Meinungen zu cerclage

Hallo ihr lieben

Mein Sohn kam 2014 leider 8 Wochen zu früh auf die welt auf Grund einer zervixinsuffizienz. Bekam damals im kh eine cerclage gelegt in der 28 woche. Fruchtblase ist dann trotzdem 32+1 gesprungen

Jetzt ist meine Frage. Gibt es hier mamis die beim zweiten kind zur vorsorge eine cerclage bekommen haben oder sich dagegen entschieden haben?

Ich habe große Angst davor weil doch einiges schief gehen kann. Möchte eigentlich versuchen ohne aus zukommen wenn es mit Baby Nr 2 bald klappen sollte. Alles liebe

1

Hallo, ich bekam bei meiner Tochter eine C. gelegt. Mein Großer war damals krank und noch klein, ich musste ihn viel tragen. Bekam sie im November, ET war 04.02. Sie kam dann am 18.01. Ohne diesen Eingriff hätte Ich sie wahrscheinlich verloren.... nun sind viele Jahre vergangen, aber selbe Situation. Muss morgen zum FA. Mein Sohn, 20 Monate ist krank und ich hab seit 1 Woche immer wieder Vorwehen, auf dem CTG richtige Wehen. Heute Morgen minimale Blutung. Bin aktuell mit twins schwanger, 25+6 und fürchte , dass entweder Schonung im Khs oder C. ansteht je nach Befund....

2

DAnke für deine Antwort. Und jededmal War bzw ist es bei dir wegen der cervixInsuffizienz? ?

Habe gehofft an der cerclage vorbei zu kommen da ich bei meinem großen danach die Nacht wegen hatte. Aber der gyn meinte auch schon das es sinnvoll wäre ab der 16 Woche eine zu legen. Dann muss ich nicht die ganze Zeit im Bett liegen. Geht auch nicht da mein Sohn auch beschäftigt werden muss. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute. Lg

3

Hey, ich hatte bei allen Kindern eine Cerclage, auch Cervixinsuffizienz. Bei Nr. 3 prophylaktisch. 1 und 2 hätte ich ohne Cerclage verloren.
Lg

4

Danke für deine Antwort.

Also ist es sinnvoll das ich sie mir dann doch im Falle einer ss legen lasse.
Liebe grüße

5

Ja, also meiner Erfahrung nach schon:)
Lg

6

Hmmm, also ich wäre da sehr vorsichtig.
Die Meinung heute geht eigentlich dahin dass man das nicht mehr macht. Aber ich verstehe deine Angst.

Ich bin 25+0 eingeliefert worden und es war sehr kritisch, mehr oder weniger kein GBMH mehr und Fruchtblasenprolabs. Mit strikter Schonung und über drei Wochen KH habe ich mich damals entlassen und zuhause weiter gelegen. Habe Wehenhemmer, Magnesium, Progesteron und Bryophyllium genommen.
Mein Sohn ist nach Einleitung aus einem anderen Grund an 36+2 geboren.

Ich bin aktuell ganz frisch wieder Schwanger... Habe mich im Vorfeld sehr mit dem Thema beschäftigt. Es ist wirklich sehr umstritten... Allerdings werde ich das auch mit meinem FA besprechen, obwohl meine Meinung ehrlich gesagt ist dass es keine geeignete Lösung ist. Denn Wehen würden den GBMH trotzdem verkürzen und öffnen. Wäre also evtl was für jmd bei dem sich alles ohne Wehen ereignete.

Top Diskussionen anzeigen