So down heute... Wie habt ihr das alle bloß geschafft???

Hallo,

heute ist nicht mein Tag, obwohl die letzten Tage waren auch schon nicht so toll. Deswegen muss ich hier einfach mal jammern.

Ich mach mir so Sorgen um mein Baby, ich hoffe so sehr das wir es schaffen.

Hatte eine Cervixinsuffziens mit Fruchtblasenprolabs, die Prognose war mehr als schlecht, ich bekam ne Cerclage und ich durfte eine Woche lang nicht aufstehen. Das ist das positive. Nach zehn Tagen durfte ich heim. Erst hieß es mit meiner Prognose, muss ich die nächsten Wochen streng liegen und mein Zuhause werd ich bis zur Geburt nicht mehr sehen.
Aber gut, mein GBH ist von 0,5 cm auf 3,8 cm angewachsen, soweit alles stabil und ich durfte heim.
Es ist so ein Kampf... ständig muss ich zum CTG, zum US und zur Cerclage Kontrolle.
Wir sollen uns ein Neonatalzentrum oder Perinatalzentrum (hab vergessen wie es richtig heißt) raussuchen, für den Fall der Fälle.
Jedes ziepen im Bauch lässt mich aufhorchen, gesundheitlich bin ich am Ende.
Hab am Anfang der Schwangerschaft schon zehn Kilo abgenommen, weil ich nicht aufhören konnte zu brechen.
Zugenommen hab ich die letzten Wochen nichts, dafür vier Kilo abgenommen. Jetzt wiege ich 41 Kilo auf 1,70m Körpergroße.
Ich bin nur noch erschöpft, müde, mir fällt es schwer ein paar Schritte zu laufen, weil ich das Gefühl habe, keine Muskeln mehr in den Beinen zu haben.
Dann auch noch unsere "Prognose". Mehr wie zehn Wochen gibt uns keiner mehr. Das sagt scheinbar auch irgendeine Statistik. Zu allem Überfluss plag ich mich seid Tagen mit einer Trichomonas Infektion rum, die einfach nicht weggehen will. :-(
Und die Sorgen werden einfach nicht weniger, ich möchte einfach normal schwanger sein und die normalen Probleme haben und einfach unbeschwert sein.
Immer wenn ein Tag zuende ist, denke ich mir Gott sei dank, wieder ein Tag mehr geschafft. Aber was wenn das alles umsonst ist? Wenn wir es nicht schaffen? Wie sollen wir es dann mit einem Frühchen schaffen, wenn ich jetzt schon so am Ende bin? Wie habt ihr das nur alle geschafft? Ich bewunder euch alle!

LG S.

PS: Sorry für die Rechtschreibfehler..

1

Och Gott, lass dich erstmal #liebdrueck...

Ich hab das auch hinter mir, nur dass es mir ansonsten nicht so schlecht ging...
Zervixinsuffizienz, Fruchtblasenprolaps, Cerclage, vorzeitige Wehen... Insgesamt 4 Wochen KH bis der Kleine kam, dann 13 Wochen mit ihm im KH.

Los ging das alles in der 23.Woche, bis 26+6 hab ich es noch geschafft.
Aber mein GMH hat sich nie wieder verlängert und ich hatte ständig Wehen, die ganz oft MuMu-wirksam waren.

Das erste: Bleib wirklich schön ruhig liegen, auch wenn es ätzend ist...und auch wenn dein GMH wieder länger ist.
Es gibt viele, die es damit noch bis zum Ende der SS geschafft haben.
Ich hoffe sehr für dich, dass du wieder zu Kräften kommst.

Ich kann dich nur in Bezug auf deine Frage beruhigen:
Wenn dein Krümel wirklich da ist schaffst du das automatisch!
Wir waren 4 Frühchenmamas auf der Intensiv und haben auch ständig von den Mams auf der "normalen" Station gehört: Ich bewundere euch, wie schafft ihr das?!

Aber weißt du was, es gibt da nichts zu bewundern, man funktioniert einfach weil es keine andere Möglichkeit gibt.
Darüber musst du dir keine Sorgen machen.
Ich war auch nicht stark, der Papa meines Sohnes hat mich in der SS sitzen gelassen und als ich im KH war hab ich rausgefunden dass er mich die ganze Zeit betrogen hat.
Ich war so am Ende, meine Familie 400km weit weg und ich plötzlich, bis auf 2 engere Freunde, die ab und an mal da waren, total alleine.

Dann ist mein Sohn geboren und ich weiß nicht wiedie Zeit rumging, ich war wie in Trance, hab einfach alles mitgemacht.
Mein KS war kompliziert, weil die Wehen zu stark waren, sodass die GM 2mal geschnitten wurde und mein Sohn hatte trotzdem überall blaue Flecken, weil er nicht aus der zusammengekrampften GM herauszubekommen war. Ich konnte mich nach dem KS kaum noch bewegen, war total geschwächt von den riesigen Mengen Wehenhemmern.
Nach 10 Tagen bin ich entlassen worden und bin tgl zur Klinik gefahren, morgens hin abends zurück. Jeder Weg 50min.
Die Strecke bis zur Bahnhaltestelle dauert normalerweise 5 min, nach dem KS hab ich noch eine Woche lang ungefähr 20 min gebraucht, weil ich nicht laufen konnte.

Und trotzdem ist die Zeit vergangen, und mit den Wochen ist alles besser geworden und mein kleiner Engel ist endlich gesund und munter bei mir.

Ich möchte dir nicht erzählen, dass es einfach ist, keine Ahnung wieviele Tränen ich vergossen habe.
Aber die Zeit vergeht, die Zeit arbeitet für dich, jetzt in deiner SS und danach wenn dein Krümel auf der Welt ist!

Versuche es so zu sehen, die SS ist nicht schön, nicht die tolle Bilderbuchzeit, die wir uns alle gewünscht haben.
Aber auf der anderen Seite machst du so extreme Erfahrungen, die dir für dein ganzes Leben bleiben, und LEBEN lernst du erst so richtig zu schätzen.

Ich denke manchmal, wer ein reif geborenes gesundes Kind bekommt, weiß manchmal gar nicht zu schätzen, was das für ein Wunder ist, und dass es nicht selbstverständlich ist, dass dieses kleine Wesen da ist und lebt.

Ich wünsche dir jetzt ganz sehr, dass du es schaffst dich ein wenig zu entspannen (dieser Stress ist wirklich Gift für euch) - auch wenn ich weiß, dass das leichter gesagt als getan ist.
Und dass du irgendwie wieder zu Kräften kommst...

Versuche weiterhin für jeden Tag dankbar zu sein und versuch wirklich das Ganze positiv zu betrachten, das tut euch beiden besser als diese ständige Angst und Anspannung. (Ich weiß, da gibt´s keinen Schalter zum Umlegen)

Aber wie gesagt: Mach dir keine Gedanken um das danach: das wird automatisch funktionieren!
Versuch es so anzunehmen, wie es eben jetzt ist... weißt du, ich glaube an eine Art Schicksal, alles was passiert wird schon seinen Sinn haben, auch wenn wir den nicht gleich erkennen.

Ich drück dir ganz doll die Daumen dass es dir bald wieder besser geht und dein Baby noch ein Weilchen in deinem Bauch bleiben kann.

Würde mich freuen, wenn du mal wieder was von dir hören lässt.

Liebe Grüße,

Jana mit Thiago, 890g und 36cm bei der Geburt, heute 15 Wochen alt 3350g und 50cm :-)

2

hallo,

immer schön positiv denken. die sonne scheint und dein kind kommt nicht jetzt, nicht morgen sonder in ein paar wochen, wenn er groß und stark genug für diese welt ist. und wenn du es wirklich willst, dann wird es auch so sein.

die angst ist auf gar kein fall gut. ich weiß was ich da rede. sie bringt dich nicht weiter. red mit der kleiner maus, sie soll sich noch ein bischen zeit im mamas bauch gemütlich machen, danacher könnt ihr die ärtzte auslachen, ihr werdet sie nicht mehr brauchen.

nach der zwilllingsss hab ich mir nur eine ganz normale ss gewünscht und was hab ich bekommen, drillinge, auch gekotzt die ersten 3 monate wie ein weltmeister. konnte nachts nur noch 2bis 3 stunden schlafen, die kinder, die arbeit, da war ich noch selbststendig, eine dauererkältung, die alte ksnarbe tat weh durch die schnelle dehnung, hatte im 4 monat ein bauch wie andere zur et. ja dan die gmhinsufizenz. im kh gelandet bei 22+3 mit fast null schans, fals der trichter weiter geht. ja dann ssdiabetes. meine lungenreifunssprize heiligaben, das größte geschenk. die blöden ctg, die blöden schwester..............

ich war auch am ende und wollte nur das alles ein ende hat. und dann kam der blasensprung bei 26+4, es kamen keine wehen also hat man es versucht noch weiter die ss zu erhalten, leider. denn dan kam die infektion, die alles kaput gemacht hat. die kinder waren groß, aber die infektion war stärker.

