Hilfe, die Nebenkosten fressen uns auf!

Hi,

ich bin auf der Suche nach ner Internetseite, wo man Wasser- bzw. Stromverbrauch von Haushaltsgeräten berechnen lassen kann.

Gibt es sowas überhaupt?

Wir haben nämlich unsere Wasserrechnung bekommen und haben für 3 Erwachsene und 1 Baby 112 m³ im Jahr verbraucht #schock. Letztes Jahr waren es noch 75 m³!

Beim Strom sind wir für ein 3/4 Jahr bei 8000 kwh gewesen! nochmal #schock

Wir haben ziemlich viele Geräte im Haus, da wir 2 Haushalte sind. Die Rechnung kommt aber immer zusammen.

Wasser zum Blumengießen (egal ob für drinnen oder draußen) nehmen wir nie aus der Leitung. Wir haben Spartasten am Klo und ein Vollbad nehem ich so gut wie nie, da ich für sowas gar keine Zeit habe.

Schwiegermutter könnte man schon als geizig beim Wasserverbrauch bezeichen.

Und trotzdem ist der Verbrauch so hoch!

Darum wüßte ich nun gerne, was unsere größten Energie- und Wasserschleudern sind.

Vielen Dank im voraus! Bin auch für Tipps zum Wassersparen dankbar #danke.

Liebe Grüße, Nicole :-)

1

Bist Du Dir mit dem Strom sicher?
Wir haben zu dritt keine 3000 kwh verbraucht!
porterhouse

2

Ich sag ja: Ich will das mal überprüfen.

Mir kommt es auch so hoch vor, aber laut Zähler haben wir tatsächlich soviel verbraucht#kratz. 2005 hatten wir im gesamten Jahr 7110 kwh.

Ich habe keine Ahnung, wo hier der ganze Strom hinrennt!

3

Hi nochmal,
das ist echt der Hammer.
Ich weiß, daß meine Freundin vor kurzem (ich glaube bei Tchibo) ein Energieverbrauchs-Messgerät gekauft hat. Das kann man wohl irgendwie an seine Geräte anschließen und messen, was da so durchrast. Soll ich mich da mal erkundigen, wie das funktioniert? Anders kann ich Dir da auch nicht weiterhelfen.
porterhouse

weitere Kommentare laden
6

Hallo Nicole,

so richtige Stromfresser sind Heizlüfter, Glühbirnen (besonders in Lampen mit mehreren davon) und der Standby-Betrieb an Fernseher, Receiver oder anderen HiFi-Geräten.

Heizlüfter kann man oft nicht vermeiden - besonders, wenn man für das Baby das Bad schön warm haben muss.

Glühbirnen am besten durch Energiespar-Modelle ersetzen (nächste Woche bei Aldi Süd im Angebot - ansonsten immer recht preiswert bei IKEA erhältlich).

Standby-Betrieb weitestgehend vermeiden und lieber den Ein-Aus-Schalter am Gerät betätigen.

Falls Du einen Boiler hast und der auf die höchste Stufe eingestellt ist, versuch's auch hier mal mit der Spareinstellung.

Im Kühlschrank reicht oft auch die mittlere Stufe.

Beim Kochen (immer Topfdeckel drauf setzen) die Restwärme der Platten nutzen, rechtzeitig herunter- und dann kurz vor Ende der Garzeit ganz ausschalten.

Beim Staubsauger den Beutel rechtzeitig leeren / tauschen - dann braucht der auch nicht soviel Leistung zu bringen.

Beim Wasser kannst Du beispielsweise die Spar- bzw. Öko-Tasten an Wasch- oder Spülmaschine nutzen und kürzere Programme laufen lassen. Geht allerdings bei stark verschmutzer (Baby-)Wäsche oft nach hinten los, weil Flecken drin bleiben. Den Weichspülgang kannst Du Dir komplett sparen, und statt dessen gleich beim Start einen Schluck Essig (-essenz) mit in das Gerät geben.
Eine Spülmaschine benötigt außerdem für viel mehr Geschirr viel weniger Wasser, als wenn Du per Hand abwäschst.

Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter.

LG, liebelain

7

Hi Liebelain,

vielen Dank für deine Tipps :-).

Größtenteils halten wir sogar jetzt schon ein und trotzdem wird der Verbrauch immer höher. Das ist es ja, was mich zur Verzweifelung treibt.#heul

Das mit dem Staubsauger und dem Weichspülgang wußte ich noch nicht. Immerhin ein paar Euroleins, die ich noch sparen kann :-).

Nochmals #danke

8

Hi Nicole!
Hier ist eine Seite, wo du für euch den günstigsten Anbieter finden kannst: www.verivox.de!
Die machen dann auch die Kündigung für euch und ihr könnt in frühestens 6 Wochen dann Strom vom günstigen Anbieter bekommen.
Alles was du brauchst, ist eure letzte Stromabrechnung. Die legst du dir daneben und trägst die kwh ein.

Wir haben so auch einen günstigen gefunden und zahlen jetzt weniger im Monat. 8000 sind aber echt heftig. Wir haben im ganzen Jahr 4000 kwh mit 2 Erwachsenen und 1 Baby.

Da würde ich auf jeden Fall mal nachsehen, was ihr für Stromfresser in der Wohnung habt.

Hoffe ich konnte dir helfen.

LG

Diana

9

Das hört sich für mich an, als ob du beim Duschen das Wasser laufen lässt. Mit einem Durchlauferhitzer brauchst du für 10 Minuten Warmwasser laufen lassen 3 KWH, dafür kannst du 50 Stunden eine 60 Watt Glühbirne brennen lassen.

10

Hallo Nicole,

sehr viel Energie braucht z.B. ein Trockern, RAdiatoren und Lüfter.
Schau mal, habe hier ein Beispiel für Berechnungen gefunden, allerdings nur manuell. Musst natürlich euren Strompreis einsetzen, der hier ist aus der Schweiz, deshalb auch Fr für Franken.

Wie kann ich die Stromkosten eines Gerätes oder einer Lampe berechnen?

Auf dem Datenschild eines Gerätes oder einer Lampe ist die Leistung ersichtlich.

Zum Beispiel:
Lampe 60 W; Brenndauer 10 Std.; Strompreis Hochtarif 0,205 Fr. pro kWh

60 W x 10 Std. x 0,205 Fr./kWh
1000

= Fr. 0,123 = 12,3 Rp.

Heizofen 2 kW; Benutzungsdauer 10 Std.; Strompreis Hochtarif 0,205 Fr. pro kWh

2 kW x 10 Std. x 0,205 Fr./kWh = Fr. 4,10

Ich weiss, dass irgendwo im Internet auch eine Seite ist, wo man das per Eingabe machen kann, finde sie aber nicht mehr.

LG Karin

11

Hallo Nicole,

habt ihr schon mal überprüft, ob ihr nciht angezapft werdet von anderen Haushalten, falls es noch mehrere im Haus gibt.

Vielleicht läuft alles über euch?

gruß,
Dolfan96

12

Hi,

es läuft tatsächlich alles über uns, aber freiwillig :-).

Schwiegermonster hat ne Wohnung in dem Haus und wir. Und die Rechnungen laufen alle über uns.

Also: 3 Erwachsene und 1 Baby wohnen insgesamt in unserem Haus.

Gruß, Nicole (die sich schon seit Tagen den Kopf zerbricht, warum wir soviel verbrauchen#schmoll)

13

Für zwei Haushalte ist der Verbrauch nicht zu hoch, finde ich.

Bevor du dir ein Strom-Meßgerät kaufst, wie es dir angeraten wurde, erkundige dich bei deinem Stromanbieter, bei mir die Stadtwerke, die verleihen so etwas kostenlos.


Top Diskussionen anzeigen