Hausbesichtigung mit / ohne Kinder?

Ich weiß nicht, ob die Frage doof ist aber ich habe weder Erfahrung noch jemanden, der sich auskennt:

Wir haben nach 1 Jahr Suche immerhin mal einen Besichtigungstermin für ein Haus - fast aussichtslos hier in der Gegend.
Bei der Besichtigung werden die Besitzer + Makler dabei sein. Eigentlich wollte ich meine Kinder (1 und 4) schon "weg organisieren" an dem Tag aber nun frage ich mich, ob wir nicht wenigstens die Große mitnehmen sollten? Müsste natürlich noch klären, ob es wegen Corona überhaupt möglich ist aber ansonsten: Stellt man sich da sozusagen lieber als Familie vor? Oder lieber ohne Kinder, damit die Konzentration bei der Besichtigung liegt? Die Kleine würde ich ziemlich sicher nicht mitnehmen, denn sie würde nicht auf dem Arm oder an der Hand bleiben...

Wie habt ihr das bisher gemacht?

3

Naja, kommt drauf an, wie deine Kinder drauf sind 😅

Unsere Wohnung hat nicht die Familie bekommen, dessen Kind bei der Besichtigung die (intakte) Tapete von den Wänden gerissen hat.

5

Kann einem doch egal sein, wenn man eine Wohnung/ein Haus verkaufen möchte.

Oder wolltet ihr nur vermieten?

6

War (zumindest voerst) zur Miete.

Aber die hätten die Wohnung auch nicht verkauft bekommen.

1

Hi,
wir haben es ohne Kinder gemacht, ich finde, die haben da nichts verloren. Man möchte sich ja schon einen Eindruck verschaffen, sich alles in Ruhe anschauen, Fragen stellen, Infos bekommen... ich hätte es für uns aber auch für die anderen nervig und anstrengend mit den Kindern gefunden.
LG

2

Hallo,

wir haben unsere Tochter (damals 4) mitgenommen und es hat alles geklappt.
Wenn du die Möglichkeit hast, lass sie Zuhause. Ansonsten mitnehmen. Ich würde mir da keine Gedanken machen.

Viel Erfolg.
Gruß,
Purzel

4

Hi,
daheim lassen.

Man will doch in Ruhe schauen und auch Fragen stellen.

Gruß

7

Ich würde die Kinder nicht mitnehmen. Es werden ja wichtige Dinge besprochen, auf die sich alle ausreichend konzentrieren müssen. Das Kind würde sich im besten Fall still langweilen, im schlimmsten Fall die Gespräche stören.
Und so fies es sich anhört: Nicht alle Verkäufer sind kinderlieb. Da im Moment der Markt so ist, dass eher der Käufer auf den Goodwill des Verkäufers angewiesen ist, würde ich da kein "Risiko" eingehen.

12

ausreichend konzentrieren müssen

Ernste Frage,warum könnt ihr Euch alle nicht konzentrieren wen Eure Kinder dabei sein?🤔

14

Ist das dein Ernst? Du kannst hier nur ein Fake sein...bei diesem Kommentar mal wieder. Unglaublich!

weitere Kommentare laden
8

Ich sehe es genau anders. Ich würde die Kids gerade mitnehmen, quasi als "Argument" warum genau ihr es werden sollt. Zumindest den Großen würde ich unbedingt mitnehmen - Voraussetzung ist natürlich Junior kann sich auch Benehmen.😉

Wir hatten damals zwar keine Kinder, aber die Eltern meines Mannes mit zur Besichtigung und mein Schwiegerpapa verstand sich auf Anhieb so gut mit dem Verkäufer, dass wir dadurch die Zusage bekamen.

Bei der Marktsituation heute muss man jedes As aus dem Ärmel ziehen, das man hat. 😌

17

Wir haben unser Grundstück auch nur erhalten, weil unser Kind die Verkäufer um den Finger gewickelt hat. Allerdings war unser Kind zu dem Zeitpunkt 8 Wochen alt und gerade schubfrei. ;)

Ich kann mir vorstellen, dass das mit einem trotzenden 3-Jährigen nicht so klappt ;)
Was ich bei Luthien gelesen habe- Kinder, die Tapeten abreißen 🙈
Man sollte halt überlegen, ob die Kinder eher für oder gegen den Verkauf sprechen.

Ist vielleicht eine Idee: eine Freundin hat Bewerbungsmappen gestaltet, als sie eine Wohnung gesucht haben. Putzt euch heraus, lasst ein schönes Familienfoto mit Kindern in der 1. Reihe schießen- damit geht ihr auf Nummer sicher. Finanzierungszusage der Bank zufügen. Fertig :)

Liebe Grüße
Schoko

25

"Wir haben unser Grundstück auch nur erhalten, weil unser Kind die Verkäufer um den Finger gewickelt hat."

Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Unsere ältere Tochter, damals 2, hat mit dem Verkäuferfamiliensenior mit größter Begeisterung den (wunderschönen) Garten gegossen, während wir mit schubfreier und generell komplikationsloser & charmanter Babytochter das Haus angesehen haben. Ich hatte ebenfalls den Eindruck, dass diese weichen Faktoren durchaus neben denjenigen, die wirklich zählen wie Finanzierung etc. pp, ausschlaggebend dafür waren, dass wir das Haus bekommen haben.

Generell stimme ich aber zu, dass man sich gut überlegen sollte, die Kinder mitzunehmen. Es kommt auf die Kinder, auf einen selbst und überhaupt die ganzen Umstände an. Wir hatten damals keine Wahl, da der Besichtigungstermin recht kurzfristig war und wir so schnell keine Betreuung für die Kinder organisieren konnten.

9

Hallo!

Wir hatten die Kinder nicht dabei. Zum einen werden dabei Dinge besprochen, bei denen man sich konzentrieren muss und wenn man durch Kinder abgelenkt ist, übersieht man eventuell schnell etwas. Außerdem sind Besichtigungen langweilig. Ein quengeliges Kleinkind ist da für alle Parteien störend.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sie sogar auf keinen Fall mitnehmen. Gerade weil man auf das Goodwill des Maklers und der Verkäufer angewiesen ist, würde ich das Risiko nicht eingehen, dass sie sich daran stören könnten, wenn man mit "vielen Personen" (und dann gerade noch mit Kindern ohne Maske, die eventuell auch den Abstand nicht 100%ig einhalten) an der Besichtigung teilnimmt.

Wenn man merkt, dass die Verkäufer Kinder mögen, kann man die Kinder ja im Gespräch "nebenbei" erwähnen. ;-)

Viel Erfolg!

Bibi

10

Lieber zu Hause lassen, sofern es geht. Bei unserer Besichtigung wollte Sohni alles anfassen, hat mit den Steckdosen gespielt und ist dauernd zur Treppe gekrabbelt. Ich war nachher fix und fertig und konnte das Haus gar nicht auf mich wirken lassen.

11

Ich finde dieses Wegorganisieren von Kindern immer sehr eigenartig und viel zu kompliziert,unsere waren immer mit bei allem und gut ist.

Top Diskussionen anzeigen