Erfahrungen mit SGA Frühchen

Hallo! Ich suche Austausch mit SGA Frühchen Mamas.
Mein erstes Kind war schon ein SGA Kind, wurde bei 37+0 mit 2 KG eingeleitet, hatte aber nie irgendwelche Schwierigkeiten und wir durften nach 4 Tagen heim. Das ist nun 4 Jahre her und mein Kind ist nach wie vor sehr zart.
Nun bin ich zum 2 mal schwanger (31+5) und auch dieses Kind hinkt seit Wochen hinterher. Gestern hat der Pränatalmediziner dann eine Mangelversorgung fest gestellt und mich ins KH überwiesen. Ich habe dann sofort die Lungenreife bekommen und werde engmaschigst kontrolliert. CTG ist völlig unauffällig und auch der heutige Ultraschall hat einigermaßen gepasst, das Kind hat auch etwas zugenommen seit letzter Woche, aber nicht viel.Es hinkt etwa 2 Wochen zurück.
Es zählt jetzt jder Tag, ich muss mich aber wohl auf ein Frühchen einstellen. Wann wurden eure Zwerge geholt und wie lange musstet ihr im KH bleiben. Und falls es nicht euer erstes Kind war, wie habt ihr das mit den älteren geregelt (Tochter ist fertig weil ich weg bin)
Danke schon jetzt für eure Erfahrungen!

1

Hey...
Mein zweiter kleiner Mann ist ein SGA/IUGR Baby
Er wurde bei 32+2 mit 1470g per Sectio geholt...vorher lag ich schon 2 Wochen stationär, wurde täglich gedoppelert und CTG geschrieben..
der Kleine war dann 4 Wochen im KH, davon 1 Woche auf ITS, hatte anfangs 2-3 Tage CPAP Unterstützung, musste dann nur noch trinken und Temperatur halten lernen und wachsen...

mein Großer ist 4, aucj er war nicht begeistert, als ich im KH bleiben musste, aber wir hatten ihn drauf vorbereitet dass der Tag kommen wird und dass es wichtig für seinen kleinen Bruder ist... nach der Sectio war ich noch knapp ne Woche im
KH, also 3 Wochen insgesamt...
mein Mann und der Große sind ein super Team und sehr zusammengeschweißt in der Zeit...
wir haben es dem großen immer wieder erklärt, mit 4 verstehen die das schon ganz genau..

Ich wünsche euch alles gute und dass das Baby noch ne Weile wachsen darf 🍀

2

Danke. Ich hoffe auch. Bin jetzt nur noch in einem KH in dem ich so niemals entbunden hätte und es ist furchtbar hier. Aber ja, das wichtigste ist, dass die Kleine noch ein wenig drin bleiben darf.
Die Große und Papa sind auch ein Gutes Team, nur durch Covid ist die Situation grad so, dass ich sie eigentlich gar nicht sehen dürfte....

3

Bist du in einer Level 1 Klinik? Das wäre für das kleine super

Ja bei uns fing der Covid Spuck grade an, als ich stationär kam..
darfst du das Zimmer und die Station verlassen, so dass ihr euch ggf. im KH Gelände treffen könnt..?

weitere Kommentare laden
8

Wie geht es dir? Wie geht es deinem Baby, ist es noch im Bauch?

Mein erstes Kind war auch ein SGA-Frühchen, er wog nur 1370g in der 30+6 ssw (normal sind in der Woche 1700g).

Er wurde allerdings nicht direkt wegen der Unterversorgung geholt sondern weil ich Wehen bekommen hatte und Blutungen bekommen habe. Er war etwa 10 Tage auf der Intensivstation und danach zum Zunehmen auf der Frühchenstation. Bei 36+ wurden wir mit 2,6 KG entlassen. Heute ist er ein ganz normales Kind (wird im August 4), man sieht ihm nicht mehr an dass er mal so klein war, er ist knapp ein Meter und 16 KG schwer und keiner glaubt mir wenn ich mal sage dass er so klein bei der Geburt war. Zierlich war er definitiv nicht, im Gegenteil er war immer ein dickes Baby und ist heute eher normal.

Wann du entlassen wirst hängt damit zusammen wie es die nach dem Kaiserschnitt geht. Ich würde beim ersten Ks nach 5 Tagen entlassen, beim 2. Nach 4 Tagen und beim dritten nach 3 Tagen. Also du wirst definitiv früher entlassen als dein Baby und wirst dann jeden Tag kommen können zum Kuscheln und Muttermilch bringen. Bei meinem Sohn hatte ich auch die Lungenreife bekommen. Er hat ein CPAP zum Atmen gebraucht für ca eine Woche und mehrere Wochen eine Sonde und im Inkubator bis ca 2 KG.

Mein 2. Kind war zwar kein SGA-BABY, allerdings ein Frühchen und wog 2190g bei 35+2. Sie war allerdings von der Größe her immer kleiner als die norm und ist selbst heute mit 2 nur 83 cm kein und 12 KG schwer. Es muss allerdings nichts mit dem Geburtsgewicht zu tun haben, ich war mit als Kind auch so klein wie meine Tochter (habe in meinem u Heft geschaut) und bin auch heute nur 160 cm, obwohl ich normal geboren wurde. Ich war zb mit 4 so groß wie mein Sohn (Frühchen) mit 3, also die Größe liegt einfach an den Genen. Bist du selber eher klein?

9

Na da sind deine Werte ja ganz ähnlich (vom ersten) meine Große wird im August auch vier hat 14,5 Kilo und ist auch fast einen Meter groß, also zierlich, aber nicht ungewöhnlich. Ich selbst war als Baby klein und zart hab aber größenmäßig schnell aufgeholt und war da in der 90 Perzentile (vom Gewicht aber immer im unteren Bereich) Das hat sich bis heute nicht geändert, bin 1,75 und habe normalerweise zwischen 55 und 60 Kilo.
Allerdings ist meine Mutter klein und zart (1609 und auch meine Tante und meine Cousine sind in dem Bereich. Mein Bruder war bis zur Pubertät nur 140 groß. Und mein Mann und seine Schwestern sind auch keine Riesen. Das jetztige Kind ist 2 Wochen zurück. Sollte wohl was zwischen 1600 und 2000 Kilo haben, hat aber nur so 1440 (gestriger Stand bei 31+5) es wächst zwar, aber sehr langsam. Aber bei meiner Tochter waren die Werte fast gleich.

10

Und das Baby ist noch im Bauch CTG war jetzt wieder top. Nächstes um 15:00. Hangel mich von Stunde zu Stunde. Psychisch ein Marathon

11

Hey :)
Mein baby wurde am 10.6 per Not Kaiserschnitt geholt.
Mein Frauenarzt hat die Mangelversorgung nicht gesehen und mich zum neuen ET ins Krankenhaus geschickt, eine std später hätte ich mein Baby verloren laut Oberarzt.

Mein CTG war scheiße und die Versorgung der Plazenta und Nabelschnur auch.

Die Herztöne vom Kind sind abgefallen, er wurde mit 35+2 und 1720 Gramm 39 cm geholt.

Morgeb geht es nach Hause, also wir waren 3 Tage Intensivstation und dann auf die *aufpäppel* Station :)
Jetzt geht es mit 44.5 cm und über 2 Kilo (morgen wird nochmal gewogen) morgen nach Hause.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.
Wenn was ist kannst du mir gerne schreiben 🤗

12

Hey! Na da hast du ja auch was durch. Meine FA meinte auch nur, dass wir es im Auge behalten müssen, aber sicher keine ernste Situation wäre. Das war vor einer Woche. Der Feindiagnostiker, bei dem ich dann am Mittwoch war, hat eine schlechte Naelschnurversorgung bemerkt und mich sofort ins KH geschickt. Da war die Versorgung dann wieder besser. CTG auch ok und die Plazenta arbeitet so weit gut. Nur zunehmen tut der Bauchzwerg kaum. Daher jetzt drei mal am Tag CTG und alle 2 Tage Ultraschall und Doppler. Die Lungenreife ist jetzt durch, damit ist schon mal ein Schritt geschafft....
Ich wünsche euch alles alles Liebe und ein schönes ankommen zuhause, hoffe ihr könnt den Schreck bald verdauen.
Warst du die ganze Zeit mit deinem Kleinen im KH und ist es dein erstes Kind?

