inhalieren... enge Nasengänge

Hallo Mädels,

Thiago hat ganz enge Nasengänge (Nasenstenose) und bekommt ziemlich schlecht Luft, schnieft und schnorchelt und trinkt (auch nachts) alle 1,5-2 Std. da er nicht genügend Luft beim Trinken bekommt.

OP kommt momentan (zum Glück) nicht in Frage, da die Wachstumszonen betroffen sind und die Nase ja noch durchgängig ist (wir hoffen es verwächst sich, obwohl diese Narbengebilde in der Nase bisher mit ihm mitgewachsen sind)

Wir müssen nun neben 2xtgl.Kortison-Nasenspray, 1x abschwellenden nasentropfen und min. 4x tgl. Nase spülen auch 2mal tgl mit dem PariCompakt inhalieren.

Nur mag er den Inhalator nicht wirklich...
Ich versuche es meist wenn er schlummert aber er wacht jedesmal auf und wehrt sich gegen die Maske.

Kann ich die dann auch nur davor halten oder bekommt er dann zu wenig von dem Präparat? Im Moment ist das auch ein Kortison.Präparat was wohl auf Dauer immer mit nur Kochsalz abgewechselt werden soll.

Ziel ist es, auf alle Fälle eine Atemwegserkrankung und vor allem Schnupfen zu verhindern, denn sobald ein wenig Sekret in der Nase ist geht nix mehr durch und es kommt nur mit unmengen Kochsalz wieder raus.

Habt ihr Erfahrung mit Inhalieren?
Gibt es evtl irgendwelche Punkte die ich zur Beruhigung massieren könnte, so was wie Akkupressur?
Ich hab übrigens den Eindruck, dass seine Atmung sich leicht verbessert hat und es wär einfach toll, wenn er mit dem Inhalator besser klarkäme, da wir ja auch och einige Monate damit vor uns haben.
Danke und liebe Grüße!

Jana und Thiago *26+6SSW 890g 36cm, korr. 5 Wochen alt

1

Hallo,

Mein erster Sohn musste im ersten Halbjahr regelmäßig Kortison inhalieren und er hat die Maske auch nicht leiden können. Mein KA meinte dann das es vielleicht besser ist wenn ich ihm die Maske im schlaf nicht direkt ins Gesicht sondern so kurz davor halte. Das hat super geklappt und später ist es einfacher. Dann kann man ihn auf den Schoß setzen und ein Buch ansehen oder mit irgendeinem Spielzeug spielen das dann nur beim Inhalieren rausgeholt wird.

Was ist eigentlich mit dem Pechtechien rausgekommen(sorry wenn ich zu neugierig bin)

lg
neelamaus

3

huhu!#winke

Also Blut ist ja abgenommen worden und der KiA hat Urlaub, hab also noch nicht mit ihm gesprochen.
Aber da er nicht angerufen hat ist mit dem Blut zum Glück alles in Ordnung!
(Vergessen hätte er das ganz bestimmt nicht)

Hab da nochmal mit meiner Hebi drüber gesprochen und sie hat mich drauf gebracht dass ich auch megaschnell blaue Flecke bekomme ohne zu wissen woher. Vielleicht hat er das einfach auch und er hat sich wirklich nur so aufgeregt dass da was geplatzt ist :-)

Die Petechien von "damals" sind jetzt weg, er hat aber ein paar neue aber nur einzelne und auch im Gesicht.

Ich geh davon aus dass das wirklich vom aufregen kommt und er da eben schneller flecken bekommt als andere :-)

Liebe Grüße!

4

Hallo,

Das ist schön freutmich das es nichts weiter ist.

lg
neelamaus

2

Hallo Jana,

bei uns war es ein wahnsinniger Kampf. Meine Ärztin sagte mir aber, wenn sie sich aufregen, bekommen sie mehr von dem Zeug inhaliert.

Wir haben dann später eins gemacht. Meine Tochter schaute fern und er dabei mit, es hat ihn so abgelenkt, dass wir dann keine Probleme mehr machen.

Nein, wir haben es immer draufgesetzt (!!)

Top Diskussionen anzeigen