Spätes Frühchen 36+ Kinderintensiv oder direkt zur Mama?

Hallo zusammen,

ich bin aktuell 35+2, liege wegen Blutungen und Wehen durch Plazenta Praevia Marginalis seit 2 Wochen stationär im KKH. Ich bekommen Adalat (Wehenhemmer) noch unmittelbar bis zur geplanten Sectio (natürlich Geburt leider wegen der Plazenta und einer Vasa Praevia ausgeschlossen, wir könnten verbluten). Normal gibt man den ja nur bis 34+0, aber ohne gehen die Wehen wieder los und wir wollen bis in die 37. SSW kommen.

Bei 33+1 war es so kritisch, dass es die Lungenreife gab. Zusätzlich noch Antibiose.
Gestern wurde er auf 2.430g geschätzt, die Versorgung ist gut.

Am 01.09. ist die Sectio (31.08. hab ich wegen Geburtstag der Oma abgelehnt 😉)
Wie war’s bei euch, durften die Kleinen direkt bei euch bleiben? Ich würde es mir soooo sehr wünschen! 💙

1

Mein sohn kam bei 36+4 auf die Welt. Musste eingeleitet werden weil er nicht nehr gut versorgt wurde. Er hatte 47 cm und 2330 gramm. Wir durften nach 2 Tagen ganz normal nach Hause. Er hatte da aber keine 2,5 kg und die Ärzte sagten eigentlich Entlassung erst mit 2,5 kg

4

Hier ist wohl 2.200g die magische Grenze. Wobei die Kinderärztin zu mir meinte dass das Gewicht nicht so sehr die Rolle spielt, alles andere (Blutzucker, Atmen, Trinken) ist der Hauptfaktor.
Na ich bin gespannt wie es wird 😕

5

Ja das stimmt andere sachen sind wichtiger aber da hatte er auch keine probleme.

2

Hallo.
Das ist ganz unterschiedlich. Die Chancen stehen aber nicht schlecht. Frag mal die Ärzte, was die sagen. Und ich würde mich mit der frühchenstation auseinander setzen. Ich würde mir Fotos von inkubator und den ganzen Kabeln angucken, damit man nicht so geschockt ist.
Liebe Grüße Marie

3

Die Ärzte fragen ist hier immer so eine Sache, nie hat jemand Zeit für ein Gespräch 🙄
Die Kinderintensiv durfte ich mir vorletzte Woche bereits ansehen. Mir wurde alles gezeigt und erklärt, wie die Kleinen betreut werden, dass die Eltern immer kommen dürfen ohne Besuchszeiten etc., macht echt einen guten Eindruck. Dennoch ist die Hoffnung, er muss dort Vll nur kurz hin und darf dann zu mir. Bzw. dass wir gemeinsam nach 4-5 Tagen entlassen werden, dann wäre er rechnerisch auch bei 37+0

6

Ich drück euch ganz fest die Daumen. Solltet ihr wie wir etwas länger da bleiben müssen, hol auf jeden Fall dein Wochenbett nach. Man liest immer wieder, dass Frauen das bereuen. Wir waren noch 16 Tage auf der frühchenstation und als wir nach Hause gekommen sind haben wir hier schöne 3 Wochen nur gekuschelt. Ich war noch nicht mal einkaufen. Schön entspannt in die kennenlern Zeit.
Liebe Grüße Marie

7

Hallo.

Mein jüngster kam bei 35+3 mit 48cm und 2470g zur Welt. Wir wurden die obligatorischen 48 stunden mit monitor überwacht, aber er durfte die ganze zeit bei mir bleiben. Danach sind wir nach hause gegangen.

Lg und alles gute
Liz

8

Huhu ... unsere Maus kam wegen Blasensprung bei 36+1 durch Sectio zur Welt ... 3520 g und topfit. Das Trinken hat noch etwas länger gedauert ansonsten ging es ihr super. Heute ist sie eine gesunde und freche 7-Jährige 😍

9

Unsere kleine kam bei 35+5 per Notkaiserschnitt und kam dann für 2 Tage auf die Kinderintensiv mit der Begründung Anpassungsstörung. Sie hat aber bei der Beatmung zB nie Sauerstoffzusätze benötigt und die Beatmung wurde nach wenigen Stunden abgenommen.
Mir wurde gesagt, dass in dem Krankenhaus alle Frühchen vor der 37ssw auf die Intensiv kommen zur Überwachung.
Rückblickend vielleicht auch eine finanzielle Sache und mich macht es heute noch traurig, dass ich die kleine nicht in den Arm bekommen habe sondern sie direkt für zwei Tage im Wärmebett lag.
Sie wog 2.750 g und war 47 cm groß.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bei euch anders läuft ♥️

