Nochmal wegen Narbenschmerzen KS + kurze SS Folge..

Hallo,

vielleicht erinnert ihr euch ja, hatte vor einiger Zeit schon einmal geschrieben bezüglich Angst vor einem Frühchen weil ich nur 4 Monate nach KS wieder Schwanger wurde trotz Verhütung und lange nicht klar war ob wir dieses Kind bekommen werden bzw können.

Nunja, die Narbenschmerzen werden immer schlimmer, bin jetzt 27 SSW, FA sagt nur " da kann ich nix machen", morgen behandelt mich meine Hebi mal Ostheopathisch, aber Hoffnung auf Besserung habe ich kaum, es wird einfach von Tag zu Tag schlimmer..

Mir wird nur gesagt das man nix machen kann, Ruptur eh fast nie vorkommt und ich zwar nicht spontan entbinden darf ( hab von allen drei Kliniken eine klare KS Empfehlung), der KS wird aber erst in der 40 SSW gemacht.

Wie soll ich das aushalten??? Ich hab doch meine 2 Kids die ich versorgen will und muss, und das immer mit den Schmerzen, ich heule wirklich täglich, gerade Abends :-(

Vielleicht habt Ihr Erfahrungen, auch gerne positive!!!

LG

1

Hallo du! #winke

Ich habe leider keine Erfahrung mit Schmerzen der KS-Narbe gemacht, sehr wohl aber mit Ärzten, die einen nicht ernst nehmen. #aerger Jetzt mal im Ernst! Natürlich ist es gut für ein Kind, wenn es die vollen 40 Wochen im Bauch der Mama bleiben kann. Aber wenn die Ärzte schon zu einem KS raten, dann würde ich zusehen, dass der KS wenigstens in der 37. oder 38. SSW gemacht wird. Das hört sich zwar hart an, aber jeder andere WKS wird ja auch schon um diese Zeit herum gemacht. Du solltest dir dringend einen Arzt suchen, der dich für voll nimmt und der dich in der Sache unterstützt. Das wäre auch sehr wichtig für deine Psyche. Ich finde, es gibt nichts Schlimmeres, als Ärzte, die begründete Sorgen nicht ernst nehmen. Bist du denn in mehreren KKH vorstellig geworden?

Liebe Grüße und alles, alles Gute! #herzlich

Marie mit #baby-Louis (7 Monate alt) #verliebt

2

Hallo!

Die Beschwerden kann ich dir nachempfinden. Ich hatte in meiner 2. SS jetzt auch ab der 30. SSW Schmerzen im alten NArbenbereich und mein KS davor war 4 JAHRE her. Mein Arzt hat mich ernst genommen und mich engmaschig kontrolliert, letztlich hat er mich in die Klinik zur Mitbeurteilung geschickt und dort ging alles ganz schnell. Narbe wurde mehrfach geschallt, Spontan-Geburt wurde sofort ausgeschlossen, NArbendicke betrug in der 36. SSW max. 2 mm. Bei 37+2 hat man meine Kleine dann geholt, die Klinik hätte es noch eher gemacht. Unter der OP hat sich gezeigt das die Entscheidung richtig war und die Oberärztin bezweifelte das die Narbe noch bis zur 40. SSW standgehalten hätte, bei einer Spontangeburt wäre es zur Ruptur gekommen.

Wer sagt das sie dein Baby erst in der 40. SSW holen? Alle 3 Kliniken? Deine NArbe sollte regelmäßig und engmaschig angeschaut werden. Such dir sonst einen anderen FA.

Alles Gute

LG Ida

3

Hallöchen

Ich habe auch relativ schnell hintereinander einen KS bekommen. Ich hatte auch immermal schmerzen an der KS-Narbe meine FÄ hat die immer mit geschallt und bis zu den einen Tag wahr auch alles im Ramen. Es wahr Sonntags und meine schmerzen wurden immer schlimmer und schlimmer. Mein Mann bestand drauf den Abend noch ins KH zu fahren. Die haben alles gemessen und dann Entschieden den kleinen Ritter direckt zu holen da die narbe (an der gebärmutter) nur noch 3 mm wahr und nicht klar wahr ob die noch hält. Also wurde ein zügiger KS bei 35+2 gemacht.

Ich würde mir an deiner stelle mal einen anderen FA suchen.


LG Stephi mit Lea-Marie in 16tagen 3j. und kleinen Ritter Finn-Lukas 19,5m.

