Tochter (17) Alternative Verhütung ohne Hormone

Hallo ihr Lieben,

ich interessiere mich für eure Erfahrungen mit der hormonfreien Verhütung bei euren Töchtern.

Meine Tochter (17) nimmt seit Jahren die Pille, bereits verschiedene getestet, hat ständig Zwischenblutungen, Stimmingsschwankungen, öfter Kopfschmerzen und andere Nebenwirkungen. Nun will sie weg von den Hormonen. Die NFP Methode (würde zu ihr passen, weil sie seit langem einen festen Freund hat) auf meinen Rat lebt sie ab, es ist ihr zu unsicher, Kondome auch. Also evtl Kupferspirale.
Nun hab ich gefüllt 20 Ärzte gesprochen und da streiten sich die Hühner: einige setzen generell keine Kupferspirale, andere schin, aber ungern wg erhöhter Infektionsgefahr, möglichen Schmerzen beim Einsetzen und evtl stärkerer Regelblutung. Dann gibt es noch die Kupfedkette, die viele Ärzte auch ablehnen, da sie in der Gebärmutter verankert wird, was bei jungen Mädchen wohl nicht vom Vorteil ist. Nun bin ich auf den Kupferperlenball gestoßen, diese Methode ist wohl relativ neu und wird in den meisten Praxen gar nicht eingesetzt.
Bin völlig am Verzweifeln, jeder sagt was anderes.
Wie machen das eure Töchter? Welche Erfahrungen habt ihr mit den obengenannten Methoden gemacht?

Freue mich auf eure Antworten

Vergütung mit 17 ohne Hormone

Anmelden und Abstimmen

Hallo,

von der NFP-Methode rate ich ab. In der Pubertät kann es zu Schwankungen kommen, daher ist die Verhütung allein zu unsicher. Daher ist ein Kondom besser, aber in Verbindung mit einer anderen Methode.
Eigentlich halte ich die hormonelle Verhütung als die bessere Methode. Welche Zusammensetzungen wurden bisher probiert? Und in ihrem Alter eine Spirale o.ä. einsetzen zu lassen...könnte riskant sein...ich kann die Ärzte verstehen. Der Kupferperlenball sorgt aber auch für eine ständige Entzündung der Gebärmutterschleimhaut...ich rate davon ab. Sprecht nochmal, ob andere Hormonzusammnesetzungen infrage kommen.

LG
Affäre

Diaphragma mit Kondom zusammen ist noch eine Alternative, die ohne Hormone auskommt.

Stimmt! Diaphragma hab ich ganz vergessen, danke :-)

weitere 10 Kommentare laden

Ich würde auch mal ein Diaphragma anschauen, sofern sie kein Problem damit hat in sich hinein zu fassen und das auch im Sturm der Gefühle ordentlich einsetzt.

NFP bei nem Teenager? Um Gottes Willen 🙈
Entschuldigung wenn das blöd rüber kommt, aber ich glaube das mit dieser Methode selbst gestandene Frauen durchaus ihre Probleme haben!
Wenn du/ihr aber in diese Richtung tendiert, wie wäre es dann mit dem Persona Verhütungsmonitor? Das wäre vielleicht noch eine bisher nicht genannte Möglichkeit.

Gehts noch??? Nfp ist nichts für junge mädels, aber persona mit ner Versagerquote von 20% (PI von 4) ist das richtige??? Es gibt Studien, die Persona ne schlechtere Bilanz zuschreiben, als der Kalendermethode.
Persona ist ne teure spielerei für leute, die sich in der kinderwunschzeit die warteschleife überbrücken wollen!

Bei Teenies mit regelmäßiger Periode und keinen wechselnden Partnern kann ich mir durchaus die NFP vorstellen. Klar, kommt auf das Mädel an, aber wer ein gutes Gespür für seinen Körper hat, ist es kein Hexenwerk sich in die NFP reinzufuchsen. Die eigenen Beobachtungen sind auf jeden Fall sicherer als ein Gerät.
...aber die Methode ist eher unten durch, da sie sie ja nicht will

weitere 2 Kommentare laden

Hallo!

Ich wäre für Kupferkette. Sitzt zuverlässig, kann nicht verrutschen.

Ja, das Einsetzen ist unangenehm, aber das ist nur ein Tag. Die Regelblutung kann geringfügig stärker werden, aber das ist dann halt eine Tampongröße größer. Und die Sache ist für Jahre sicher - ich denke, den einen schmerzhaften Arztbesuch kann man für mehrere Jahre hinnehmen.

Sucht erst einen Arzt, der die Kette einsetzt und lasst euch direkt da beraten, der kennt sich besser aus.

Ich fürchte, viele Ärzte, die von Kupfer abraten, bekommen gutes Geld für jedes Pillenrezept und die Fortbildung, die die Pharmafirma finanziert, findet im schicken Wellness-Hotel statt - zwei Stunden Fortbildung und zwei Tage Entspannung. Natürlich wird da Kupfer schlecht geredet wegen der vergleichsweise kleinen Gewinnspanne. Frauen, die Erfahrung mit Kupfer haben, berichten von wenig Nebenwirkungen.

Ganz genau! Davon bin ich nämlich auch fest überzeugt, daß die alternative Methoden zur Pille einfach zuunrecht schlecht geredet werden, weil die Ärzte an der Pille Geld verdienen. Rezepte ausstellen alle 3 Monate ist ein Viel lukrativeres Geschäft, als eine Spirale einzusetzen und alle 6 Monate zu kontrollieren.

Das sehe ich ganz genau so. Innerhalb von zwei Jahren war ich drei mal bei meinem gyn wegen der Verhütung und habe jedesmal angesprochen das ich absolut keine Hormone Vertrage. Jedes Mal wollte er mir die Hormon Spirale andrehen und einmal die normale Pille und die still Pille. Habe beide Pillen nicht vertragen und wir bleiben jezzz beim Kondom und hoffen das wir nicht ss werden. Die Ärzte sind im solchen Sachen einfach nur gekauft von den Pharma Industrien

Noch eine Stimme für Kondom + Diaphragma und NFP... ich habe an den kritischen Tagen früher als promiskuitiver Teenie/Twen sowieso nur nicht-vaginale Möglichkeiten der Befriedigung in Erwägung gezogen.

Habt ihr mal über ein Hormonimplantat nachgedacht? Das ist ja eine ganz geringe Dosis!

Der Hormonring war auch im Gespräch. Ja, die Hormondosis ist wesentlich geringer und es wirkt lokal.
Aber Hormone sind Hormone. Das wäre dann evtl die Notlösung wenn alle Stricke reißen.

Ich empfehle dir dringend das Buch "Verhüten ohne Hormone" von Dorothee Struck.

Mehr Wissen auf dem Markt zu diesem Thema gibt es nicht.

Zum Kupferball ist da nichts drin, der war da noch zu neu. Allerdings rät sie in ihren Webinaren, an denen ich manchmal teilnehme von ihm eher ab.

Die Verrutsch-, Rausfall- und Schwangerschaftsquote ist höher als bei anderen Intrauterinpessaren.

"Dann gibt es noch die Kupfedkette, die viele Ärzte auch ablehnen, da sie in der Gebärmutter verankert wird, was bei jungen Mädchen wohl nicht vom Vorteil ist"

Das stimmt nicht.

Wichtig ist, dass das Dach der Gebärmutter mindestens 1 cm aufwärts dick ist. Es gibt auch Ärzte, die können sie verankern ab 0,8 cm, aber die meisten setzen die 1cm Grenze.

Es gibt auch Ärzte, die legen sie unter einer kurzen Sedierung..

Je nachdem, wie groß oder klein die Gebärmutter deiner Tochter ist, käme auch eine ganz kleine Spirale infrage, die mitunter bis zu 10 Jahre liegen können.

Eine Modellübersicht findet sich in dem genannten Buch.

da die Gebärmutter deiner Tochter durch die Pilleneinahme unterwickelt sein wird, ist es ratsam, ihr erstmal 3 Monate ohne Hormone zu geben, um zu schauen, wie sie wächst. Dann passen unter Umständen mehr Modelle an Intrauterinpessaren.

Du kannst auch mal nach den Webinaren und Onlinekursen von Frau Struck suchen.. Ich habe da schon viel Informatives gelernt.

LG

Kate

Barrieremethoden (Diaphragma etc) wären für mich da nur eine Notlösung.. Ich

Tolle Tipps, danke!

Was wäre zB mit dem Vaginalring? Ist zwar auch hormonell, aber die Dosen sind deutlich geringer, weil sie ja direkt abgegeben werden.

Ich empfehle auch das Buch „verhüten ohne Hormone“ und dem Blog „Generation Pille“ empfehlen. Und vielleicht hört ihr euch mal um, ob es in eurer Nähe einen FA gibt, der hormonfreier Verhütung gegenüber positiv gestimmt ist. Denn so kann man da schwer etwas passendes empfehlen, da gehören mehr Faktoren zu

https://www.kondomberatung.de/kondometto.php
Schau mal hier. Das ding macht kondome wesentlich sicherer.

Die falsche kondomgröße hatte mir meine erste erfahrung mit der pille danach beschert, weil ich nicht wusste, dass kondome unterschiedliche größen haben.
Ich würde auf keinen Fall irgendeinen Gegenstand in die Gebärmutter bringen...

Mich würde es interessieren ob die Horrosgeschichten die von Ärzten über die Kupferspirale bei jungen Mädchen erzählt werden tatsächlich stimmen. Hat da jemand was Schlimmes erlebt? Entzündung, Verklebung der Eileiter mit anschließender Kinderlosigkeit oder ähnliches?

Eine befreundete Krankenschwester erzählte mal davon, was passiert, wenn sich ein embryo trotz Kupfer Spirale entwickelt.
Das willst du hören!!!

Ich habe aber keine Ahnung, wie oft sowas passiert

weitere 7 Kommentare laden

Hey! In dem Alter hatte ich den nuva Ring. Ne freundin hatte die 3 monatsspritze und meine Schwägerin mal son Implantat unter r der haut?

Ohne Hormone in dem Alter zuverlässig verhüten ohne kondom?! Poa... Wäre mir zu riskant gewesen..

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner verantwortungsbewussten Tochter #verliebt

Mein Rat: Lasst Euch von einem entsprechend geschulten Gynefix-Arzt beraten. Die sind i. d. R. allen Methoden gegenüber aufgeschlossen. Der Unterschied ist, dass diese speziell geschult sind wie man die Gynefix einlegt und die werden auf der Homepage von Gynefix gelistet. Dort gibt es eine Arztsuche und über Jameda kann man sich dann auch in Ruhe noch die Bewertungen zu den Ärzten durchlesen. Es gibt natürlich Risiken, die gibt es bei jedem Verhütungsmittel. Die Narbe, die die Kupferkette hinterlässt, ist aber so minimal, dass ich mich immer wieder frage, warum daraus immer so ein riesiges Problem gemacht wird. Ein Kaiserschnitt hinterlässt eine deutlich größere Narbe in der Gebärmutter als der Mini-Pieks der Gynefix und trotzdem werden viele Frauen danach wieder problemlos schwanger. Und wenn der Arzt richtig richtig gut ist, merkt man auch von der Einlage kaum was.

Ich finde es toll, dass Deine Tochter hormonfrei verhüten möchte. Nicht jede verträgt Hormone und insbesondere diese Depot-Methoden (Spritze, Spirale, Implatat etc.) sind ganz extreme Hormonbomben. Das verschweigen einem die Ärzte aber gerne mal und wenn Nebenwirkungen auftreten, haben sie nie mit der Verhütungsmethode zu tun... Ich hab persönlich übrigens von allen Methoden noch die Pille am besten vertragen. Selbst der Nuva-Ring hat mich zu einem unerträglichen Hor(ror)monmonster mutieren lassen #schock

Mir wurde übrigens mal die Mirena angeboten wie Sauerbier. Sie sei ja sooo gut verträglich, überhaupt keine Nebenwirkungen und wirkt nur lokal... #augen Wenn man bedenkt, dass der Auslöser für den Eisprung aber nicht in der Gebärmutter sitzt sondern im Gehirn, wird jedem klar, dass das eine Lüge ist. Das gilt leider auch für die anderen Hormonspiralen und allem, was "lokal" wirkt.

Alles Gute. Beste Grüße, Cat (seit bald 2 Jahren begeisterte Gynefixträgerin)

Danke :-) Verartwortungsbewusst ist sie tatsächlich und ehrgeizig (von mir hat sie es nicht hihi) Ich diene ihr wohl als Abschreckungsbeispiel: Kind und Studium gleichzeitig, das will sie definitiv anders machen. Es nimmt nur leider fast paranoide Züge an, da sie z.Z. trotz festen Partner mit Pille und zusätzlich Kondom verhütet und bei jedem kleinstem Pickel Alarm schlägt, es könnte ein Hinweis auf eine SS sein... dann muss ich sie erstmal auf den Boden zurück holen, weil sie wieder hyperventiliert.

Hallo, ich trage auch seit bald 2 Jahren die Gynefix und bin sehr zufrieden! :)

weitere 2 Kommentare laden

Wie wirkt Kupfer?
Soweit ich weiß schädigt es die Spermien und verhindert die Einnistung einer befruchteten Eizelle, oder?

Fühlt sich das okay an für dich?
Für mich ist das befremdlich.

Warum ist das befremdlich? Weil ein Zellhaufen entstehen könnte, der sich dann nicht einnisten kann?

Die Kupferspirale sondert kleine Mengen Kupfer ab, die die Spermienbeweglichkeit sehr beeinträchtigt. Dabei kommt es gar nicht erst zur Befruchtung. Dieser Punkt war mir wichtig, da ja sonst wenn die befruchtete Eizelle am Einnisten verhindert wird, das eine Abtreibung wäre. Hab deswegen meinen Arzt damals ausführlich befragt bevor ich mich für diese Verhütung entschieden habe. Nun trage ich bereits die dritte Kupferspirale, trotz Nikelallergie hab ich nie Probleme gehabt. Ich spüre sie nicht und hab auch keine starke Regelblutung. Entzündungen? Nicht einmal in 15 Jahren. Aber ich kann es dennoch verstehen, daß nicht jede Frau sich damit anfreunden kann einen Fremdkörper in sich zu tragen. Ist eine Kopfsache.

weitere 10 Kommentare laden

Hey :-)
Ich habe mit 17 mit NFP und Kondom angefangen, eigentlich nur bis zu Überbrückung zum Frauenarzttermin. Und, naja, hoppla! wie du sagst, darf ich jetzt auch Studium mit Kind vereinbaren. NFP hat bei mir insofern gewirkt, als das ich wusste, dass ich nun dringend nach gerissenem Kondom eine Apotheke aufsuchen muss und mir die Pille danach holen muss. Das die nicht gewirkt hat obwohl 30min. später eingenommen, ist ja nochmal ne andere Geschichte.
Ich habe mir auf jeden Fall mit 18 dann nach der Geburt von meinem Sohn die Kupferspirale legen lassen und wir sind beide mega zufrieden damit. Das Einlegen tat überhaupt nicht weh, ich spüre absolut gar nichts. Bis man 20 ist wird die Spirale auch bis auf 5€ Zuzahlung von der Krankenkasse bezahlt (300€ sind für einen Teenager ja schon ziemlich viel). Mein Frauenarzt musste sich ja jedoch auch erst informieren, da er die Spirale noch nie bei so jungen Frauen gelegt hatte.
Grund: Es gibt eine deutlich erhöhte Infektionsgefahr, wenn man wechselnde Partner hat. Da mein Mann jedoch mein einziger Partner war und ist, hat mein FA das trotzdem gemacht. Es hört sich bei deiner Tochter ja auch so an, als hätte sie einen Freund und nicht wechselnde Partner.
Was mich noch verunsichert hatte: Ich hatte vorher im Internet gelesen, dass die Kupferspirale wirkt, indem sie die befruchtete Eizelle abstößt. Dem ist nicht so, dass ist irgendein Gerücht. Die Kupferspirale wirkt über 3 "Instanzen", zunächst verlangsamt sie die Spermien und macht sie unbeweglich, dann verhindert sie, dass die Spermien überhaupt "aufsteigen" können. Und als allerallerletzte Option, die quasi nie vorkommt, verhindert sie, dass die befruchtete Eizelle sich einnisten kann.
Also ich kann auch für Frauen unter 20 die Kupferspirale auf jeden Fall empfehlen :-)

Glückwunsch und willkommen im Club :-) Es ist echt nicht einfach alles unter ein Hut zu bringen, aber ich finde es toll und mutig, daß du dich trotz der überraschender SS dich nicht zu einer Abtreibung verleiten lassen hast! Kinder kann man eher nur schwer planen, wenn eine befruchtete Eizelle unbedingt überleben will, da hilft einfach nichts. Aus meinem Bekanntenkreis sind schon Frauen trotz Horminspirale und sogar nach einer Sterilisation(!) schwanger geworden.
Mein zweites Kind war geplant und es hat ganze 1,5 Jahre gedauert bis zur SS. Meine Tochter feiert es richtig eine junge und knackige Mama zu haben. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit Studium und Kind, hab ich es mir nie anders gewünscht, denn meine Tochter ist einfach das Beste Geschenk, was ich je bekommen hab!
Wünsche dir ganz viel Kraft mit deinem Kleinen und der Uni, es ist machbar und das Schöne ist - mit 30, wo alle erst mit der SS anfangen, hast du bereits ein Schulkind und Job.
Alles Liebe :-)

Erst mal sollte man sich darüber im klaren sein. Das keine Methode zu 100 Prozent sicher ist.

Nfp ist komplizierter wie manch jemand denkt. Für einen Teeni nicht zu empfehlen meiner Meinung nach . Darin zeigt deine Tochter Verantwortung. Das Sie es ablehnt.

Spirale/Ketten werden von Ärtze gerne in so jungen Alter abgelehnt..

Neben der Pille, gibt es noch die Mini Pille,
Den Verhütungsring & das Hormonimplantat sowie das Verhütungspflaster. Die 3 Monats Spritze..

Alle Hormone haben ihre Nebenwirkungen...

Das meiste positive habe ich im bekannten Kreis von der Mini Pille gehört.

Wenn deine Tochter sich für eine Hormone freieverhütung entscheidet. Wird Sie sehr wahrscheinlich durch PMS Beschwerden haben.

Wer suchet, der findet! Hab eine Frauenklinik in HH angerufen, die Beraten und vermessen am Tag der Periode und wenn alles passt, setzen sie gleich die Kette ein. So einfach kann es sein!
Herzlichen Dank für eure Tipps! Ihr wart eine große Hilfe :-)

Hey, super! Sagst du noch welche? Das ist ein guter Tipp, den man weitergeben kann.

LG

weitere 5 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen