Private Krankenversicherung übernimmt nichts!

Hallo!
Ich habe gerade Bescheid von meiner PKV bekommen, dass sie von unseren Kosten gar nichts übernehmen. #heul:-[Wir haben schon 3 IUI ohne den Bescheid gemacht, da sie immer neue Sachen anforderten und sich alles endlos in die Länge zog. Die Spermien meines Mannes sterben nach ca. 10 Stunden, deshalb fühlt sich meine Kasse nicht zuständig. Für meine Stimulation möchte natürlich die PKV meines Mannes auch nicht aufkommen.
Sind ja erst 2100 Euro...
Als nächstes steht IVF an, das kann man ja nicht mehr so einfach aus dem Ärmel schütteln. Hat schon mal jemand seine Krankenkasse verklagt? Gibt es eine Internetseite?
Das hat mir gerade noch in meiner Depressionsstimmung gefehlt.
LG Snape#heul#heul

1



Hi snape...

bei welcher KV bist du denn?
Und was sagt dein Arzt dazu?

Ist er der Meinung die Private muß es übernehmen?Die haben ja Erfahrung damit. Und können auch was an die Private schreiben. Ist manchmal notwendig zu kämpfen auch wenn es nervt und Zeit raubt.
Oder gleich zum Anwalt gehen.
Wenn du noch mehr wissen möchtest schreibe mich doch bitte über meine VK an.

Lg Petra

14

Hallo Petra!
Danke für deine Antwort. Ich bin bei der DKV. Die Klinik ist schon genervt, weil ich immer neue Unterlagen benötige. Sie meinen auch, ich sollte zumindest mit einem Anwalt drohen.
LG Snape

24

Hallo snape...

also ich würde mir einen Anwalt nehmen für Private KV und wenn es geht noch eine Frau.

Wenn du Schreiben hast von deinem Arzt dass es gesundheitl. Probleme gibt und muß die Private KV zahlen.

Ihr braucht aber Gutachten und Schreiben von eurem zuständigen Arzt. Bei uns hat das so funktioniert. Meine Private hat 2 abgelehnt und ich habe immer wieder Widerspruch eingelegt. Jetzt hat sie 3 IVF genehmigt . Also man muß manchmal kämpfen. Und das Geld beim Anwalt hat sich gelohnt.

Drücke dir die Daumen!

Petra#huepf

2

Ja die Seite gibt es: repromed.de.;-) Meistens ist es ja so, dass die PKK das nur dann nicht übernimmt, wenn es nicht an der Frau liegt. Dafür muß aber dann die Beihilfe die Hälfte bezahlen ( komplett) und die gesetzliche in jedem Fall die Hälfte der Icsikosten. #freuHast denn schon von von der gesetzlichen Bescheid bekommen? Das ist alles immer ein Kampf. Als wenn man nicht schon genug bestraft wäre....:-[

15

#danke für deine Antwort. Werde mir die Seite mal ansehen. Wäre natürlich toll, wenn zumindest die Beihilfe einen Teil übernehmen würde.
LG Snape

3

Hallo Snape,

die Kostenübernahme durch die PKV erfolgt meines Wissens nach dem sogenannten Verursacherprinzip. Das heißt, die PKV desjenigen, weswegen die Kinderwunschbehandlung notwendig ist, übernimmt die gesamten Kosten. Dafür gibt es auch ein BGH-Urteil. Wir haben uns auch darauf berufen und die PKV meines Mannes hat die gesamten Behandlungskosten bezahlt.

Du kannst dich mal hier durchklicken:
http://www.klein-putz.net/forum/info.php?artikel=a02

Vielleicht hilft es dir ein Stück weiter. Ich würde es ersteinmal so versuchen, bevor du überlegst, deine PKV zu verklagen. Für die Kostenübernahme bei künstlichen Befruchtungen gibt es ganz klare Regelungen. Sprich doch nochmal mit denen.

Bei uns war es so: ich bin in einer GKV, mein Mann PKV. Wir haben nur über eine ICSI eine reelle Chance, unseren Kinderwunsch erfüllt zu bekommen, da das Spermiogramm meines Mannes sehr schlechte Werte aufwies. Die PKV meines Mannes weigerte sich auch erstmal, die Kosten für meine Behandlung zu übernehmen. Wir haben dann die Ablehnung zur Kostenübernahme meiner KK vorgelegt mit dem Hinweis auf das Verursacherprinzip und die PKV hat alles anstandslos bezahlt, sogar 4 Versuchs-Zyklen.

Ich drück dir die Daumen, dass du alles geregelt kriegst und zu dem sonst schon nervenaufreibenden Thema nicht auch noch das Geldproblem kommt!!!

Alles Liebe für dich ... und natürlich VIEL GLÜCK!!!! #klee

Silke

5

...wollte Dir auch die Kostendiskussionen von Klein-putz.net
empfehlen :-))!

Silke war schneller!

LG
Steffi

12

Hallo Steffi,

wenn du schon mal hier bist kann ich ja schnell nochmal ganz liebe Grüße und alles alles Gute für euch rüberschicken ;-).

Ich hoffe, es geht dir gut .... und das soll auch so bleiben!!!
Klingt die anfängliche Freude über das Ergebnis eigentlich mit der Zeit ab oder bleibt die????

ganz liebe Grüße und genieße die Zeit und das große Wunder, was du in deinem Bauch herumträgst.

Silke

weitere Kommentare laden
4

bei uns war es so, dass ich privat versichert bin und mein Mann bei der gesetzlichen. Daher hat meine nichts übernommen, da es nur an meinem Mann liegt ( Icsi nur möglich). Trotzdem würd ich nicht so lange dafür kämpfen. Das soll nämlich manchmal monatelang dauern. Bitte einfach um kurzfristigen Bescheid bei der Versicherung. Wünsch dir viel Glück----und dass du schnell mit der Behandlung beginnen kannst. Davon soll der Kiwu doch nicht abhängig sein.

17

#danke für deine Antwort.
LG Snape

6

Auch meine Kasse hatte ncihts übernommen, weil die Sache eindeutig bei meinem Mann lag (Er ist GKV, ich PKV).

Ich habe mich bis heute nicht "getraut", sämtliche Arzt- udn Behandlunsgkosten zusammenzurechnen. Aber:

Es hat sich gelohnt, seit dem 18.07.2007 habenw ir eine süße kleine Eule hier rumflattern, nach dem dritten Insemitastionsversuch! Gib nicht auf, es lohnt sich ganz bestimmt!

Punkt

7

Bei uns ist es auch so ( Er GKV , ich PKV). Ist es bei euch auch so, dass die Beihilfe komplett die Hälfte übernimmt und bei der eigentlichen Behandlung ( bei uns Icsi) die GKV die Kosten beim Mann übernehmen? Damit ist uns schon geholfen.;-) Auch wenn es wahrscheinlich besser wäre, wenn er privat versichert wäre. Aber das ist ja anscheinend auch von Vers zu Vers verschieden wie man sieht......wie gesagt, das ist es uns wert. Geld spielt zwar eine Rolle, aber nicht das wichtigste hierbei. Viel erstattet bekommen wir auf jeden Fall ( außer Hälfte Medis und meine Beh.kosten) Bin froh, dass Beihilfe komplett Hälfte übernimmt#freu

19

Hallo Punkt!
#danke für deine Antwort. Natürlich würde ich für so ein Mäuschen meinen letzten Cent hergeben. Man darf einfach die Hoffnung nicht aufgeben.
LG Snape

8

Hey Suesse,;-)

Mensch das ist ja echt gemein. Da reden sie immer vom Kinder in die Welt setzten, aber auf den Kosten bleibt man dann sitzen.
Bei uns sind die Kosten auch bei 1600 Euro pro Versuch. Ist die Privatekrankenversicherung nicht versplichtet einen Teil zu bezahlen?

Ich hab heute auch Heultag. Geht aber auch wieder vorbei.

#liebdrueck Anne

10

Anne!, was ist los?!

ich hab heute Transfer-Urlaub und genieße den Sonnenschein. und muss was von heultag von dir lesen?
Du hast doch gestern ausgelöst. und nun? wartest du auf morgen. Hast du gestern nicht das Radio angemacht und getanzt, damit du in der Narkose weitertanzen kannst?
so. nun aber Radio an, Taschentuch in die Ecke!!
Du bist soooooooooooo nah dran am ss werden, da wird bitte Lieblingsmusik gehört oder mit der Freundin telefoniert.

jetzt mal im Ernst, trink einen sündhaft teuren supertollen Saft, lenk dich ab und mach dir keine Sorgen.
Wir sind bei dir
#herzlich
fernfee

20

Hallo Anne!
Nö, verpflichtet sind die zu gar nichts. Für die IVF habe ich einen Kostenvoranschlag über ca. 4200 Euro bekommen.
Wir haben ja noch unseren Bausparvertrag...
#klee
Snape

9

wir haben die prv. KASSE meines mannes verklagt. hat zwar ein jahr gedauert, mussten dann aber die kosten kompl. übernehmen. woher kommst du? in Muc gibt es einen guten anwalt.
das deine kasse nicht zahlen will ist klar, dein mann ist verursacher.

21

Hallo Nina!
Ich komme aus dem Ruhrgebiet. Das Problem ist, dass bei mir die Follikel ohne Hormone auch nicht reifen und der Eisprung auch ausgelöst werden muss. Die Kosten für die Medikamente (nicht unerheblich) müsste meine Kasse m. E. also tragen. Wir verursachen leider beide.
LG Snape

11

HI!

Wir haben uns gestern Abend wieder mit dem Thema rumgeschlagen, und es ist wirklich so, dass bei den PKV das Verursacherprinzip gilt, d.h. die PKV von dem , der "Schuld" ist an der Kinderlosigkeit muss für die Behandlungskosten von Beiden aufkommen (wenn beide privat versichert sind).

Bei uns ist es ganz "toll": ich PKV und Beihilfe, Mann PKV und Beihilfe. PKV=Versursacherprinzip. Beihilfe stellt sich auf den Standpunkt der GKV, also will sie nur 1/2 zahlen und nur die Teile, die ausschliesslich meinen Mann betreffen. Da ich nicht Verursacher bin, wird meine PKV voraussichtlich alles ablehnen, so dass wir auf mind. 1/4 selbst sitzen bleiben (ich weiss, ich weiss, ist immer noch besser als in der GKV...) super kompliziert! Und dazu kommt dann noch, dass ich ab September mehr arbeite = mehr verdiene = Beihilfeanspruch verliere = in die gesetzliche muss und dann alles wieder neue aufgedröselt und beantragt werden muss :-[ ..... den ganzen Ärger braucht man gerade noch, wenn man eh schon die ganze Belastung der Behandlung hat.

Oben wurde schon auf eine Seite verwiesen http://www.klein-putz.net, die ist auch bei dem Thema super!

LG Vik

22

Hallo Vik!
#danke für deine Antwort. Wir sind auch beide PKV und Beihilfe. Wenn bei euch die Beihilfe nur die Teile zahlt, die ausschließlich deinen Mann betreffen, kommt ihr ja auch nicht besonders weit. Da wir beide Verursacher sind, fühlt sich jetzt niemand zuständig. Mal sehen, vielleicht möchte sich ja zumindest die Beihilfe beteiligen. Werde mich auf jeden Fall auf dieser Internetseite mal umsehen.
Ich drück euch die Daumen!
LG Snape

13

Hallo Snape

Lege auf jeden Fall Widerspruch ein! Krankenkassen reissen sich nie besonders darum, irgendwelche Kosten zu übernehmen und lehnen darum glaub kategorisch alles ab, nachdem sie alles endlos geprüft haben.

Ich denke, die Hormonbehandlungen werden sie auf jeden Fall zahlen müssen.

Alles Gute!
Ciara

23

Hallo Ciara!
#danke für deine Antwort. Ich dachte auch, dass sie zumindest die Hormone übernehmen müssen...Ich werde mich noch mal genau informieren!
LG Snape

Top Diskussionen anzeigen