4

Hallo,

bekomme meinen 4 Ks und war auch schnell nach dem dritten ss. Allerdings hatte ich beim 3. Ks eine ruptur bei 35+3.
Ich muss alle 1-2 wochen zum Arzt und in die Klinik. Hab auch wegen den schmerzen ( und das tut echt schweine weh) ne schmerzeinstellung bekommen. Naja geholfen hat mir das nicht wirklich da ich Tramal nehmen müsste und davon die kleinen abhängig werden, habe ich mich dagegen entschieden. Die Tabletten liegen zwar hier für den Notfall aber ich hoffe ich brauch sie nicht.
Ich hab aber eine Haushaltshilfe für die Zeit in der mein Mann auf Arbeit ist, das hilft schon sehr.


Auf jedenfall würde ich mir nen anderen Arzt suchen wenn dich deiner nicht ernst nimmt.....


Kannst mich gern per pn anschreiben.....

5

Hallo & Danke schon einmal für Eure Antworten!

FA Wechsel ist so eine Sache, eigentlich fühle ich mich sehr wohl dort, der FA hat letztes Jahr selbst den KS gemacht und er weiß auch über meine Vergangenheit bescheid, was gerade bei FA immer so eine Sache ist mit Vertrauen aufbauen, wir sind erst vor einem Jahr her gezogen und seitdem bin ich nun bei ihm.

Kliniken gibt es hier vor Ort 3, bei denen wurde geraten einen KS machen zu lassen, die eine Klinik ist die Klinik wo mein FA als Belegarzt arbeitet!

Und ja, die Schmerzen sind furchtbar, war vorhin spazieren und konnte nicht mehr weiter gehen vor Schmerz.

Komme mir so blöd vor damit dann zum FA zu gehen und er sagt dann nur " da kann man nix machen", wer sagt mir das ein Wechsel das ändern würde :-(

LG

6

Hey,
meine Flocke kam 6 Wochen zu früh auf die Welt genau wegen der Ruptur.Ich habe 10 Stunden in den Wehen gelegen,durfte es erst so probieren und dann ging es ganz schnell.Ich bekam starke Schmerzen und das waren keine Wehen.Es wurde ein Notkaiserschnitt.Die Narbe war 1mm und kurz vorm reißen gewesen.

Nadine

7

Hallo

Ich hatte in der Schwangerschaft auch starke Schmerzen an der alten KS Narbe. Meine beiden KS lagen fast 4 Jahre auseinander.
Meine Ärztin meinte zu den Schmerzen immer "dasist normal".
Als ich kaum noch laufen konnte hab ich den Arzt gewechselt. Mein neuer Arzt hat mich direkt in die Klinik geschickt, wo ich die Lungenreife bekam und da die Naht schnell dünner wurde Bettruhe einhalten musste, hochdosiertes Magnesium nehmen musste und Zeitweise Wehenhemmer bekam.
Nachdem ich mich selbst entlassen hatte wurde ich engmaschig von meinem Arzt und der Klinik überwacht, mit US der Narbe alle paarTage, CTG und Gesprächen.
Eigentlich wollte man Felix in der 34, Woche holen, spätestens in der 26. Woche. Ich saß regelmäßig mit dem Chefarzt der Gyn, dem Chefarzt der Kinderklinik und auch mit dem Chefarzt der Uniklinik zusammen. Ich entschied die Schwangerschaft so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Das war meine Entscheidung, wie gesagt die Chefärzte und auch mein Frauenarzt rieten mir den Kleinen früher zu holen, da die Gefahr der Ruptur sehr hoch war.
Bei 35+2 war die Naht dann leider nicht mehr darstellbar und Felix musste sofort geholt werden. Bei der OP stellte sich dann auch gleich raus, dass die Naht keine Stunde mehr ausgehalten hätte.

An deiner Stelle würde ich dringend den Arzt wechseln.
Welche Vorbeugenden Maßnahmen wurden denn eingeleitet (Magnesium, Bettruhe etc?).
Wurdest du über die Gefahr einer Ruptur aufgeklärt? Sowas ist lebensgefährlich für dich und dein Kind!
Wie dick ist deine Narbe aktuell? Wird regelmäßig geschallt?

Mir haben alle Ärzte bestätigt, dass bei Schmerzen der Narbe immer gehandelt werden muss!

Liebe Grüße

Bianca

8

Hi,

ne, wurde immer nur gesagt das alles kein Problem ist.

Hab keine Bettruhe ( eh nicht umsetzbar), keine Medis etc.

Geschallt wird die Narbe nicht, krieg nur ganz normal US bei den Vorsorge Untersuchungen, da hat keiner die Narbe vermessen bisher.

War ja gestern bei meiner HEBI, sie sagte dass ich mir mal die Klinik hier mit Frühchenstation anschauen soll für den Fall der Fälle, wenn meine Schmerzen schlimmer werden.

Zu den körperlichen Problemen kommt da ja dann auch noch die Psychische dazu.

LG

Top Diskussionen anzeigen