Mirena als "Verhütung danach" ???

Hallo,

uns ist es gestern nacht tatsächlich passiert, dass das blöde Kondom gerissen ist und nun bin ich natürlich heute morgen direkt zu meiner FA um mir ein Rezept für die Pille danach geben zu lassen.

Sie riet mir allerdings davon ab und riet mir zur Mirena....zum einen als "Verhütung danach" und zum andern eben als weitere Langzeitverhütung, da unsere Familienplanung ja nach 2 Kindern nun abgeschlossen ist.

Was meint ihr dazu? Wenn ich mich dazu entschließe, dann soll ich heute abend nochmal kommen und dann legt sie mir sie.

Was meint ihr?

LG und danke
poca

1

Naja, was sollen wir dir da raten?

Vom Standpunkt der FA aus finde ich richtig, was sie dir rät, wenn man davon ausgeht, dass du langfristig Verhütung brauchst.

Fragen, die du dir stellen solltest sind: Warst du denn bisher mit deiner Verhütung zufrieden? Wahrscheinlich, sonst hättest du dir ja früher die Frage nach einer Langzeitmethode gestellt. Schon mal die Pille genommen? Wie verträgst du Hormone?

Du kannst aber nur selber wissen, ob du einen Fremdkörper in dir tragen möchtest,der Hormone abgibt.

Die PD ist halt nur eine einmalige Dosis, danach wärest du wieder hormonfrei.

Ich habe selber mal die Mirena gehabt, was das Legen und Ziehen angeht ist es jedenfalls keine große Sache.

LG

2

Hallo,

ich habe mir die Kupferspirale als "Spirale danach" legen lassen.
Eigentlich war das Einlegen erst 2 Monate später geplant, aber dann hatten wir auch eine Kondompanne.....

Zur Hormonspirale kann ich nix sagen, damit hab ich keinerlei Erfahrung, aber wenn Du diese Art der Verhütung als Langzeitverhütung eh in Betracht ziehst, warum dann nicht jetzt gleich??

Der einzige Nachteil bei mir war, dass die Spirale mitten im Zyklus eingelegt wurde (war ja ein Notfall sozusagen) und eben nicht wie sonst während der Periode. Autsch, sag ich da nur #heul#schwitz
Aber ich hab's überlebt ;-)


LG Kathrin

3

Hallo,

danke euch beiden für die Antworten :).
Also ich war vorhin dann nochmal bei meiner FÄ und hab mir die Mirena legen lassen:-D.

Wie gesagt, konnte ich sie mir ohnehin gut als längerfristiges Verhütungsmittel vorstellen (hab´s halt eigentlich auch nur noch vor mir hergeschoben, weil ich Angst hatte#schein) und hab mich daher JETZT dazu entschlossen:-).

Meine FÄ meinte, ich bräuchte mir jetzt keinerlei Gedanken mehr machen, dass ich wegen letzter Nacht ss sein könnte...mit dem Legen der Spirale würde jetzt keine Gefahr mehr bestehen.

Und da mein Zyklus ja momentan total durcheinander ist, da ich vor ca. 4 Wochen mitten im Zyklus meine Pille abgesetzt hatte (hatte dolle Nebenwirkungen), wussten wir zwar nun auch nicht, wo im grade im Zyklus stehe, aber sie meinte, das wäre kein Problem.

Das Legen hat komischerweise kein bisschen weh getan#freu....sie meinte zwar einmal "jetzt kommt ein Pieks", dann hab ich drauf gewartet, kam aber nix und dann sagte sie, "so das war´s schon"#schein....ich glaub sie macht das anscheinend wirklich öfter;-).

Sie meinte auch, dass der Verhütungsschutz nun direkt gegeben ist.....allerdings hab ich da doch noch ein bisschen Schiss....muss sich das alles nicht erst irgendwie "aufbauen" oder so?

