Bin so schrecklich traurig

Hallo ihr Lieben,

ich verfolge eure Beiträge meist nur still und hoffe und weine mit euch. Doch heute muss ich mir mal was von der Seele schreiben, denn ich bin so furchtbar traurig und verstehe die Welt langsam nicht mehr...

Nach einer BS im Juli, bei der leider beidseitiger Verschluß und Endometriose festgestellt wurde, haben wir uns für eine IVF entschieden.
Im Juli nahm ich einen Monat die Pille und bekam dann vor 3 Wochen eine Spritze zur Down-Regulierung. Ich hab mich so gereut, es ging mir prima. Letzte Woche durfte ich endlich mit Spritzen anfangen, gestern dann der erste US. Leider sind die Follikel noch viel zu klein, so dass ich auf 3 Ampullen steigern muss und am Montag nochmal zum US kommen soll...

Irgendwie hat mich das ganz schön runtergezogen, bin ständig am weinen und verzweifel langsam. Warum kann mein Körper nicht einfach funktionieren wie er soll ??? Sind 3 Jahre warten, vertröstet werden und hoffen nicht lang genug?
Von den Medikamenten hab ich seit Tagen so Kopfschmerzen, dass keine Tablette und nichts mehr was hilft...

Meine Freundin versuchte mich heut so süß zu trösten:" Ein besonders hübsches Baby braucht halt ein bisschen länger und wenn es so hübsch wird wie die Mama, dann braucht es eben Zeit". Ich fand das so süß von ihr !

Sorry ist alles ein bisschen lang geworden!

LG eine traurige Sabrina

1

Hallo Sabrina,
ich kann mitfühlen wie du dich fühlst. Du spritzt wie ich gelesen hab erst eine Woche, da ist doch noch alles offen. Sicher, die Medikamente haben ihre Nebenwirkungen. Ich bin wie du mitten in der 1. IVF und spritze z. Z. auch, 1. Kontrollultraschall am Dienstag. Ich bin auch schon etwas durch den Wind und hoffe das alles klappt. Körperlich gehts mir auch nicht so gut, überall im Bauch zwickt und sticht es und ich habe übelste Gefühlsschwankungen, weine einfach aus heiterem Himmel los. Sabrina ich denke da müssen wir durch, wir haben doch alle das gleiche Ziel vor Augen. Die Trostworte deiner Freundin sind total schön und vielleicht steckt da auch ein Funken Wahrheit dahinter. Ich drück dir die Daumen das die Follikel noch wachsen und weiterhin viel Erfolg bei der IVF. LG

2

liebe sabrina

bitte bitte nicht runterkriegen lassen! #liebdrueck

mein mitgefühl wegen der endo hast du ganz bestimmt. #herzlich
leider ist das wirklich so, wir fragen uns warum es bei uns "kinderwunsch mamas" immer so lange dauert. andere werfen kinder wie warme semmel und wir müssen durch all diese qualen. ich kann dir versichern, DU BIST NICHT ALLEIN. :-)

wir übten 5jahre und stehen nun, nach 1jahr vorbereitung, vor unserer ersten icsi. ich sehe das als höhere prüfung. auch wenn das komisch oder gar zu esotherisch klingt, diese kiwu zeit hat mir, meinem mann und unserer ehe eine besonderheit gegeben...und wir freuen uns nun auch viel mehr auf unser wunschkind (wenn es endlich den weg zu uns findet) :-)

das mit den medikamenten und den nebenwirkungen kenne ich nur zu gut. versuch bitte dem ganzen ein wenig positiver entgegenzukommen.#herzlich
...und vielleicht mit ein wenig humor... es klingt alles so einfach, glaub mir bei mir hat es über 1jahr gedauert, bis ich der sache positiver ins gesicht schauen konnte.

da ich beruflich mit vielen drogenabhängigen zu tun hatte, konnte ich lange die welt nicht verstehen... die wurden schwanger, brachten ein gesundes baby zur welt und für mich brach jedesmal beim anblick dieser kleinen krümelchen ein stück heile welt zusammen. eine verdammte gemeinheit dachte ich immer. nun versuche ich über all dem zu stehen und mich und mein mann als mittelpunkt zu sehen. sprich; nicht das was wir nicht haben, sondern das was wir haben.

ich kann dir auch nicht versprechen das die positive welle anhält, da es doch immer zu negativen rückschlägen kommt (wie sicherlich auch bei mir) aber du wirst lernen, all diese rückschlage anderst zu verarbeiten.

ich hoffe ganz fest, dass du deinem traum näher kommst und mit einem kugelbauch in die winterzeit starten kannst :-D

#herzlich#herzlich#herzlichliebe grüsse#herzlich#herzlich#herzlich
dee

3

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure lieben Worte...

Mittlerweile hab ich die negativen Gedanken soweit es geht verdrängt und schau wieder nach vorne...
Ich denke mal alle hier haben solche Tage, an denen die Welt so trostlos aussieht (naja wenn ich hier so aus dem Fenster schaue #augen) .

Aber schlussendlich werden wir alle irgendwann unsere Babys im Arm halten können.

Ich wünsche euch, natürlich auch für die weiteren Behandlungen, ganz viel Kraft und den Mut, niemals aufzugeben!

Meine Freundin hat Recht: Besondere Kinder brauchen eben ein bisschen länger bis sie den Weg zu uns finden...


#liebdrueck liebe Grüße
Sabrina

Top Diskussionen anzeigen