10

Ich hatte auch eine Plazenta Praevia Marginalis und lag insgesamt ca. 7 Wochen mit kurzer Unterbrechung wegen Blutungen im Krankenhaus. Wie bei dir auch mit Wehenhemmer und Lungenreife. Bei mir hat sich allerdings die Plazenta in der 30 Ssw noch ein kleines Stück hochgezogen, sodass endlich die Blutungen aufhörten. Bei 36 + 0 hatte ich dann einen Blasensprung und einen Tag später haben wir unseren Kleinen dann im Arm halten können :). Ich durfte trotz der tiefliegenden Plazenta vaginal entbinden. Natürlich mit Risiko eines Kaiserschnitts. Die Geburt ist ohne Komplikationen verlaufen. Unser Schatz hatte keine Anpassungsschwierigkeiten. Wir sollten allerdings für drei bis vier Tage auf die Kinderstation um sicherzustellen, dass sein Blutzucker in Ordnung ist und er alleine trinkt und zunimmt. Dort ist er direkt wie alle übrigen Kinder an den Monitor gekommen und hat über einen Tropf zusätzlich zur Muttermilch noch Glukose erhalten, damit der Blutzucker stabil bleibt. Besonders der Monitor war für mich gewöhnungsbedürftig, aber auch nicht schlimm. Ich war mit ihm auf dem Zimmer und konnte ihn zum Stillen vom Monitor alleine abstöpseln. Kuscheln ging auch problemlos mit den Kabeln. Ein Wärmebett haben wir auch nicht benötigt. Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen Mut machen konnte. Unser Kleiner hat bei der Geburt übrigens 2480g gewogen und jetzt einen Monat später bereits 3700g.

11

Danke für deine Antwort, wir haben leider bereits bei 35+3 per Sectio nach Blasensprung mit Blutung ausgekugelt.
Er hatte 2.670 g und 45 cm.
Liegt momentan in der Kinderklinik im Wärmebett und hat noch etwas Probleme mit dem Atmen, beim Röntgen wurde ein 4 mm Riss in der Lunge entdeckt. Aber er isst fleißig und schreit bereits wie ein großer 🙂

12

Mein Sohn kam unerwartet bei 36+3. Er war etwas unterversorgt mit 2400g und 47 cm. Er durfte aber direkt bei mir bleiben und ganz normal nach 2 Tagen nach Hause.

Wir mussten allerdings anfangs zufüttern, weil er etwas saugschwach war und wegen des geringen Gewichts möglichst wenig abnehmen sollte.

13

Hallo,

Alles Gute für morgen!

Meiner kam spontan bei 36+0.

3330g
KU 33cm
48cm lang
Keine Käseschmiere

War alles fertig, war sofort bei mir. War nach 3 Tagen zu Hause

LG 🌻🍀

14

Oh wow da hatte er aber schon ordentliche Maße für diese Woche 😮

Wir haben es leider nur bis 35+3 geschafft, er kam nach Blasensprung per Sectio zur Welt. 45 cm und 2.670g
Er ist momentan noch auf der Kinder Intensiv, bzw. seit gestern auf der Frühchen Station.
Anfangs brauchte er Sauerstoff, Glukose und eine Magensonde.
Jetzt passt deine Sauerstoffsättigung, Blutzucker ist ok und er ist aus dem Wärmebettchen raus. Nur mit dem Trinken klappt es noch nicht so gut, aber er nimmt langsam zu. Mit viel Glück darf er Ende dieser Woche nach Hause 🙂

15

Meine kleine kam 35+ durch vorzeitigen Blasensprung. Hab sie direkt zu mir bekommen, da sie einen fitten Eindruck machte. Trinken ging auch zunächst. Dann bemerkte ich dass sie nachts blau anlief... das Ergebnis, für mehrere Wochen intensiv, Magensonde, Atemaussetzer, Trinkschwäche...

Sollte das nächste Kind auch nur eine Woche zu früh kommen werde ich Monitorüberwachung von Anfang an verlangen.
Unglaublich, wie leichtsinnig mit meinem Frühchen umgegangen wurde, nur weil sie nach der Geburt keine Schwächen gezeigt hat.

16

Ach um Gottes Willen! 😦
Zum Glück hast du es gemerkt dass sie blau angelaufen ist. Da bin ich jetzt echt geschockt, dass die Klinik sie nicht zur Sicherheit gleich überwacht hat?

17

Ich weiß. Wir sind so geschockt, dass ich auch noch gar nicht weiß wie ich ohne Monitor je wieder ein Auge zumachen soll. Die Angst ist permanent da und ich traue den Ärzten auch nicht mehr. Da hatte die Kleine einen guten Schutzengel...

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen