mutmachung für die gestose-mamis, die gern ein zweites möchten...

... sich aber nicht trauen.

hallöchen,

ich hatte mich heut (mit meinem mann) bei meinem fa beraten lassen was die zweite ss angeht. eigentlich hab ich mich inzwischen damit abgefunden, dass wir kein eigenes kind mehr bekommen werden, da ich einfach zu viel angst vor einer erneuten gestose und zu frühen schwangerschaftsbeendigung habe. jetzt hat mir mein fa doch noch ein wenig mut gemacht.
er sagte, dass in jeder ss sowas einfach auftreten kann und somit ist jede ss mit risiken verbunden, egal ob schon mal gestose gehabt oder nich. man kann es nie wissen... es kann auch alles gut laufen und bei der geburt bekommt das kleine zu wenig sauerstoff und wird vielleicht geistig behindert. und deswegen werden trotzdem frauen schwanger und lassen sich von dem "kann" nicht abschrecken. man sollte sich für einen weg entscheiden und es durchziehen. es gibt immer risiken im leben, ob man jetzt in ein auto steigt und einen tödlichen unfall hat oder im bad ausrutscht und sich das genick bricht. es gibt immer risiken im leben, aber man sollte sich nicht davon abschrecken lassen.

also mir hat das schon ein wenig mut gemacht, und vielleicht macht es euch, die ihr angst vor einer zweiten ss nach gestose habt, auch mut.
mein mann und ich werden uns jetzt einfach nochmal gedanken machen und uns für einen weg entscheiden. entweder wir "riskieren" es nochmal und bekommen selber ein kleines (wobei man dann ja automatisch risikoschwangere ist und so alle 2 wochen zur kontrolle geht), oder wir adoptieren doch ein zweites, wobei das auch nicht grad einfacher ist...

ich wünsche euch noch eine schöne restwoche,
alles liebe,
maria

1

Wieviel zu früh war deine Kleine denn?? Hattest du HELLP und Eklampsie??

lg steffi

4

hallo steffi,

emma wurde gar nicht soo früh geholt, 37+4. aber gott sei dank hab ich mich mit meinem schlechten gefühl ins kh begeben, denn ihre herztöne gingen auf unter 70 runter. (und es war "nur" gestose denke ich, obwohl ich schon zum schluss hin starke oberbauchschmerzen hatte). man hat sie dann sofort per kaiserschnitt und vollnarkose rausgeholt und wiederbelebt...

was ist eigentlich eklampsie?

lg,
maria

9

Dann macht mir Dein Posting zwar ein wenig Mut, aber nicht allzuviel! Leider! Ich denke wir werden uns mit der Tatsache abfinden, dass wir kein zweites bekommen werden.

Hier noch ein Linik zur Eklampsie bzw. Preeklampsie.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/praeeklampsie.htm

lg steffi

weitere Kommentare laden
2

Hallöchen,

hab mit Interesse deinen Beitrag gelesen. Hatte selbst eine Schwangerschaftsvergiftung und meine Tochter wurde in der 32. SSW per Notkaiserschnitt geboren.
Nach diesem Erlebnis wollte mein Mann dann kein zweites Kind mehr. Doch zwischenzeitlich haben wir uns auch vom FA beraten lassen und dieser hat dasselbe gesagt wie deiner !! Wir haben uns nun doch dazu entschieden es nochmals zu versuchen und hoffen, dass diesmal alles gut läuft .

Ich denke ihr werdet den richtigen Weg finden!

Wie früh wurde eure Tochter geboren ?

5

hallo :-)

bist du denn schon ss?

sie wurde in der 38. ssw (2300 g, 46 cm) geholt, also nicht sooo früh, da gabs dann aber andere komplikationen...

ich wünsche euch, dass es dir in der nächsten ss besser geht und dass du ganz gesund ein gesundes kleines bekommst!

14

Vielen Dank für deine Antwort. Sorry bin etwas spät.

Nein ich bin noch nicht schwanger aber sind dran !!
Danke für deine Wünsche

:-)

3

Hallo Maria,

wir wollen eigentlich auch ein zweites, obwohl es bei mir mit dem Kaiserschnitt heute gerade mal 3 Wochen her ist.

Der Arzt in der Klinik hat zu mir gesagt, dass ich mich bloß nicht davon abschrecken lassen sollte und jetzt kein zweites Kind mehr bekommen möchte. Das Risiko ist schon höher als bei einer Frau die noch keine Gestose hatte, aber passieren muß es nicht!

Wer durch die Familie vorbelastet ist (wenn Mutter oder Schwester eine Gestose hatten) der hat einfach ein höheres Risiko. Meine Mutter hat vor 35 Jahren durch eine Gestose ihr erstes Kind verloren. Damals waren die Ärzte noch nicht so weit, dass es überlebt hätte. Danach hat sie aber 2 völlig komplikationslose Schwangerschaften gehabt. Dieses Beispiel führe ich mir einfach vor Augen und dann kann man doch nur positiv denken, oder?

Unsere Kleine Maus hat heute an ihrem 21. Lebenstag schon 205 Gramm zugenommen und ich bin sehr stolz auf sie.

Wünsche euch alles Gute!

LG
Claudia + Mia * 20.06.06 #baby

6

hallo claudia,

ich wünsche eurer mia alles liebe und viel gesundheit und kraft. euch natürlich auch.

dein posting macht mir jetzt nochmal mut.
meine mama und meine tante hatten beide gestose bei ihrer einzigen ss. denen wurde damals gesagt, sie sollen ja keine kinder mehr bekommen, sonst sterben entweder die kinder oder sie... aber wie du schon sagst, damals war alles noch nicht so weit wie heut.

alles gute für euch,
maria

7

Liebe Maria,

noch ein wenig Mutmach von einer Dreifach Mama#freu

Unser erster Sohn wurde 32+1 mit Notkaiserschnitt wegen Hellp Sydrom geboren; ich bin drei Tage lang nicht aufgewacht, und war drei Monate lang krank, er durfte nach zwei Monaten (mit gut 2000g dann heim). Ich hab mir damals ehrlich nicht so arg Sorgen gemacht, hab mich viel belesen, und dabei herausgefunden daß es meist die Erstschwangerschaften sind, wo eine Gestose auftritt.

Nun gut, jedenfalls war ich ein Jahr später wieder schwanger, und hab unser zweites Kind (zwei Wochen vor dem Termin, also ganz normal) im Krankenhaus spontan entbunden. Keine Gestose, keine Probleme!

Unser Zwerglein, am Sonntag gerade drei geworden, hab ich dann sogar zuhause in der Badewanne entbunden, ein unglaublich schönes und erfüllendes Erlebnis, er war drei Wochen vor dem Termin da, bei der Geburt zwar klein aber "fit wie ein Turnschuh", hat sich dann auch innerhalb kürzester Zeit als einzigster der drei mit der Mumi Babyspeck draufgefressen...

Heute sind sie also 8, 7 und 3, alle gesund und munter.

In diesem Sinne
Liebe Grüsse
bina69

8

#freu
danke schön!
mensch, klasse.

ich wünsche dir weiterhin alles gute,
maria

Top Diskussionen anzeigen