Frühchen in der 28+3 hat jemand Erfahrung????

Hallo,

war bisher nur stiller leser in diesem Forum. Wollte mir nun mal meine Sorgen und Fragen von der Seele schreiben.

Ich wurde mit Blutungen und vorzeitigen Wehen am 22.05. ins
Krankenhaus eingeliefert. Zuerst wurde mir gesagt, daß ich einen Bluterguss an der Gebärmutter habe. Allgemein verbesserte sich mein Zustand auch bis ich am 02.06 starke Wehen und erneut starke Blutungen bekam. Innerhalb wurde meine kleine dann innerhalb von 2 Stunden per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt. Dies war dann somit in der 28+3 Woche. Hier wurde dann somit eine vorzeitige Plazentaablösung erkannt.

Die kleine wog bei der Geburt 1150 Gramm und war 37 cm groß. Zwischenzeitlich hat sie bis auf 1034 Gramm abgenommen und ist heute mittlerweile wieder bei einem Gewicht von 1140 Gramm. Atmen tut sie seit der Geburt selbststänig und hat ansonsten biseher auch sonst keinerlei Probleme. Die Ärtzte sind auch sehr zufrieden mit Ihr.

Mache mir trozdem recht große Sorgen. Hat hier jemeand ähnliche Erfahrungen gemacht????????


1

hallo

also ich habe kein so frühes frühchen aber es hört sich alles recht klasse an , gewicht zulegen , atmen geht allein , das ist sehr gut und ich denke da mußt du dir keine sorgen machen . schlimmer wäre es gekommen wenn du zu haus gewesen wärst in der ssw und die plazenta sich richtig gelöst hätte da habe ich jobbedingt leider nur schlechte erfahrung :-( sogar meist in weiteren ssw-en , aber das mag ich hier nicht erwähnen :-) es ist schlimm genug die intensivstation sacken lassen zu müssen und einfach nur hofft endlich sein kind da raus zu kriegen .
wünsche dir alles liebe und gute vor allem viel kraft für dich und deine maus :-)!!

lg diana

ps : ich weiß man hat trotzallem angst auch wenn die ärzte sagen es ist alles super .

2

Also, ein so kleines Frühchen hatte ichauch nicht, mein kind kam in der 34+4, war 45 cm groß und wog 2190 g, atmen konnte er auch alleine. Ich hab mir aber mal sagen lassen, dass frühchen, die von anfang an alleine atmen später keine probleme mit der kunge bekommen, hier im forum steht auch manchmal drin, das sie chronische bronchitis bekommen, wenn sie nicht allein atmen können. Du musst dir nur bewusst machen, das dein kind in der entwicklung immer noch zurück ist, das heißt, bei meinem sohn ist es so, er ist zwar 16 monate alt, rechnen musst du aber mit 15 monate, verstehst du? Aber solange dein kind lebt und sich gut entwickelt, ist das doch prima!!! Mach dir keine Sorgen, falls doch, bohr dem Arzt löcher in den bauch und hör dich mal auf der intensivstation bei deinem kind um. Ansonsten drück ich dir ganz arg die daumen und drück dein kleiner schatz von mir!!!

liebe grüße, christina

3

Hallo charly,

herzlichen Glückwunsch erstmal zu deinem baby!!!#baby
Ich denke auch das sich alles ganz gut anhört bei euch, wobei ich die sorgen sehr gut nachvollziehen kann. Mein kleiner kam in der 26, 4.SSW mit 740 gr zur welt, er mußte mehrmals künstlich beamtmet werden und hatte lange atemhilfen, jetzt ist er schon zwei monate auf dieser welt und seit ca. drei wochen sind die fortschritte immens: 1600 gr, atmet alleine, trinkt fast alle mahlzeiten aus der flasche und schaut neugierig in die welt. demnächst kommt er aus dem inkubator ins wasserbett. wahrscheinlich kommt er nicht zum ET nach hause, aber da bin ich schon geduldig geworden;-)
Auch bei mir wurde ein kaiserschnitt gemacht und dabei hat sich der verdacht auf vorzeitige plazentaablösung bestätigt.
Nach der langen zeit des bangens und hoffens geht es uns allen endlich wieder besser und von sehr gravierenden folgeschäden ist noch nicht die rede.
mit viel geduld, guten freunden und auch mal etwas abwechslung habe ich das tiefe tal durchschritten und meinem süßen den optimismus zum weiter-atmen gegeben das war nicht immer leicht aber jetzt........#freu

Liebe grüße
liese

4

Hallo!

