Können sich nur Reiche ein Eigenheim leisten?

Hallo! Meine Frage steht ja schon im Betreff. Mir stellt sich die Frage einfach, da ich - wenn ich "grob" rechne, mir nicht vorstellen kann, dass wir uns jemals ein Eigenheim leisten können?#heul Mein Mann verdient "normal", also nicht sehr viel, aber auch nicht "unterste Schublade". Ich gehe demnächst, wir haben 1 Kind, wieder halbtags arbeiten - aber das macht ja geldmäßig nicht die Welt aus. Trotzdem hab ich das Gefühl, dass wir mit unserem Einkommen nie und nimmer ein Haus zahlen können. Unsere jetzige Miete von 640,00 Euro ist schon genug finde ich, jedoch wäre das ja grad mal vielleicht eine Monatsrate zum Abzahlen. Und dann kommen beim Eigenheim ja noch Nebenkosten, Versicherungen etc. - ganz zu Schweigen von Lebensmitteln, Auto usw. - dazu. Das haut ja nie hin. #schockIst es tatsächlich so, dass nur Spitzenverdiener ein Haus abzahlen können?#schmoll Wie macht ihr das? Freue mich sehr über Antworten.#danke

...nein, mit Sicherheit sind es nicht nur Reiche, die es sich leisten können ein Haus zu finanzieren.
Wichtig ist, dass man versucht im Vorfelde Eigenkapital zu sparen, sichere Jobs hat und sich ein Häuschen nach seinen finanziellen Möglichkeiten sucht, -auch wenn es kleiner oder einfacher ist als vielleicht erwünscht.

Lass dich doch mal bei 2 Banken beraten, wie ihr entweder Eigenkapital bilden könntet (Bausparvertrag etc.) oder, -falls bereits vorhanden, in welchem Rahmen finanzieren könnt.

LG
Christina

Hallo!

Also wir sind bzw. mein Mann ist (da Alleinverdiener z.Zt.) bestimmt kein Spitzenverdiener - eher Durchschnitt.
Wichtig war es uns, genügend Eigenkapital angespart zu haben. Somit haben wir jetzt eine monatliche Rate von "nur" 525 Euro fürs Haus (hat 200.000 Eu gekostet) und haben es in insgesamt 15 Jahren abgezahlt, wenn alles so weitergeht.
Momentan bin ich zuhause beim Kind und nur er verdient. Die ersten 2 Jahre nach Hauskauf haben wir beide voll gearbeitet und alles in den Kredit gesteckt. Immer Sondertilgungen gemacht und mit 5% Tilgung 2 Jahre lang gelebt. Seit das Kind da ist sind wir auf 1% Tilgung runtergegangen und haben es sogar geschafft, letztes Jahr Sondertilgung zu machen (halt nicht mehr so hoch, wie früher, aber es ging schon.)
Wenn ich mal wieder (teilzeit)arbeite wird es dann wieder besser.

Hallo,

darf ich fragen wieviel % Eigenkapital iht gehabt habt?
Reichen bei der Summe 20%??

Wir haben auch ein Haus für 200.000 EUR im Auge und zur Zeit verdienen wir beide.
Da wir aber noch ein zweites Kind möchten, weiß ich nicht ob wir es finanziell schaffen.

LG Ostalblady

Hallo,

ich glaube nicht das nur Spitzenverdiener sich ein Haus leisten können.
Du hast ja schon eine Antwort bekommen der kann ich mich anschließen.
Allerdings kommt es auch darauf an wo ihr wohnt. Die Preise sind so unterschielich. Wir haben ein Reihenhaus gekauft. Nur eine Stunde Autofahrt weiter hätten wir für das gleiche Geld locker ein Einfamilienhaus mit großen Garten bekommen.

lg dore

Hallo Hoffnung,

ein Eigenheim ist sicherlich auch für "Normalverdiener" zu finanzieren, wenn man es vernünftig angeht.
Man sollte sich nicht nur bei einer oder 2 Banken beraten lassen, sondern sich so umfassend wie möglich informieren.

Eigenkapital ist (meiner Meinung nach) unverzichtbar. Wir hatten z.B. Bausparvertrag und das Grundstück in vorgezogener Erbschaft, sonst wäre das Haus nicht nur eine Nummer kleiner geworden ;-)

Im Moment sieht es so aus, dass mein Mann arbeitet, nebenher studiert und ich auf 400 € - Basis was dazu verdiene...

Wir machen allerdings auch Abstriche: ein zweites Auto verkneifen wir uns (wäre sicherlich "drin"), dafür fahre ich morgens bei Wind und Wetter mit dem Rad die 3 KM zur Arbeit - im Sommer eine Wonne, grad jetzt im Winter sehr anstrengend und lästig, aber na ja...

Urlaub machen wir in "Gardenien", der Garten ist groß, das Freibad und einiges an Naherholungszielen unmittelbar erreichbar, was soll ich da nach Malle fahren und die ganzen Gesichter, die ich im Geschäft jeden Tag sehe, da auch noch treffen....#augen
Ich für meinen teil muss auch nicht alle 2 Wochen zum Friseur oder jede Woche essen gehen...

Es geht also auch für "Normalos"...man muss halt gut rechnen, was man will und gleichzeitig auch kann...und: man sollte immer das große Ziel vor Augen haben: In XX Jahren ist es "meins"....

Viel Erfolg !
Conny

Hallo,

wir haben unser Haus gekauft, als wir beide noch Vollzeit arbeiten gegangen sind. Damals wurde jeder Cent ins Haus gesteckt. Wir zahlten wesentlich mehr als 640.-€ ab. Hatten aber nach 8 Jahren unser Haus abbezahlt, daher bekamen wir auch erst später Kinder.

Bevor ich 640.- € meinem Vermieter jeden Monat zahlen würde, würde ich mich echt kundig machen. Es muß ja kein Eigenheim sein, wie wärs mit einer Eigentumswohnung oder Reihenhaus, die sind ja wesentlich günstiger.

Grüßle :-)

Top Diskussionen anzeigen