizellkern wurde gefunden .

Ich war echt fertig und war zuhause nur noch am heulen..

Auch mache ich mir Vorwürfe es nicht schon viel eher probiert zu haben. Aber ich habe auch nie gedacht, dass man schon soo früh in die Wechseljahre kommen kann, vor allen Dingen weil ich bis auf 1 oder 2 Ausreisser Zyklen immer regelmäßig meine Periode hatte und immer noch regelmäßig habe.

Nun sitz ich hier und der Papst ist in Rom. Ich bin traurig, enttäuscht und verzweifelt. Ok, ich wusste von Anfang an, die Chancen auf zahlreiche Eibläschen ist nicht gegeben, aber dass dann in dem Eibläschen kein Eizellkern war, war dann doch ein Schock für mich.

Ich habe ein Kind im Teenageralter, dass sich schon lange Geschwister wünscht und ich selbst wollte auch immer mehrere Kinder und dann so ein Schock..

Meine Mutter war 39 als ich geboren wurde und ich bin gerade 37 geworden und hab einen AMH von < 0,1.

Mein Doc, meinte ich sollte das Ganze jetzt erstmal sacken lassen und dann nochmal einen Termin bei ihm vereinbaren, wenn ich weitermachen möchte. Da es definitiv unsere allerletzte Chance ist, noch an ein eigenes, gemeinsames Kind zu kommen.

Er hat mir von Anfang an gesagt, dass die Chancen nicht die besten sind, aber es halt auch nicht unmöglich wäre. Er hätte genau aus so einer Konstellation AMH < 0,1 und 1 Eibläschen einmal eineiige Zwillinge bekommen.

Die Behandlung für die IVF haben wir übrigens komplett selbst bezahlt.

Nun frage ich mich, was soll ich tun..

Ist es sinnvoll nochmals eine Behandlung durchzuführen ?

Ansonsten bliebe nur noch eine Eizellenspende im Ausland.

Oder halt kein weiteres Kind mehr, aber das möchte ich nicht. Kinder gehören für mich einfach zum leben dazu.

Das Leben ist nicht gerecht, andere schmeissen ihre Babys in die Mülltonne, treiben sie ab, töten sie und so weiter und andere möchten soo gerne welche, machen alles dafür und es klappt nicht..

Ich bin grade echt so traurig und weiss wirklich net, was ich jetzt machen soll...

soll ich eine weitere Kinderwunschbehandlung in Deutschland probieren, Eizellenspende, es ganz bleiben lassen..soviele Dinge gehen durch meinen Kopf....

1

Upps verkehrter Link http://mein.urbia.de/club/Kinderwunsch+trotz+Wechseljahre

2

Es tut mir leid für dich , bin in der gleichen Situation wie du und weiss wie das ist !!!
Wenn du Lust hast , ich habe zu dem Thema einen Club gegründet wo man sich mit anderen Betroffenen , die in der gleichen Situation wie wir sind , austauschen kann . Schau doch einfach mal vorbei , Link hab ich dir in dem oberen Beitrag gesendet !!
LG: Tina

3

Hallo babilon,

vielen Dank für die Info bezügliches Deines Clubs. Ich wäre sehr gerne beigetreten, aber leider brauche ich erst den Status "Junger Hüpfer" um mich dort anzumelden. Da ich mich heute erst angemeldet habe, wird es wahrscheinlich noch etwas dauern bis ich in den Status komme.

Aber dann melde ich mich sofort für Deinen Club an.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo!

Die Situation ist bei dir ist ja wirklich vertrackt.... :-(
Ich bin schon seit ich 32 J. alt bin in den vorzeitigen Wechseljahren...
Ich habe das nach meinem ersten Kind erfahren, war auch in der Uniklinik und in der Kiwu-Praxis, um es genau untersuchen zu lassen...
Ich hatte das große Glück noch ein 2. Kind zu bekommen! #huepf
Unmöglich ist das wirklich nicht - aber man muss halt ein bisschen Glück haben...
Ich drücke dir ganz feste die Daumen!#klee

Gib´ nicht auf und versuche es erst ohne Eizellspende!

Liebste Grüße

Meike

Top Diskussionen anzeigen