und sie lagen da in ihren inkus. und ich konnte für sie gar nichts mehr machen. die ss war schllim, aber noch schlimmer ist es wenn du es gar nicht mehr in der hand hast überhaupt was daran zu endern. wie hab ich es bereut das ich das ende herbeigesehnt hatte, daß ich die nerven nicht behalten habe, daß ich nicht positiver gedacht habe, daß ich nicht die kraft gehabt hatte zu beten, daß ich die schwestern nicht rausgeschmiesen habe als sie mich genervt hatten.

ich hätte so vieles anderst machen wollen, wenn ich noch einmal die schanse dafür hätte.

darum schick so weit es geht die bösen gedanken weg, brauchen tust du sie nicht und helfen tun sie dir auch nicht. wenn es so weit kommt, wirst du die richtigen entscheidungen im richtigen moment nehmen. aber im moment verschwende kein einziger gedanke daran.

ihr schaft es. alles, alles gute mia#blume

3

Ich stelle gleich für andere deinen Beitrag im Kleinkindforum zur Verfügung, vielleicht mag sich jemand dazu äußern:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=3320228&pid=21049549

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Du bist fertig, dass sieht man dir an deinen Beiträgen. Ich denke aber, dass deine Seele massiv kaputt ist. An sich wundert es mich, wie man dich mit solchem Gewicht nach Hause läßt. Wenn du nicht vernünftig ißt, dann ist dein Köprer für Krankheiten/Infektionen anfällig. Du machst dir Srogen ? Hier ist es eindeutig etwas, wo du deinen eigenen aktiven Beitrag dazu leisten kannst, dass es am Ende tatsächlich noch 10 Wochen sein werden !!!! Nimmst du Vitamine ???

Deine Seele ist kaputt. Objektiv hast du eine Infektion . Eine Cerlage mit einem wunderbaren Cervix und mehr nichts! Du musst nicht wochenlang im KH liegen und nicht mal zum Klo aufstehen können. Wenn du nämlich da wärest, würdest du dich vielleicht sehnen nach der Freiheit, die du jetzt hast.

Jedes KH hat auf der Station eine Psychologin (einen Psychologen), frag da an, ob sie dich mitbetreuen können.

http://www.telefonseelsorge.de/ - kostenlos, 24 Stunnden vefügbar.

Kannst du dir Kinder an deine Eltern/Schwiegereltern abgeben, um Kräfte für dich zu tanken ?

Du machst dir JETZT darüner Sorgen, was DANACH passiert ? Arbeite an deinem Gewicht und dann hast du auch etwas für die ZUKUNFT getan. Ich kenne es, wenn man körperlich eingeschränkt ist und abbaut. Vielleicht magst du dir kleine Ziele geben, dich belohnen.

Andere werden schon schreiben, wie miserabel es ihnen auch ging. Bei euch ist ein Wunder passiert, die Cerlagebrachte den Erfolg und an dem Rest arbeitest du jetzt.

Man darf durchaus jammern, wenn man dabei den eigenen Beitrag leistet!KOPF HOCH! Es geht bergauf!#winke

5

Hey,
also...bleib Ruhig, sieh zu, dass du an Gewicht zulegst...das ist enorm wichtig, denn mit diesem Gewicht bist du kaum in der Lage klar zu denken. Wenn der Gbh stabil ist, dann ist es doch alles soweit gut, dem Zwerg geht es gut...RUHE heißt dein Stichwort. Ich habe auch wochenlang im KH gelegen, Zervixinsuffizienz, Wehen, Cerclage und, und, und...man schafft das, wenn man für sich sorgt und das solltest du dringen tun.
LG Lena, die 20 Wochen so überstanden hat.

6

ich möchte dir nicht zu nahe treten -aber ich denke echt , dass dies mit deinen sternchen zu tun hat
du hast angst -schreckliche angst
und du tust alles damit diese schwangerschaft normal verlaufen sollte



hast du jemanden mit den du über sein sternchen offen reden kannst -und auch über deine ängste


dein gewicht -#schwitz-mehr als bedenklich
weil ich bin 170 groß und wiege 55kg , was laut bmi untergewicht ist
nicht gefährlich für deinen zwerg(der holt sich das was er braucht;-))-aber halt für dich


versuche so schnell wie möglich hilfe zu bekommen



ich wünsche dir ales alles liebe und gute
knuddel dany

Top Diskussionen anzeigen