Woher kommen die Wassereinlagerungen?

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja gestern schon mächtig stolz über Thiagos Fortschritte berichtet und dann auch nochmal geschrieben, dass er doch wieder ein wenig schwächelt.

Also zum Glück hat sich meine Vermutung, dass da wieder eine Infektion anschleicht, nicht bestätigt!

Er hat allerdings ziemlich viel Wasser eingelagert und man hört auch an seiner Lunge, dass da auch was drin ist. Daher braucht er doch noch den Druck zum atmen (gestern hat er nach 1 Std. ohne CPAP komplett schlapp gemacht :-().

Woher können die Einlagerungen denn kommen? Bei Infektionen passiert das ja schonmal, aber seine entzündungswerte sind ok und heute war er auch stabil.

Seine Mahlzeiten wurden vor 3 Tagen von 12x20ml auf 8x30ml umgestellt und einen Tag später wurde auf 35ml erhöht.
kann es sein, dass er das einfach noch nicht alles schafft?

Zudem spuckt er jetzt auch deutlich mehr und hat probleme mit der Verdauung, heute brauchte er sogar ein Darmrohr und nach einer Weile Bauchmassage kam auch endlich noch eine Riesenportion, danach gings ihm besser...

Habt ihr Erfahrungen? "Normale" Frühchenprobleme?
ich hoffe sehr, dass sich das in ein paar Tagen von alleine gibt...

Danke und ganz liebe Grüße,

Jana und Thiago 26+6 gute 6 Wochen alt :-)

1

ich kann dir leider keine antwort auf deine fragen geben...
aber ich habe eine frage an dich...?
ist dein kleiner mann wirklich in der 21.ssw geboren?
musste er geholt werden? War er unter versorgt?
Ich finde es einfach nur echt spitze & bemerkenswert, wie ein so kleiner Mensch schon so eine Kraft hat alles durch zustehen...! Und natürlich auch für euch Eltern..., eine harte Zeit...!

2

Nein er wurde wohl eher bei 26+6 geboren und ist jetzt schon 6 Wochen auf der Welt...

3

Hallo

Ich glaube, dass das Herz es noch nicht schafft, den Kreislauf voll am Gehen zu halten. Er ist ja auch noch unreif.

Alles Gute für euch

4

Hallo,
ich bin kein Arzt oder sowas.
Ich habe aber wegen den Wassereinlagerungen damals die Ärzte gefragt.
Die meinen zum einen, eben weil der kleine Körper noch sehr schwach ist alles auszuschwemmen, aber es hat wohl noch einen 2. Grund. Solange die Mäuse so leicht sind, muss man aufpassen, dass sie genug Gewicht haben, also nicht soviel Substanz durch die Anpassung usw verlieren. Deshalb ist es ein stetiger Kampf, dass die Mäuse schwer genug bleiben, aber nicht zu viel Wasser einlagern.

Die Geschichte mit dem Darmrohr war bei uns auch, heute gibt es aber keine Probleme mehr ;-)
Gespuckt hat mein Süsser im KH noch nicht, dann aber später mit 6 Monaten zu Hause.... geht aber auch vorbei!

Macht Ihr mal weiter so! Das klingt doch alles super!

LG
Julia und Matti

5

Lara (24+4 SSW) hatte anfangs auch immer sehr oft Wasser eingelagert und das macht sich sofort bei der Beatmung bemerkbar. Sie hat dafür ein Medikament zum ausschwämmen bekommen (Lasix). Das bekommt sie noch heute in geringen Mengen und es wird langsam abgesetzt.
Gespuckt hat Lara auch extrem, sie bekam dann AR -Nahrung und schwups...war sogar die olle Magensonde weg und trinken klappte allein.
Das mit dem festen Stuhl ist auch normal, mein Sohn (30+4 SSW) hatte das und Lara auch. Sie bekam dafür Movicol.

6

Liebe Jana,
ich hoffe dass es euch heute schon wieder besser geht. Ich kenne das Problem auch mit den Wassereinlagerungen und denke, dass es leider häufiger vorkommen kann (immer wieder Aspirationen durch an die Sonde hochsteigende Nahrung). Wir haben auch Antirefluxnahrung bekommen und später statt Magensonde eine Dünndarmsonde bekommen. Naja und mit den Medikamenten, das wirst du ja von den Ärzten hören. Lasix ist sehr stark aber hilft.
Was ich dir aber damit sagen will, es wird auch wieder besser gehen....Leider gibt es mehrere Auf und Ab´s im Leben eines so kleinen Kämpfers.


Alles Gute und ganz viel Kraft!

7

Hallo Jana,

von Wassereinlagerungen können wir auch ein Lied singen. Unser Schatz hatte dauernd sichtbar Ödeme vor allem an den Füßchen und Beinchen. Lasix hat er deshalb auch bekommen und dann später Spironolacton. 2 Wochen nach dem der O2 Bedarf weg war, konnten wir nach Ultraschall der Nieren zusätzlich alles absetzen:-)

Die Ärzte haben das gut im Blick, mach dir da nicht allzu viele Sorgen:-)

LG Jenny

Top Diskussionen anzeigen