13

Ja, ich war nach der Intensiv komplett die ganze Zeit mit ihm zusammen in einem Zimmer 😊

Es ist mein erstes Kind und ich hatte auch Anzeichen wie Eiweiß im Urin, plötzlich starke Wassereinlagerungen und mein Arzt hat trotzdem nichts bemerkt, so ein Arschloch.

Da ist das Vertrauen komplett weg

Danke, lass von dir hören wie es mit Dir weitergeht 😊

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

ich hatte die Diagnose SGA in meinen letzten Schwangerschaft auch.
So ca.um die 32.ssw ist der Vertretungsärztin aufgefallen das ich zu wenig Fruchtwasser habe und wurde zum Spezialisten überwiesen.

Ctg,Doppler und alles andere war unauffällig und meinem Sohn ging es gut,allerdings war von der Größe und vom Gewicht immer 3 Wochen hinterher.
In der 38.ssw wurde er auf 2500 g geschätzt und 4 Tage vor ET wurde eingeleitet.
Soweit war er zwar kein Frühchen mehr aber ich berichtet trotzdem mal.

Geboren wurde er mit 3100g und 50 cm,er war um einiges leichter als seine zwei großen Brüder.
Sein niedrigstes Gewicht war 2980 g und so wurden wir auch nach 4Tagen entlassen.
Laut dem Gewicht hatte sich die Diagnose beim uns nicht bestätigt.
Was ich damit sagen will,es sind ja nur Schätzwerte und es ist durchaus möglich das dein Baby mehr wiegt.
1 mm vermessen macht ca.100g Gewicht aus hat mir mein Arzt erklärt.

Mein Sohn ist jetzt 22 Monate alt,trägt Größe 80 und wiegt 10,2 kg das ist im Vergleich zu gleichaltrigen schon weniger.
Aber sprachlich und motorisch ist er total fit und er hat unglaublich viel Energie.

Wie auch immer,ich wünsche dir alles Gute für die restliche Schwangerschaft,die Geburt und das dein Baby noch bisschen im Bauch bleiben darf.

17

Danke dir! Ich habe ja schon ein SGA Kind. Meine Tochter hatte bei 37+0 nur knapp unter 2 Kilo, war aber top fit. Da die Geschichte wieder gleich ist, geh ich schon davon aus, dass hier die Messungen stimmen. Wichtig ist nur zu sehen, dass die Versorgung passt und das war jetzt eben nicht optimal, daher bin ich auch im KH in engmaschiger Behandlung, rein das Gewicht wäre nicht so schlimm.

18

Hallo,

Ich wurde bei 37.0 eingeleitet und wir haben auch die Diagnose bekommen SGA.

Die ist geboren 37 +1 mit einem Gewicht von 2000 g und 43 cm.

Seit der 17. Schwangerschaftswoche war sie vier Wochen mit der Größe und Gewicht und den Kopfumfang zurück. Ich hatte mir da auch sehr große Sorgen gemacht. Nach der Geburt wurde erstmal direkt ein Ultraschall vom Gehirn gemacht da sie nur einen Kopfumfang von 30 cm hatte.

Heute ist sie 16 Monate alt wiegt ungefähr 11 kg und trägt aktuell Kleidergröße 86. Motorisch ist sie sehr weit entwickelt.

Nach 19 Stunden Wehen wurde ein Notkaiserschnitt gemacht weil der Sauerstoffgehalt von ihr rapide abgefallen ist. Sie ist rosig geboren konnte selbstständig atmen und hatte ein sehr gutes Trinkverhalten. Sie hatte nur Probleme mit dem Sauerstoff und mit dem Zucker Punkt was ich allerdings nach 24 Stunden wieder alleine geregelt hatte. Ich durfte sie bereits am 4. Lebenstag mit nach Hause nehmen. Und hatte ständige Gedeih Kontrollen beim Kinderarzt.

