Aufholen?

Guten Morgen,
Haben eure frühchen irgendwann aufgeholt mit Fähigkeiten und Gewicht?
Und wenn ja wann?
Ich habe meinen in der 34 SSW bekommen und finde, dass er schon fast aufgeholt hat mit 4 monaten. Vielleicht sieht man den Unterschied allerdings auch nicht als erstlings-mama. Haben eure kiawas dazu gesagt?
Liebe Grüße Marie

1

Hallo Marie,

bei uns ist es ähnlich wie bei euch. Mit dem 4 Monat hat meiner gut aufgeholt. Zumindest laut dem was ich so lese was sie können müssten und was der Kinderarzt sagt. Drehen tue er sich nicht, aber das machen auch viele Normalgeborene noch nicht.
Bei uns sieht man es wie so oft bei den Frühchen aber an der Körpergröße und am Gewicht. Ist das bei deinem Baby auch so?

Gruß Tini

2

Hallo,

Mein Sohn (geboren 33 ssw) hat auch relativ schnell aufgeholt.
Ich habe ihn immer mit meiner Tochter verglichen die ich neun Tage übertragen habe und er war motorisch immer ca 2-3 Wochen später dran.

Heute ist er 15 Monate alt und läuft seit er unkorrigiert 13 Monate alt ist, Gewicht und Grösse hatte er auch ziemlich schnell aufgeholt (6 Monate).

Heute ist er motorisch sogar vor meiner Tochter, klettert und traut sich schon sehr viel zu, rennt auch schon ziemlich sicher durch die Gegend (meine Tochter war ziemlich ängstlich und stolperte in dem Alter noch viel).
Sprachlich ist er ein wenig hinter meiner Tochter, er spricht schon ca 10 Worte und ich merke er versteht so ziemlich alles was ich ihn frage.

Ich weiss man sollte Kinder nicht so miteinander vergleichen, aber als Frühchen Mama macht man das glaube ich automatisch 🙈

Alles gute euch 😘

3

Hallo,

Schön dass er sich so gut entwickelt :-) #pro

Allerdings muss ich jetzt mal mit nem Vorurteil aufräumen das gerade bei früheren Frühchen einem oft das Leben schwer macht: Frühchen holen nicht wirklich auf!
Dazu müsste ja die Natur merken dass das Kind vor dem errechneten ET gekommen ist und müsste dann Prozesse beschleunigen, schneller zunehmen als normal, schneller entwickeln als normal. Das tut sie natürlich nicht. Wenn Deiner schon in der "Range" liegt ist das super :-)

Was passiert ist dass je älter sie werden umso geringer wird der prozentuale Unterschied zum eigentlichen ET, und damit verschwindet es dann irgendwann weil es "im Korridor" liegt.
Sprich bei einem 4 Monate alten Kind sind 8 Wochen 50% die ihm für die Entwicklung fehlten, mit 2 Jahren nur noch 8 % der gesamten Lebensdauer. Und da Kinder eh sehr unterschiedlich sind ist der Korridor dessen was "normal" ist sehr weit so dass sie irgendwann einfach "reinpassen".

Dazu kommt dass vor allem frühe Frühchen sogar eher eine Verlangsamung der Entwicklung haben bis zum ET da die extrauterine Lebensweise viel mehr Kraft abverlangt als wenn sie noch im Bauch wären. Das heißt sie sind zum ET oft noch nicht "geburtsreif". Unser Kleiner kam 4 Monate zu früh und hat einen Rückstand körperlich und von den Fähigkeiten von einem halben Jahr den er nie aufholte und nie aufholen wird, er bleibt seit 6 Jahren konstant bei 6 Monaten. Irgendwann wird das halbe Jahr nicht mehr ins Gewicht fallen, aber "aufholen" tun sie nicht.

Ich wollte da nur mal auflkären weil es etwas ist was uns und bekannten Frühchenmamas mit sehr frühchen Frühchen die ihren Rückstand eben noch haben oft das Leben echt schwer macht weil wir oft auf totales Unverständnis stossen dass unserer nicht "aufgeholt" hat wie das ja "normal" ist, ob was mit ihm "nicht stimmt" ... weil es eben gar nicht stimmt dass sie "aufholen". In unserem Bekanntenkreis werden gerade alle im Sommer um den Einschulungsstichtag geborenen frühen Frühchen ein Jahr zurückgestellt, da hat keines echt "aufholen" können. Aber ist ist keine Schande wenn sie nicht "aufholen", selbst den Stand beizubehalten ist doch top! Also selbst wenn Dein Kinderarzt kein "altersgemäß entwickelt" ankreuzt ist das das vollkommen ok.

Alles Gute Euch!

5

Hallo.
Das mit der Schule habe ich auch schon überlegt(sehr früh ich weiß). Sollte mein Kind ein kann-kind sein. Würde ich ihn später einschulen. Ich war immer die kleinste und die jüngste in der Klasse und fand es nicht schön. Mit dem aufholen, wollte ich auch niemanden auf die Füsse treten- sorry.
Meiner nimmt nur so rasant zu. Ich wollte nur wissen, ob es anderen auch so geht?

6

Moin,

keine Angst, ich fühle mich nicht auf den Schlipps getreten :-)

Ich wollte nur auf die "Gefahr" hinweisen dass man sich zu sehr darauf versteift dass das Kind "aufgeholt" hat. Du hattest ja nicht nur nach dem Gewicht gefragt sondern nach der Entwicklung, und da ist bei Frühchen die wirklich kritische Phase Kindergartenalter / Einschulung, aber da ihr die ja schon im Blick habt ist ja auch alles gut :-)

Übrigens nein, das ist nicht zu früh über Einschulung zu reden, mein Pa ist Lehrer und das war nach "wie geht es ihnen denn, wird er es schaffen sein zweiter Kommentar auf die Nachricht dass unser Kind viel zu früh kam ;-)

4

Es kommt total darauf an WIE früh ein Kind geboren wurde. Meine erste kam 7 Wochen zu früh und ihr merkte man schnell nicht mehr an das sie ein Frühchen ist. Meine zweite kam 12 Wochen zu früh und da ist die Sachlage nochmal gaanz anders. Unsere Tochter ist leider nur 5 Monate geworden aber ich kenne durch die lange Zeit auf der intensiv viele Eltern von Frühchen die halt eben extrem früh gekommen sind und diese brauchen ihre Zeit, ist ja klar, ihnen fehlen teilweise mehrere Monate im Bauch.
Meine Große hat sich, wie gesagt schnell entwickelt, mit 11 Monaten gelaufen und spricht auch schon seit sie 20 Monate. Sie wird bald 4 und merken tut man seit sie 3 Monate ist schon nichts mehr, auch vom Gewicht und Größe war sie schnell auf dem Stand eines normal geborenen Kindes. Wir (und auch der Kinderarzt) haben daher schnell aufgehört mit dem zurück rechnen. Aber 7 Wochen sind nicht zu vergleichen mit z.b 12 Wochen. Frühchen ist eben nicht gleich Frühchen

7

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen