Wie gut Überlebenschancen in der 23 SSW?

Guten morgen Mädels.

Eine liebe Freundin von mir hat gestern in der 22+6 SSW einen kleinen Jungen zur Welt gebracht.
Er wog gerade mal 700g.
Könnt ihr mir und ich ihr Mut machen, das der Kleine es schafft?

Ich war so geschockt und hoffe doch trotzdem das Beste.
Beiden geht es den Umständen entsprechend gut.

Gibt es hier auch Mütter die so früh entbunden haben?

LG Bea morgen 25 SSW

1

Guten Morgen,
keiner kann dir sagen ob das Kleine Wesen "es schaffen" wird. Ich denke das werden die nächsten Wochen erst zeigen. Kann er denn alleine atmen?

Frühchen entwickeln sich so unterschiedlich.

Ich kann dir kurz von uns berichten:
Meine Tochter ist zwar in der 26. SSW geboren, war aber Entwicklungsmässig eher 23./24.. Sie wog 430g und war 28cm groß. Heute ist sie ein kleines fröhliches Mädchen, welches großen Spaß am Leben hat und die Welt immer wieder neu entdeckt. Sie hat eine Bronchopulmonale Dysplasie, durch die anfängliche Beatmung und ist immer noch kleiner und zierlicher als ihre Altersgenossen, das ist aber okay. Motorisch hat sie sich auch gut entwickelt, läuft mittlerweile. Sie hat also gut aufgeholt. Unsere Chancen standen Anfangs nicht so gut und kaum wer hatte gewagt dran zu glauben dass sie überhaupt überleben wird. Die Ärzte waren Anfangs sehr zurückhaltend. Und letztendlich hat sie es gut gemeistert.

Ich wünsche deiner Freundin viel Kraft, Stärke und noch mehr Geduld um die nächsten Wochen durch zu stehen. Sei für sie da als Freundin und hilf ihr ein bisschen, wenn du kannst. Gib ihr das Gefühl dass sie nicht alleine ist.
Dem kleinen wünsche ich alles Gute, viel Lebenswillen und dass er sich gut entwickeln kann!

2

Es gibt schon so kleine "Wunder" und wichtig ist "wie reif ist die Lunge".

Ein Perinatalzentrum Level 1 ist wichig, die haben Erfahrung mit den kleinsten der Kleinen.
Ich denke die nächsten Wochen sind entscheidend. Man wird so früh noch nicht sagen können, daß sie es geschafft haben. Und die Jungs haben es statistisch gesehen eh

etwas schwerer.
Aber auch Statistiken sagen nicht alles aus: laut Statistik wäre meine Tochter nicht überlebensfähig, da "keine 400 g" Geburtsgewicht, sie kam mit 340 g bei 24+4 SSW...sie ist mittlerweile 16 Monate und kullert hier neben mir herum
Ich denke jetzt kann man erstmal nur fest die Daumen drücken und schauen was die Zeit bringt...

3

Oh je, deiner Freundin und dem Kindsvater wünsche ich alle Kraft der Welt für die nächste Zeit!!!

Unser Leo kam in der 24+3SSW und wog gerade mal 675g. Er hatte sehr schwere Komplikationen (schwere Hirnblutungen und einen Darmverschluß). Er lag 6 Monate und 1 Woche im KH.
So kleine Frühchen haben es echt schwer, aber sie können es durchaus schaffen! (siehe VK ;-) )Aber es dauert!

Unser Leo wird vermutlich behindert bleiben, wegen der schweren Hirnblutung. :-( Aber er entwickelt sich einigermaßen gut, ist fit und gesund (außer im Moment, da hat er nen Infekt und Hlasweh) UND er hatte am Sonntag seinen 1. Geburtstag gefeiert. #verliebt

Wie gesagt, sie brauchen gaaaanz viel Kraft, Mut und Nerven um das durchzustehen. Und immer mit dem Kleinen reden reden reden!!! Die merken ganz genau, wenn Mama und Papa bei ihnen sind.

Ganz viel Glück und liebe Grüße an deine Freundin.

Top Diskussionen anzeigen