LG poca

5

Die Mirena ist als Notfallverhütung nicht geeignet:

http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pille-danachpostkoitalverhuetung/spirale-danach.html

http://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungspannen/spirale-danach/

4

:-D:-D Hallo :-D:-D

also prinzipiell finde ich eine Langzeitverhütung gut. Einnahmefehler sind ausgeschlossen und es ist unbeschwert.
Aber: Die Mirena hat gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viele Nebenwirkungen! Libidoverlust, Stimmungsschwankungen, Depressionen und und und. Google mal nach Nebenwirkungen Mirena und Dir wird schlecht.

Ich kann die Gynefix Kupferkette sehr empfehlen siehe http://www.verhueten-gynefix.de/anwenderinnen-der-gynefix/notfallverhuetung/pille-vergessen-gynefix.php und das ist aus meiner Sicht auch die modernste und beste Langzeitverhütung. Sehr sicher - keine großartigen Nebenwirkungen - gut verträglich - keine Hormone. Sie wird auch statt Pille danach eingesetzt und bleibt dann 5 Jahre in der Gebärmutter - es sei denn Du lässt sie vorher ziehen.
Sie wird allerdings nicht von allen Ärzten eingesetzt, weshalb Dein FA Dur wahrscheinlich davon abraten wird, weil er dann kein Geld verdient...aber hier geht es ja schließlich um Dich ;-)

#winke#winke#winke

6

Hallo erst einmal!
Der Beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber ich wollte trotzdem mal einen kleinen Erfahrungsbericht der Mirena loswerden... vllt für weitere Interessenten.

Ich kann nur absolut von der Mirena abraten.
Im Mai 2010 habe ich mir die Mirena legen lassen. Mein Frauenarzt sagte mir vorher bereits, dass es sehr wehtun könnte, da ich vorher noch kein Kind bekommen habe und er in einem so jungen Alter (damals war ich 23) eigentlich nicht dazu raten kann.
Es tat tatsächlich ziemlich weh... aber nach ein paar Tagen war der Schmerz vollkommen vergessen. Allerdings auch der Grund, warum ich sie mir habe einsetzen lassen.
Ich hatte überhaupt keine Lust mehr, mich von meinem Mann auch nur anfassen zu lassen und war schon genervt, weil er "ständig" Sex wollte (es kam mir bloß so häufig vor, weil ich schon ein schlechtes Gewissen hatte, ihn ständig auf später vertrösten zu müssen).

Ich dachte, das legt sich mit der Zeit auch mal. Aber das Gegenteil war der Fall. Ich wurde auch immer launischer und war die meiste Zeit mies drauf. Ausserdem hatte ich ständig Kopfschmerzen, die ich vor der Mirena nie hatte. Dazu kam, dass meine Haut immer unreiner wurde und mir massenhaft Haare ausgingen.
Ich habe es nicht einmal ein Jahr mit der Mirena ausgehalten und habe sie mir im März 2011 ziehen lassen.

Im April 2011 wurde ich bereits schwanger. Ein Versprechen hält sie also; Man kann tatsächlich direkt nach dem Entfernen schwanger werden.
Allerdings hatte selbst das noch seine Nachwirkungen; Die Resthormone hatten noch so viel Einfluss auf den Kleinen, dass er zu Anfang überhaupt nicht gewachsen ist und wir die Schwangerschaft auch erst nach drei Monaten bemerkt haben. Allerdings war unser Sohn so klein, dass man mir sagte, er könne erst im Mai entstanden sein. Mittlerweile sind wir schlauer und wissen, woran's gelegen hat.

Ich war einfach nur froh, als das "Ding" endlich wieder draussen war. Seit dem bin ich wieder gut drauf, meine Haare wachsen endlich wieder nach und vor allem darf mein Mann mich auch wieder anfassen ;)

Ich würde übrigens allen, die die Mirena in Erwägung ziehen, raten, Testberichte im Internet zu lesen. Ich hab's zwar vorher getan, dachte aber, die meisten schreiben ja doch nur dann, wenn sie etwas zu bemängeln haben.

Ich hoffe allerdings, Du bist nicht so unzufrieden mit der Mirena, wie ich es war.

In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Abend

Top Diskussionen anzeigen