Dopram für die Atmung

Hallo ihr Lieben,

mein kleiner Thiago wurde ja bei 26+6 mit 890g geboren und ist heute 16 Tage alt.

Er musste zum Glück nie beatmet werden, und trotzdem klappt das alles noch nicht so gut.
Er hatte Anfang der Woche Dopram über die Vene bekommen, das wurde am Mittwoch wieder abgesetzt aber gestern ging es schon wieder nicht mehr ohne, und jetzt bekommt er es direkt über die Magensonde.

Leider haben die vielen Abfälle bewirkt dass er ein paarmal abgenommen hat, er hatte erst heute sein Geburtsgewicht wieder (nur knapp, es fehlen noch 3g aber die kann man wohl vernachlässigen).

ich bin jetzt zwiegespalten, einerseits ist es natürlich super, dass das medikament ihm hilft, er hat zwar immer noch Bradys und Sättigungsabfälle aber eben nicht mehr alle 10 min und kann sich damit ja auch besser erholen und zunhemen.

Andererseits ist es doch wieder eine Sache mehr die sein Körper verkraften muss, zumal man im Internet kaum Infos zu diesem Medikament findet...
Und Thiago hat so dolle Zuckungen davon und zittert manchmal...?!

Die Blutzuckerwerte und der Blutdruck werden kontrolliert wegen der Nebenwirkungen, aber das ist alles im Normalbereich.

Hat ein Frühchen von euch mal Dopram bekommen und wenn ja, wie lange hat es gedauert bis es richtig abgesetzt war?

ich bin so hin- und hergerissen, klar muss man sich auf Rückschritte einstellen, aber wer findet das schon schön...

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße,
Jana und der kleine Kämpfer Thiago

1

Hallo,

also du weisst ja das Tim nur Coffein bekommen hat und soweit ich weiss hat keins von den Extrem-Frühchen bei uns auf der Neo Dopram bekommen. Aber ich kann es mir vorstellen wie es dir geht, aber ich denke die Ärzte wissen was sie machen und man muss ihnen vertrauen. SIe schauen ja immer wie es dem Kind geht und dementsprechen entscheiden sie. Bei Tim haben sie das Coffein sehr lange erhöhen müssen in regelmässigen Abständen, weil er sonst so viele Bradys hatte und Sättigungsabfälle.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 5 J. & Nick 4 J. mit Tim 4 M. (geb.26+4 SSW)

2

Hi!

unter folgenden begriffen solltest du im internet fündig werden falls es dich noch interessiert nachzulesen:

dopram, stimulex oder respiram! doxapram ist der wirkstoff.

sonst kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich wünsch deinem kleinen nur das beste, und dir natürlich auch ganz liebe grüße

corinna

3

Hallo,

meine Maus war 5 Wochen voll beatmet (geboren bei 25+5 oder 24+5 man ist sich nicht so sicher)

Nachdem sie extubiert wurde, hatte sie CPAP und auch ständig Sättigungsabfälle! Daraufhin hat man ihr auch Dopram gegeben, für 2 Wochen...dieses Medikament hat schon Nebenwirkungen, aber Coffein reicht manchmal nicht aus! Maya hatte durch das Dopram immer einen hohen Puls! ABer es hat ihr super geholfen, und die Abfälle wurden immer weniger!!!! Vertrau den Ärzten....jedes Medi hat Vorteile, bringt aber auch Nachteile mti sich....zB Ibuprofen für den Ductus.....Schließt das Ding, man braucht keine OP, dafür lagern die Kleinen Wasser ein, die Niere arbeitet nicht richtig!
Denk immer dran, dass die Kleinen die Medis für einen guten Start ins Leben brauchen! Irgendwann wird es weniger, versprochen!

Vor euch liegt ein langer Weg - wir hatten einen sehr schwierigen Verlauf, haben 5 Wochen um ihr Leben gebanngt, hatten eine Wiederbelebung hinter uns....und es ist alles gut gegangen! Vertrau den Ärzten, lass sie das tun was sie für richtig halten....es ist eine harte Zeit, aber du wirst belohnt!

Falls du Fragen hast, melde dich, wir haben 16 Wochen hinter und jetzt, sind schon Profis;)

LG

Pia mit Maya *11.03.11 vorraussicherliche Entlassung in 14 Tagen#verliebt

4

Hallo,

danke für deine Antwort!!!

Wow, da habt ihr ja echt was hinter euch...
Meinen allergrößten Respekt, dagegen ist Thiago ja schon fast in einer luxuriösen Situation!

Leider hatte er heute einen sehr hohen Blutdruck (80/42) und nun hoffe ich, dass der wieder runtergeht.
Falls nicht muss das Dopram Hals über Kopf abgesetzt werden.

Das Problem ist, dass so viele Abfälle natürlich sehr anstrengend sind und er sehr viel abgenommen hatte. Heute haben wir endlich das Geburtsgewicht wieder erreicht und es wäre so schön, wenn er jetzt ein paar Tage stabil wäre und zunehmen könnte...

Wenn Dopram nicht mehr geht, bleibt erstmal nur noch die Flatter/Peep am CPAP.

Ich drücke die Daumen, dass sie das medinkament so langsam wie geplant absetzen können.

Ihr habt recht, man muss den Ärzten vertrauen, die wissen was sie tun, und heute hatte ich nochmal ein Gespräch und bin dann immer viel beruhigter, auch was die Medis angeht...

Ich wünsche euch ganz viel Glück, dass die 14 Tage schnell rumgehen!!

Bist du denn jetzt mit ihr in einem Mutter-Kind-Zimmer im KH rund um die Uhr zusammen?

Liebe Grüße!!!

Jana und Thiago#verliebt

5

Hallo,
habe mich gerade mal hier angemeldet da ich selber am 21.06.2011 Mama
von einem Frühchen geworden bin. Mein Sohnemann kam in der 26+3 per notkaiserschnitt zur welt.
Er bekommt auch dieses Dopram was leider als nebenwirkung dieses zittern und zucken hat.
Es wird aber seid gestern reduziert weil man das nicht aprubt absetzen soll...

Top Diskussionen anzeigen