Kinderzimmer in Südseite

Hallo ihr lieben,

Hat vielleicht jemand ein Kinderzimmer zur Südseite?
Wir wollen ein Haus kaufen, wo beide Kinderzimmer zur Südseite sind, die Fenster sind bodentief und auch Südseite. beide im Dachgeschoss, Dach ist gedämmt. In einem Kinderzimmer ist sogar die ganze Wand auf der Südseite aus Glas🙈 haben bedenken wegen Hitze in diesem Zimmer. Rollos sind drauf, trotzdem habe ich bedenken. Was gibt es für Lösungen, Klimaanlage? Oder Fensterfolien?
Vielleicht Hat jemand es so ähnlich
LG

1

Wir haben 1 KiZi (DG) und das SchlaZi (OG)zur Südseite,es ist im Hochsommer schon sehr heiß.
Außenrollläden bringen bedingt etwas.Wir haben jetzt im März eine Klimaanlage Im DG einbauen lassen.Ach ja ,das Haus haben wir Ende 2017 bezogen ,ist ein Neubau.
Ich bin gespannt auf diesen Sommer.

LG K

2

Wie problematisch es wird kann man ohne Details nicht sagen, da kommt es auf die Qualität der Dämmung und Bauweise an: Fenster, Wände, Dach, das Verhältnis Fenster zu Wohnfläche. Auch die Bauart des Hauses, Massiv/Holz, wirkt sich unterschiedlich aus.

Lösungen: Verschattung automatisieren, PV Module senken auch die Temperatur unterm Dach, Raffstores (Licht) aussen statt Rollos (dunkel), Dämmung verbessern z.B. die Zwischendecke nach ganz oben falls vorhanden. Oder/und natürlich eine gute Split-Klimaanlage. Folie ist besser als nichts aber hält weniger ab als Rollos/Aussenraffstores.

Beispiel: Wir verschatten bei Sonne automatisch und bei uns sind die Räume im Süden im Sommer nicht wärmer als im Norden mit max 26° ohne Klimaanlage im Hochsommer. Im gedämmten unbewohnten Dachboden, fast fensterlos, wurden es aber >30°. Seit wir die PV Anlage auf der Südfläche haben bleibt es dort unter 30°, aber dennoch zu warm zum angenehmen Wohnen ohne Klimaanlage. Der Grund ist, dass wir dort nur einfache Dämmung aus Mineralwolle im Dach haben, die guten Wärme- aber wenig Hitzeschutz bietet.

Es hängt also stark vom Haus ab. Wird die Aussenverschattung nicht konsequent bei Sonne genutzt kommt in jedem Fall Hitze rein.

3

Das ist jetzt meine Erfahrung. Alles worin ich bisher gelebt habe, da war die Südseite im Sommer nur erträglich, wenn man morgens schon die "Schotten dicht" gemacht hat. Fenster zu, Außenjalousien komplett runter. Je mehr Glasfläche, je wärmer wird es.

Wir leben in einem alten Haus, wenn ich das konsequent durchziehe, dann haben wir im Haus höchstens 22-23 Grad im Haus. Wenn die Nächte sich nicht mehr abkühlen und man es einfach mal vergisst oder abends zu früh aufmacht, dann geht es hier über 30 Grad hoch und man bekommt die Hitze kaum noch raus. Ich schreibe hier nicht mal vom Dachgeschoß. Auch da meine Erfahrung, das eine gute Dämmung zwar etwas bringt, trotzdem sitzt man tagsüber im Dunkeln. Und nur massiver Sonnenschutz von Außen nützt was.
Das Kinderzimmer udn die Küche (samt Eßbereich) sind bei uns Richtung Süden. Beide Räume haben aber zusätzlich noch Fenster Richtung Osten und Norden (Kinderzimmer)....wäre das nicht, dann würden wir nur mit kleinen Lichtschlitzen essen, beim Kind ist es so, das es ab Nachmittags wirklich komplett dunkel in ihrem Zimmer ist...spielen nur mit Licht möglich.
In Anbetracht der Tatsache, das die Sommer immer heftiger werden (die letzten Sommer waren ja nur ein kleiner Vorgeschmack), würde ich niemals so ein Haus kaufen (besonders nicht, wenn wirklich zur Südseite komplett Glas ist).Auch die Strompreise steigen immer weiter, eine Klimanlage braucht Strom, also auch keine wirkliche Option. Nicht mal die Terrasse ist im Sommer wirklich nutzbar tagsüber, wir tümmeln uns lieber auf der Treppe zur Nordseite. Natürlich kann man viel Geld in die Hand nehmen und "aufrüsten", der Markt hat da ja einiges zu bieten. Müsste es das Haus unbedingt sein, dann würde ich sogar das Geld in die Hand nehmen und die Glasfront entfernen.

Kurz überlegen würde ich auch noch, wenn zur Südseite große alte Bäume stehen würden, die im Sommer die Sonne abschirmen, aber wer weiß wie lange die noch stehen.

4

das kommt doch aufs Haus, die Nachbarhäuser, die Bäume an.
Jedes Haus hat 4 Seiten -- also soooooo viel wärmer ist es in meinen Südfenster-Räumen nicht. Aber ja: dort machen wir eher mittags dann mal die Jalousien halb runter. -- aber eher, weil es mal blendet und der Junior dann beim Homeschooling den Bildschirm nicht richtig sieht. -- mich stört es gar nicht.

Also ich finde RÄume auf der Südseite weit besser, als Räume direkt unterm Dach. - da ist immer heiß (je nach Isolierung etc, klar).

Aber klar: Beschichtungen auf den Fensterscheiben können helfen, da etwas Linderung zu verschaffen. Wenn es zu krass ist, würde ich halt dort die Fenster tauschen (oder Fenstergläser) und halt eben gescheite Rollos dort hinmachen.

5

Kommt drauf an unser Haus heizt sich im Süden nicht extrem auf. Mehr als 25 oder 26 Grad hatten wir nie.

Verschattung sobald die Sonne scheint
Lüftungsanlage im Sommerbetrieb schaltet sich aus, sobald Außentemperatur über Innentemperatur liegt und Nachts umgedreht.
Trotzdem möchte ich in den nächsten Jahren das Mikroklima um das Haus herum verbessern. Tochter und ich fühlen uns ab 25 Grad Außentemperatur nicht mehr wohl.
Passivhaus BJ 2018

6

Meine Tochter hat Fenster nach Süden und Westen. Über die Südseite kommt relativ wenig Hitze, da wir dort einen großen Baum haben. Bei ihr kommt die Hitze über das Westfenster. Macht die Rolläden runter, dann geht es. Mein Kinderzimmer war das gesamte Dachgeschoss. Die Dachfenster hatten Anfangs nur Innenrolllos. Da war im Sommer knapp 40 Grad und ich habe es auch überlebt. Dann wurde das Dach nochmal gedämmt und ich bekam auf die Dachfenster Außenrolläden und das hat viel ausgesmacht.
Wir haben bei uns im Schlafzimmer eine Klimaanlage. Wenn es bei den Kindern im Sommer zu heiß wird (an ganz wenigen Tagen), dann schlafen sie bei uns im Zimmer. Das einzige was wirklich hilft außer Klimaanlage sind Rolläden, Jalousien etc. von außen.

Top Diskussionen anzeigen