Frühchen erbricht alles. Bitte helfen. Dringend!

Hallo zusammen,

Doppelposting, brauchen dringend Hilfe.

ich schreibe hier für meine Schwägerin. Folgendes Problem besteht bei meinem Neffen. Er kam 6 Wochen zu früh. Konnte aber nach einer Woche entlassen werden.

Er hatte aber von Anfang an Schwierigkeiten mit dem Essen. Hat immer nur einbischen genuckelt und das hat ihm auch gerreicht.

Jetzt erbricht er seit zwei Wochen kommlett alles was er in den mund bekommt. Er war schon im Krankenhaus die haben aber nichts herrausgefunden. Meine Schwägerin gibt ihm noch die Muttermilch, aber aus der Flasche. Die Brust will er nicht.
Heute hat sie probiert ihm etwas Kartoffelsuppe zu geben, sie hatte den Löffel noch nicht richtig drin, da hat er sich schon übergeben.
sie hat das Gefühl, er macht es extra. Er ist sieben Monate alt und die Muttermilch geht langsam zu ende, da es sehr belastend für sie ist.
Wer kennt es. Was kann es sein?
Meine Schwägerin ist schon total verzweifelt und weint ständig, weil dieses Kind nichts essen will.
Sie hat noch einen älteren Sohn, der vier Wochen zu früh kam, er hatte aber diese Probleme nicht. Ganz im Gegenteil.

Bitte gebt uns Ratschläge, den die Ärzte nehmen es nicht ernst. Ach ja, mein Neffe ist sehr groß aber total dürr.

lg Lena

1

Hallo Lena...

Wichtig ist, dass der Kleine nicht abnimmt... Solange er zunimmt, ist alles ok....
Extra macht der Kleine das bestimmt nicht...
Wenn deine Schwägerin absolut keine ruhe hat, soll sie mal in ein anderes Krankenhaus gehen...

Aber wie gesagt, solange der Kleine zunimmt, würde ich mir da nicht all zu viele Sorgen machen...
Achja.. Sie soll drauf achten, dass auch immer Pipi in der Windel ist.. Ist das nicht regelmässig der Fall, deutet das auf austrocknung hin...

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 (32+1 geboren)

4

..das ist ja das Problem, er nimmt ab. Er hatte von Anfang an Schwierigkeiten mit dem Essen und jetyt sowas.
Wir haben heir leider nur eine Kinderklinik, dort konnte ihr auch nicht geholfen werden. Sie ist echt veryweifelt.

lg

2

Hallo!

Und seit wann besteht das Problem?!

Grundsätzlich würde ich sagen, ev. sieht sie das Problem zu "drastisch". Meine haben zeitweise auch 5 - 6x schwallartig erbrochen und das immer so dass ich auch oft dachte, 3/4 der Flasche wären heraußen.

Kontrolle des Magenpförtners, Refluxprobleme etc. wurden ausgeschlossen, oder wurdet ihr nur nicht ernst genommen und vertröstet?

LG alex

5

...Esschwierigkeiten hatte er von Anfang an. Erbrechen hat er jetzt so ca. seit zwei Wochen. "ryte untersuchen ihn nicht richtig. Er nimmt auch st'ndig ab. Und er ist ja schon so duerr.

lg

7

Ach so, DAS ist natürlich wirklich nicht gut...

Hm,...

Anderen Kinderarzt suchen???

Sag mal, wo wohnt ihr denn?

Wie groß und schwer ist er denn?!

LG

weitere Kommentare laden
3

hallo lena,

wir hatten das problem auch als unsere kurze auf der welt war und da sie bei der geburt nur 2250g gewogen hatte war uns das natürlich alles zu riskant das sie abnehmen könnte.

wir haben dann von Aptamil AR genommen, ist extra spuck und aufstoß nahrung und das war so super es kam nichts mehr raus auch nicht beim bäuerchen machen ich kann sie nur empfehlen, versuchs doch einfach mal es kann sein das ihm die muttermilch zu dünn ist, war bei unserer kleinen so und deswegen hat sie immer alles ausgebrochen.

lg
sandra + emily *27.12.06 u. sternchen im herzen

6

...er trinkt leider nur Muttermilch. Alles andere verweigert er.

lg

8

aber ein versuch ist es wert!

weiteren Kommentar laden
12

Hallo,

ich hatte auch so einen Spucker.

Ich kann deiner Schwägerin nur empfehlen sich sofort in der Apotheke Nestargel zu besorgen! Das kann sie in die Muttermilch mischen und es macht die Nahrung dicker. Anleitung ist dabei.

Dadurch kommt die Milch nicht mehr hoch. Er wird wahrscheinlich einen leichten Reflux haben.

Bei Fragen mail mich ruhig an.

Mein Sohn war auch ein Frühchen.

LG Dani

Top Diskussionen anzeigen