Blutung nach 3. ICSI will nicht aufhören - Ausschabung notwendig ?

Hallo Ihr Lieben,

nachdem unsere 3. ICSI letzte Woche Mittwoch mit Einsatz der Blutung auch wieder negativ endete, hatte ich ganz normal - sprich verhältnismäßig stark meine Tage.
Sie ist auch seit dem WE weniger geworden, allerdings hält sie nach wievor an und ich sehe derzeit auch kein Ende, d.h. ich nutze auch wieder Tampons.

Ich war am Montag auch zur Blutabnahme, weiß allerdings nicht, ob auch der HCG-Spiegel überhaupt noch gemessen wurde ... habe auch nicht danach gefagt, weil für mich das Thema durch war.

Eine Einnistungsblutung war es auf jeden Fall nicht, der / die Krümel müßten sich sonst irgendwo anders festgebissen haben, was ja auch nicht so richtig gut wäre.

Ich habe "Angst", dass sie sich vielleicht doch an der richtigen Stelle festgebissen hatten, jedoch abgegangen sind und mir ggf. eine Ausschabung o.ä. bevor steht ...

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrung gemacht?
Bin für jeden Hinweis dankbar!

Viele Grüße
Mäuschen
#klee

1

Hallo,

mir ging es nach der dritten ICSI auch so. Transfer war am 23.08.08 und am 01.10. hat schon die Blutung eingesetzt sie war auch sehr stark. Die Blutung hatte ich dann 14 Tage lang ich dachte die hört nie auf. Ich war aber zu keiner Ausschabung.

LG Sachsofon

2

Vielen Dank für die Info. War Dein BT denn damals negativ ?

Ist jetzt wieder alles i.O.?

Viele Grüße
Mäuschen
#klee

3

Ja mein BT war damals negativ. Jetzt ist wieder alles in Ordnung.
Wie war denn dein BT?

LG Sachsofon

weiteren Kommentar laden
4

hallo mäuschen,

erstmal tut es mir sehr leid, dass die dritte ICSI nun auch negativ verlaufen ist #liebdrueck

blutungsanomalien kommen relativ häufig nach einer stimulation vor. wenn es denn eine einnistung gegeben hat (war der erste BT denn positiv?) und es ein früher abgang war, dann braucht es normalerweise keine ausschabung. so früh blutet eigentlich alles direkt mit der GSH ab.

hab das selbst erst letzten zyklus mitgemacht. die blutung dauerte einige tage länger als sonst.

wenn die blutung aber mehr als 10 tage anhält, solltest du doch nochmal zu deinem behandelnden arzt gehen, nicht dass sich durch die stimulation zysten gebildet haben, die die blutungen verursachen.

lg, ally

6

Hallo Ally,

danke für die Info.
Heute sieht es schon etwas besser aus ... scheint also tatsächlich vorbei zu sein.

BT Ergebnis kenne ich gar nicht, den Anruf habe ich mir gespart und ich weiß auch gar nicht, ob überhaupt ein SS-Test gemacht wurde.
Mir wird immer vorher Blut angenommen und der Doc kreuzt dann nachträglich an, was untersucht werden soll.

Habt ihr schon eine immunologische Untersuchung auf Antikörper bei Dr. Reichel in Stuttgart oder in Kiel gemacht?
Immerhin scheint es anfangs bei Euch ja immer zu klappen ... vielleicht kann Euch ja mit einer Immunisierung geholfen werden?

Wir gehen am Dienstag zum Blutabzapfen, damit es nach Kiel geschickt werden kann.

LG
Mäuschen
#klee


7

hallo mäuschen,

schön, dass es bei dir aufwärts geht #liebdrueck

bei mir trudelt gerade mal wieder die mens ein. sitze mit macbook auf der couch ;-)

doc reichel ist bei uns auf jeden fall angedacht. meine FÄ will das auf jeden fall unterstützen. meiner kiwu-praxis ist es irgendwie egal, was für mögliche ursachen da sind. die denken immer nur an die nächste behandlung. bin auch nicht mehr wirklich zufrieden dort und werde wohl auf wechseln. zum glück haben wir hier sogar die qual der wahl...

jetzt mach ich aber erstmal noch die beiden letzten prüfungen.

wie wird es denn bei euch jetzt weitergehen?

wünsche dir noch ein schönes restwochenende,

ally

Top Diskussionen anzeigen