Vor drei Jahren kam mein Sohn wegen einer Infektion in der 26+2 SSW zur Welt. Er hat 815g gewogen und war 33cm lang.
Geatmet hat er von Anfang an selbständig, dank Lungenreife, hat aber Sauerstoffunterstützung gebraucht.

Es gab die typischen Frühchen Probleme, immer mal wieder Rückschritte, aber letztendlich ist es stetig bergauf gegangen. Er war insgesamt 16 Wochen im Krankenhaus.
Heute ist er vollkommen gesund und es gibt keinerlei Probleme, weder geistig noch körperlich.

Nur so als kleine Aufmunterung!

Ich wünsch dir und deiner Kleinen alles Liebe!

5

hallo,
so erstmal durchschnaufen
hört sich sehr nach meinem Neffen an
der hatte auch keine Probleme mit dem Atmen. Dass die Babies erstmal abnehmen ist eh normal ob Frühchen oder nicht.
Freu mich für dich dass alles so gut geht. Stillst du noch (abpumpen ich weiss)
solange die kleine alles hat ist doch wunderbar
Andre hat sich immer selbst die Sonde gezogen, das war natürlich nicht so prickelnd
Jetzt ist er schon neun Monate alt und in meinem Profil

shttp://9monate.qualimedic.de/Leserprofil-136671.html
sieht man fotos von ihm
viel glück dir auch und hoff das war dir ne hilfe

6

Hallo,
auch von mir erst einmal alles Gute zur Geburt deiner Tochter!
Deine Daten kommen mir sehr bekannt vor, mein Sohn ist letztes Jahr genau 12 Wochen zu früh mit 1060g und 38,5cm zur Welt gekommen, ich hatte eine Gestose und dadurch eine Plazentainsuffizienz.
Wir haben eine Infektion mitgemacht (konnte nicht festgestellt werden, was für eine), Leon hatte außerdem eine einseitige leichte Hirnblutung links außen, die sich allerdings scheinbar überhaupt nicht ausgewirkt hat, und eine beginnende BPD. (Er hat nämlich im Gegensatz zu deiner Tochter nicht richtig allein geatmet, hatte zwar keine Beatmung, aber sehr lange CPap bzw. Sauerstoff im Inku.) Ich will dir damit keine Angst machen, denn die Startbedingungen sind bei euch viel besser. Außerdem mussten wir uns immer anhören, dass Mädchen viel zäher sind als Jungen, also auch dort liegt der Vorteil klar auf eurer Seite!
Trotz unserer Schwierigkeiten haben wir unseren Süßen nach 9 Wochen (also 3 Wochen vor ET) ohne Monitor und ohne Sauerstoff mit nach Hause genommen und er war bisher ein ganz normales Kind: Nicht kleiner als andere, nicht anfälliger als andere, einfach ganz normal. (Außer natürlich, dass er das tollste Kind auf der ganzen Welt ist;-)#schein!!!)
Leon krabbelte mit korrigiert 8 Monaten, läuft nun mit korr. 1 Jahr an Gegenständen, sagt Mama und Papa, macht winkewinke, klatscht in die Hände, spielt Verstecken hinter dem Vorhang, füttert den Hund, bürstet sich das Haar, kennt die Wörter Ball, Lampe, Löffel, Schlüssel, Buch etc und schreit, wenn er seinen Willen nicht bekommt (also wie jedes andere Kind!)
Kopf hoch, die erste Zeit ist scheußlich, aber ihr steht das allesamt durch. Deine Tochter ist eine kleine Kämpferin, du wirst es erleben!
LG, Steffi

7

Halllooo

erstmal glückwunsch

ich habe in der 28wo zwillinge zur welt gebracht sarah wo 1040g und war 36cm und nicole 1170g und 36,5cm..
heute sind sie 19mon und unser ganzer stolz, wenn sie einmal läuft dann holen sie schnell wieder auf. Sorgen brauchst du dir eigentlich nicht machen nur für sie da sein, das zählt und genißt ihr beide dann..

Sie lernt milch zu trinken sie muß halt nur ausreifen, kenne deine ängste und gedanken, aber ihr habt super aussichten.
es tut nur weh ich weiß sie so zu sehn, aber kängeruh mit ihr soviel wies geht und der rest kommt von allein..
wünsch euch was

mchens kerngesunden 19mon zwillisfrühchen

8

Hallo Charly,

mein Kleiner kam am 21.5.06 zur Welt total unerwartet, es war meine erste Schwangerschaft und ich hatte nur den Tag davor ziemliche Rückenschmerzen, damit bin ich in die Badewanne gegangen wo sie auch weg waren danach, ich habe genau das falsche gemacht. Am nächsten Morgen hatte ich dann leichte Blutungen und die Rückenschmerzen waren so stark das ich nicht mehr wusste was ich machen soll und ich entdeckte das ich leichte Blutungen hatte, also sind mein Mann und ich sofort ins Krankenhaus dort, wurde nur kurz ein CTG gemacht und nen Tastuntersuchung, der MUMU war total geöffnet und das Köpfchen schaute auch schon raus, mein Kleiner war in ner halben Stunde auf der Welt.
Die Ärzte haben dann später herausgefunden das ich ne Infektion hatte die ich aber selber nicht gespürt habe, mir ging es die ganze Schwangerschaft blendend!!
Kevin ist in der 28+6 zur Welt gekommen, brauchte noch nicht mal einen Tag Hilfe bei der Beamtung.
Er hat 1440g gewogen und ist oder war 39cm gross, dann ist er mit seinem Gewicht auf 1200g runter gegangen, was völlig normal ist das machen alle Kinder hat man mir gesagt und jetzt wiegt er schon bald 1700g.
Bis jetzt sind die Ärzte auch sehr zufrieden mit dem kleinen Spatz und wenn jetzt nicht dazwischen kommt, dann wird er in gut einer Woche auch ins Wasserbett kommen.
Ich bin jeden Tag zum kuscheln bei ihm, er hat auch schon einen sehr starken Saugreflex und bekommt einmal am Tag ein Fläschen mit etwas Milch, damit dieser nicht wieder einschläft.
Das einzigste was nicht so gut war oder noch ist, die Hauptschlagader zwischen der Lunge und dem Herzen war nicht ganz verschlossen, aber sie wächst stättig weiter zu und so müssen keine Medikamente oder ähnliches gegeben werden.
Die Sonde zieht er sich leider auch immer mit Vorliebe, aber ich kann das sehr gut verstehen, ich würde die auch nicht haben wollen.

Ich mache mir auch Tag und Nacht grosse Sorgen, obwohl ich dort den Ärzten und Schwestern 1000% Vertraue und ich denke mal das es auch vollkommen normal ist, wir haben ebend alle hier ganz besondere Kinder, sie sind alle Kämpfer und hatten nicht so einen leichten Start, wie andere, aber das macht sie zu was ganz besonderem.

Wenn du dich mit mir austauschen möchtest zu schreibe mir zurück!!

Liebe Grüße

Manuela+#baby Kevin

9

Hallo Charly,
erstmal alles gute zur Geburt deiner Tochter.
meine kleine Maus Felicia war ebenfalls ein Frühchen. Sie wurde am 19.3.2006 in der 33 SSW per Notkaiserschnitt geholt. Ich hatte eine Gestose und dadurch wurde sie nicht mehr richtig versorgt. Sie wog 1690 Gramm und war 44 cm groß. Sie wurde sofort nach der Geburt intubiert und dann einen Tag lang beatmet. Am nächsten Tag konnte sie dann glücklicherweise schon eigenständig atmen allerdings hatte sie noch 2.5 Wochen lang immer wieder atemaussetzer. Getrunken hat sie nach 2 Tagen schon selbstständig. Ich denke das wichtigste für so nen kleinen wurm ist wenn die Mama und der Papa so oft wie möglich bei Ihnen ist und Liebe schenkt. Zur selben Zeit wie meine kleine Maus geboren wurde ist auch ein kleiner Junge zur Welt gekommen 1290 Gramm schwer. Die Mama kam leider nicht so oft und er war nach 11 Wochen immer noch im Krankenhaus. Er wollte nicht alleine trinken und Probleme mit der Atmung hatte er auch. Aber er ist halt auch ein Junge. Meine Hebamme sagte sofort sei froh das du nen Mädchen bekommst die sind die besseren kämpfer. Wir durften sie dann nach 5 Wochen mit nach Hause nehmen. Sie wog bei der Entlassung am 25.4.2006 2470 Gramm und mittlerweile wiegt sie 4410 Gramm und ist quitschfidel.
Drücke euch ganz fest die Daumen. Habe immer ein offenes Ohr wénn du probleme hast. Das kann man nämlich gut brauchen habe ich gemerkt. Ich war froh über jeden der mir zuhörte.
Aber jetzt ist ja zum Glück alles gut.
Gruß Melanie

Top Diskussionen anzeigen