Sie hatte einen angeborenen Leistenbruch den leider kein Arzt festgestellt hat, der wurde erst festgestellt als sie plötzlich anfängt stark zu erbrechen die Nahrung verweigerte und sie im Schambereich ein ganz dickes Ei hatte. Leider hatte sich der Eierstock in dem Bruch eingeteilt so dass der Eierstock sonst war zwar.


Aber heute geht es ihr gut und sie ist gut entwickelt.

Ich drücke dir die daumen das alles gut wird und ihr eine schöne geburt habt


LG

Nina mit luana 🥰

19

Hallo!
Das hört sich sehr ähnlich an, wie bei meinem ersten Kind, auch wurde in der gleichen Woche geboren und auch die Maße waren genau gleich. Wir durften auch nach 4 Tagen heim und auch mein Kind war motorisch immer recht weit.
Deine scheint aber ja ordentlich aufgeholt zu haben. Mein Kind ist heute mit fast vier immer noch sehr zart.
Allgemein das leichte Kind schreckt mich also nicht ab, nur dass die Versorgung so schlecht war und ich nun wirklich Angst habe, das Kind könnte in mir verhungern.

20

Hallo, bei mir wurde in der 30 schwangerschaftswoche festgestellt dass meine Tochter total unterversorgt war. Sie wirkt zu den Zeitpunkten nur 1100g. In der 34 schwangerschaftswoche hatte sie da nur 1500g. Ich war total panisch und hatte Angst dass etwas passieren könnte bis zum Termin, daraufhin hat meine Gynäkologin mich zum pränatal Mediziner geschickt, und der hatte dann auch bestätigt dass die Schwangerschaft nicht bis zum Ende ausgetragen werden kann. Und das eh spätestens ab 37.0 weil dann offiziell kein Frühchen mehr eingeleitet wird.

Ich musste zweimal die Woche zum CTG wäre da etwas auffällig gewesen hätten sie das Kind sofort geholt.

Als die Kleine dann geboren wurde, war das erste was ich gefragt habe ob das Kind denn lebt( ich hatte einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose)

Mir wurde nach der Geburt geraten dass ich das Kind nicht nur stillen soll, sondern dass sie nach jedem Stillen eine Flasche bekommen soll, damit sie nicht zu viel abnehmen. Nach vier Wochen bei der U3 hatte sie schon ca 3300g.


Ich denke mal verhungern wird dein Kind nicht, die Ärzte sind in der Pflicht der das Kind zu holen wenn es gefährlich wird. Ich habe damals da drauf bestanden zu der pränatal zu gehen. Dort hatte ich dann einen Termin alle drei Wochen.

Ich hatte allerdings damals auch die Möglichkeit mich früher einleiten zu lassen, aber die Ärzte hatten mir gesagt dass sie derzeit das noch nicht für nötig halten. Ich habe da den Ärzten einfach vertraut auch wenn es mir wirklich schwer gefallen ist, ich habe oft zu Hause gesessen und geheult wie ein Schlosshund weil ich wirklich große Angst um mein Kind hatte.

Herzliche Grüße

weiteren Kommentar laden
22

Huhu,

Wie geht es dir und deinem Kleinen?
Woher kommt ihr denn?

Ja ich kenne das leider auch.
Meine Twins wurden in der 34SSW geholt, da eine nicht mehr wuchs.
Mini kam mit nur 1000g zur Welt und musste lang auf der Neo bleiben.
Ein Twin durfte nach einer Woche mit nach Hause, wo die große Schwester schon wartete. Es war wirklich schwer, vor allem für meine Älteste, die damals 2,5Jahre alt war.

Ich wünsche dir alles alles Gute

23

Hey! Danke für deine Antwort. Wie geht es deinen Twins denn heute?
Zwerg ist noch im Bauch. Bin morgen 34+0.
Das Gewicht schwankt bei den Schätzungen, einen sagen das Baby wächst gar nicht, die anderen sagen es wächst kontinuierlich.
Die CTGs haben jetzt immer gepasst und die Doppler warren zwar nicht optimal, aber nicht so, dass sofort gehandelt werden muss. Wurde daher aus dem KH entlassen und muss jetzt einmal die Woche zum Doppler und zwei mal zum CTG, hoffe noch ein zwei Wochen zu schaffen....

24

Wir sind aus Ö. Und du?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen