Trinkschwäche besser geworden. Entlassen mit Diagn. Hypertonie?

Hallo,

mein KLeiner ist 31 SSw geboren, nur 1260 g, jetzt hat er in der 38 SSW gut 2800 Gramm. Wir waren nun 6,5 Wochen im Krankenhaus. Die letzten Wochen "nur" noch aufgrund der sog. Trinkschwäche. Mein Sohne brauchte auch ca. 1 Stunde für sein Fläschen und wurde bei einem viertel der Mahlzeiten immer noch Teilsondiert. Endlich wurde er nun auf Druck von mir nach Hause entassen. Die Ärzte waren nicht begeistert.

Aber ich fühlte, dass ist jetzt wichtig, dass er endlich nach Hause kommt. Denn trinken lernen kann er ist meine Meinung daheim sehr viel besser, immer aus einer Hand, und ohne Druck und Streß.

Jetzt klappt es sehr viel besser, und die Sonde kommt sicher die Tage weg.

Bei Entlassung diagnositierten die Ärzte noch Hypertonie. Hat einer von euch auc hdie Diagnose bekommen, und wie war dann der Verlauf? Ich verstehe es nicht ganz. Denn eigentlich kann er die Muskeln gut anspannen. ER war bis zur 38 Woche halt immer noch sehr müde, und dann oft sehr schlaff. Was meint ihr?

Danke für Meinungen Und ANtworten.

1

Hallo Anna,

Hypertonie hat aber doch nix mit den Muskeln zu tun! Das ist Bluthochdruck!

Kenn mich da bei Babys und Kleinkindern nicht so aus, aber bei mir kam das in jungem Alter auch einfach ganz plötzlich, mit 14. Bis heute hat man bei mir nicht rausgefunden woran es liegt. Aber vielleicht arbeiten die Nieren deines Kleinen noch nicht so richtig. Dadurch kann Bluthochdruck entstehen, wenn auch nur zeitweise.

Ich würde das an deiner Stelle nochmal richtig abchecken lassen und dich vom Arzt ausführlich beraten lassen. Denn Hypertonie ist wirklich Bluthochdruck!



Liebe Grüsse,

Steffi und #baby Collin

2

Ich habe jetzt schon öfter gehört, im Zusammenhang mit Frühchen, dass sie manchmal am Anfang noch ein wenig mit Muskelschwäche kämpfen. Das heisst dann aber nicht Hypertonie, das ist nämlich Bluthochdruck! Ich würde nochmal genau fragen was es ist.

lg steffi

3

Hallo,

hoffentlich kann ich Dir weiterhelfen. Hypertonie ist tatsächlich Bluthochdruck und sehr selten im Säuglingsalter.

Die Diagnose mit der Dein Kind entlassen wurde, war jedoch vermutlich "Hypotonus der Muskulatur" (Muskelschwäche). Diese Diagnose haben Frühchen gelegentlich und es hat in den allermeisten Fällen keinen nennenswerten Krankheitswert. Lediglich die Eltern müssen mit einer Trinkschwäche zurechtkommen, die sich mit der Zeit von selbst gibt.

Liebe Grüße
Gwenlu

4

Hallo,

unsere kleine Maus kam in der 30 SSW zur Welt und wurde ebenfalls mit der Diagnose Hypertonie entlassen. Wie meine Vorredmerinnen ist es tatsächlich Bluthochdruck. Such dir zu diesem Zweck einen guten Kinderarzt, der sich mit Frühchen auskennt und stell deinen Kleinen doch vielleicht mal bei einem Kinderkardiologen vor. Wir haben "nur" Tabletten bekommen, die wir aber 4 Wochen nach errechnetem Termin wieder weglassen konnten.

Meld dich doch einfach direkt über meine VK

Yvonne

5

Hallo,

stimmt teilweise nicht. meine kleine wurde mit muskulärer Hypertonie geboren,das heisst, sie überstreckt Arme u. Beine und ist sehr verkrampft.....Damals gabs für Uns KG und heute hat sie nichts mehr.....Bluthochdruck hab ich noch nie gehört!

Vielleicht meint Ihr was anderes......

Googelt mal;-)


Gruss,

Charleen mit Larissa (24 + 1 SSW heute 3,5 J. und top fit durch viel Arbeit)#sonne#stern

Top Diskussionen anzeigen