Frühchen schon fast ein Jahr alt und noch immer ständig am weinen

Hallo ihr lieben,
Ich benötige wirklich Rat und einige Erfahrung von euch.
Meine kleine kam letztes Jahr am 18.02 zur Welt sie ist ein Frühchen wurde 31+2 geboren
Ich mache eine Kurzfassung
Ich hatte Schwangerschaftsdiabtes Schilddrüsenüberfunktion eine 15 cm Zyste auf der rechten Seite am Eierstock ganze Schwangerschaft war ein Horror für mich
Lag gefühlt auch nur im Krankenhaus
Die kleine kam mit einem notkaiserschnitt dann zur Welt
Die Ärztin meinten sie hat die Influenza bekommen durch mich vieren wurden nicht nach gewiesen wurde öfters eingeschickt
Sie bekam 3 Antibiotika und ein nicht zugelassenes Antibiotikum
Kurz vor unserer Entlassung war das letztes Screening vom Gehirn
Die Ärzte meinten dass ein kleiner Teil abgestorben sei Schock Moment
Meine kleine war allgemein ein sehr unruhiges Baby Koliken 6 Monate lang dann ging es etwas aber immer am weinen Tag oder Nacht will nicht aus den Arm man kann ihr nix recht machen jetzt kommen die Zähnchen purer Horror altersgerecht entwickelt sie sich auch nicht
Kann nicht sitzen nicht Robben oder krabbeln hasst es auf dem auch zu liegen und eine Motorik hat sie überhaupt nicht Kraft zusammen wenn man ihr was in die Hände geben will die Ärzte meinen es wäre alles gut war letzten Monat vor Weihnachten in einer Klinik in Münster
Wurde kompakt durch gecheckt die ärtze meinen wir sehen in Zukunft wie sie sich entwickelt
Bitte um Rückantwort ob jemand auch sowas durch machen müsste
Liebe Grüße Rebecca

1

Hallo!
Ich kenne das alles sehr gut. Meine kleine ist mittlerweile 15 Monate. Kam bei 30+0 zur Welt. Koliken waren auch sehr schlimm. Dann ging es mit zahnen weiter. Trinken war schon immer ein Problem und Essen jetzt auch. Ich weiß genau was du bis jetzt alles durch hast. Ich war dann im Oktober bei der U6 und dann wurde mir gesagt das sie einen Entwicklungsrückstand hat. Ich wusste das auch vorher. Sie konnte im Oktober als sie ein Jahr war nicht robben, krabbeln, sitzen, hoch ziehen. Einfach nur sich drehen das ging gut. Wir sind dann ins SPZ zur Untersuchung und die haben mir Krankengymnastik empfohlen. Seit Oktober machen wir das jetzt und sie kann seit Anfang Dezember jetzt robben. Wurde euch keine Krankengymnastik empfohlen?

2

Hallo ich fühle mich jetzt nicht so alleine danke für deine Rückantwort so schnell
Meine kleine dreht sich auch nicht nix zieht sich aber beim liegen hoch
Wir machen Physio aber der Orthopäde meinte wir sollen es erst mal sein lassen weil er meinte am nackenwirbelsäule stimmt was nicht

3

Mir geht es immer genauso wenn ich merke das ich damit nicht allein bin. Wenn natürlich der Orthopäde sagt ihr sollt erstmal aufhören dann ist das schon richtig. Ich merke einfach das es meiner kleinen richtig gut tut. Aber sitzen und krabbeln ist bei uns auch noch weit entfernt sagt die Therapeutin. Man fühlt sich als Mama einfach so hilflos.

weitere Kommentare laden
10

Hallo,
bei unseren Zwillingen (späte Frühchen) konnte er schon mit 8 Monaten laufen. Sie konnte mit einem Jahr gerade mal aufrecht sitzen. Wir waren mit ihr zur Krankengymnastik im einem spezialisiertem Zentrum für frühkindliche Förderung. Es gab 8 mal Krankengymnastik und Übungen für zuhause. Heut mit gut 1,5 Jahren laufen beide, springen tanzen usw. . Es kamm bei ihr massiv in Schüben, er kann immernoch ein bisschen mehr, er klettert z.B. viel mehr.
Aber manchmal brauchen die Kleinen eben etwas mehr Zeit, auch wenn es schwer ist, gedult ist ganz wichtig.
Zum Thema Unzufriedenheit: kennen wir, bei uns hilft es, dass immer etwas in der Hand ist, dann hat ein Kind eben mal drei Schnuller (einen im Mund, 2 in der Hand) oder zipfelt an Decken mit Zipfeln (also mit spitz genähtem Verschluss). Klappt aber auch nicht immer. Ist einfach so.

Viel Kraft!

11

Hallo danke für eine Rückantwort sieht man euren kleinen auch an das sie kleiner sind als normal geborene Kinder oder sind sie ganz normal entwickelt

12

Hallo,
ich habe da ein Problem mit dem Wort "normal". Mittlerweile sind sie medizinisch in der Norm, jedoch sind beide im Vergleich zu anderen in ihrem Alter echt schlank und relativ groß.
Von der Entwicklung hat eben jeder sein "Steckenpferd" in dem er/sie besonders gut ist. Sie beim Babbeln/Sprechen er beim Sportlichen.
Wie schon gesagt, bei ihr war eben die krankengymnastische Förderung wichtig. Plötzlich ging dann alles sehr schnell. Und das kennen wir von vielen Neo-Kindern, dass irgendwann der Knoten platzt. Bei manchen früher, bei anderen später.
Und vergiss nicht, eigentlich rechnet man bei Frühchen ab dem geplanten ET und nicht ab dem Geburtstermin. Und selbst wenn man am Schluss ein Jahr verzug hat, was ist mit 80 ein Jahr?

Viel Erfolg

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen