Haus

Hallo zusammen,

Ich habe mich mal erkundig über das Thema Haus bauen,bei uns würde ein 400 quatratmetet Grundstück zwischen 300.000 und nach oben fast keine Grenzen kosten, dann würde das Haus selbst Massivbauweise 120 quadratmeter nochmal 200.000 kosten, da sind 50.000 wo selbst Hand angelegt wurden noch nicht dabei,ohne Keller aber mit Garage und dann würden für Erschließung und Garten alles zusammen, nochmal 50.000 bis 54.000 dazu kommen der Baugrund hat den Vorteil dass er nicht weit von der Infrastruktur Straße entfernt ist, also auch vom Kanal Wasserleitung Strom und so, dazu würde noch ein Telefonkabel kommen 1000 Euro, so zusagen würde es auf knapp 600.000 alles zusammen kosten, mein Bruder hat 250.000 weniger bezahlt gleiche Größe da die Grundstücke bei ihnen billiger sind, bei beiden sind da Wärmepumpe Fußbodenheizung sämtliche Technick plus Inneneinrichtung alles komplett fertig, nur bei mir ist es eine Thermo Bodenplatten 15.000 teurer da es ein masiv Niedrigenergiehaus werden soll,es wäre von daher so gesehen laut Architekten nur eine andere Bodenplatten ansonsten gleiche Materialien, und auch von der Erde und alles gleich, trotzdem 250.000 Euro unterschied.Was viele vergessen das sind alles die sogenannten verstecken baukosten, also wenn jemand es schafft so zu planen Haus mit Grundstück um 300.000 zu bauen, sollte derjenige immer diese noch berücksichtigen im Normalfall 50.000 bis 54.000 bei seriösen Anbietern was dazu kommt also braucht man 354.000 Kredit, danach ist es ja leider nicht getan zu den 1300 Kreditraten, kommen noch so 160 bis 250 Betriebskosten und ca 400 Euro für lebe und solche Sachen dazu.

Mfg Tobi

1

Aha

2

Hallo,
Baukosten sind regional massiv unterschiedlich. Du kannst ja mal bei Heinz von Heiden, Danwood oder anderen überregionalen Anbieter nachfragen, die haben meist deutschlandweit ähnliche Preise.

Gruß

3

Habe auch schon wegen Fertigteilhäuser verschiedene Angebote geholt, und die sind schließlich auch nicht mehr billig bis die dann fertig sind.

stimmt das eigentlich das die quasi nach 40 Jahren, wieder abgetragen werden müssen und ein neues aufgestellt werden muss?

Lg tobi

5

Nein. Die Häuser sind sehr haltbar heutzutage.
Aber mit 200.000 Euro Baukosten zu rechnen ist mutig.... da würde ich trotz 50.000 Eigenleistung nochmal 70.000 drauf packen.
Ob ihr wirklich so viel Eigenleistung erbringt wisst ihr erst nachher. Da setzen viele Leute zu viel an.

weitere Kommentare laden
4

und nun?

6

Was soll uns das nun sagen?

Du listest hier einen Bruchteil der Kosten auf, die bei einem Hausbau entstehen...und tust so, als wären die ziemlich fix. Das sind sie nicht. Hausbau ist immer ein großes Risiko.

Du hast noch nicht einmal ein Grundstück. Du warst gerade mal beim Architekten (?) und hast einmal über deine Träume gesprochen. Bau erstmal! Dann kannst du wenigstens aus Erfahrung reden. Weißt du überhaupt, wieviele Kosten hier noch fehlen ;-). Und zwar so richtig, richtig große Posten.

Das wirklich Einzige, was ich jedem zukünftigen Bauherrn raten kann:
Die eigenen Finanzen vorher KRITISCH hinterfragen. Auf gar keinen Fall bauen und schon zu Beginn so planen, dass man den Bankkredit voll ausreizen muß. Ich kenne gar Niemanden, der nicht am Ende der Bauphase einen weiteren Kredit seiner Bank brauchte.
Nur mal noch ein paar Kostenpunkte, die jeweils 3-5stellige Kosten verursachen:
- Notar/Grundbuchamt/ggf. Makler
- Finanzamt
- Bauwasser/Baustrom
- diverse Anträge während der Bauphase
- Bautoilette
- Container (und die Entsorgung)
- ggf. Straßensperrung/Parkplatzsperrung durch Unternehmen
- Architekt
- baubegleitender Gutachter (sehr wichtig!)
- Bodenprobe mit Bodenanalyse für Deponie
- Vermesser gleich mehrfach
- Statiker (nur Hessen)
- Mehrspartenhauseinführung
- wie werden die Regeln der EnEV erfüllt?

...

13

Bei mir ist alles fix, ich stütze mich auf das was mein Bruder gezahlt hat der hat gebaut erst in diesem Jahr, er zahlt halt viel weniget da die Grundstücke billiger sind das hab ich auch geschrieben, und bei mir wäre es nur die Bodenplatten wo anders wäre auch mit Baufirmen hab ich auch schon geredet die kommen auch auf die 600.000 mit Grund das mit den 300.000 war nur ein beispiel falls das jemand schaft so zu bauen das man das was noch dazu kommt nicht vergießt das sind aktuelle Preise ihr könnt getne selber einen Termin mit den Firmen machen und Nachfrage,das nicht jeder soviel bezahlen muss wie bei mir 600.000 ist mir anhand von meinem Bruder bewusst geworden, da sind extreme Preise unterschiede schon wegen den Grundstücken die bei uns wesentlich teurer sind wie bei ihm.

Lg tobi

20

Danke, aber ich habe bereits gebaut. Ich weiss, dass beim Bau gar nichts fix ist. Klar kannst du einen Festpreis für Grundstück, Haus und Bodenplatte haben, nur der Rest ist ein verdammt grosses Fragezeichen. Dein Bruder könnte das Grundstück direkt daneben haben und trotzdem ist es anders. Der Boden muss lange nicht gleich beschaffen sein.

weiteren Kommentar laden
7

Vor 10 Jahren haben wir auch ein Haus gebaut 300 qm Grundstück. 240 qm Haus komplett.. also 160 qm reine Wohnfläche... hatten 350 tausen mit Erdwärme und Fussbodenheizung ect bezahlt... heute ist es um einiges Teurer.

wann hat dein Bruder denn gebaut?

nicht zu vergessen ist das früher waren die Zinsen höher... und die Gebäude günstiger.

aktuell bauen wir für meine Mama eine Eigentumswohnung

80 qm mit 80 qm Garten. und Tiefgaragenstellplatz... sage und schreibe 320 Tausend euro mit wenig abänderungen. dafür sind aber die Zinsen im Keller...

die Preise steigen. Zudem Angebot und Nachfrage

14

Er hat in diesem Jahr gebaut, ohne Keller aber eine Garage 400 qm Grundstück, bei uns sind eben die Grundstücke viel teurer, ich kann nur das schräg was Firmen und der Architekt gesagt hat, da komm ich da gut hin die haben da alles eingerechnet die Einrichtung wurde extra brechen kam dann auf die 600.000 bei mir, alles zusammen das passt auch zu den Preisen was die anderen Firmen verlangen da gibt es ja solche Angebote, wo das Grundstück mit Haus angeboten wird und wenn man es gekauft hat, fangen die an zu bauen die würde auch soviel verlangen.

8

"Massivbauweise 120 quadratmeter nochmal 200.000 kosten, da sind 50.000 wo selbst Hand angelegt wurden noch nicht dabei,ohne Keller aber mit Garage"

Gesamt 250 000? Knappe 2100 Euro pro Quadratmeter. Wäre bei uns inklusive Garage nicht oder nur sehr sehr schwer machbar.

Noch dazu überschätzen die meisten die potentielle Eigenleistung.

16

Das ist es ja leider viele unterschiedliche Preise bei den Firmen, ich kann es wirklich nur anhand desen was er bezahlt hat beurteilen konnte es erst auch nicht glauben, bis es mir aufgelistet hat.

9

Bei uns ist es immer das Ziel gewesen,
dass einer den Kredit auch allein zahlen kann,
dass es bis zur Rente voll bezahlt ist,
dass wir unseren Kindern keine Schulden vererben.

Euer Haus ist völlig überteuert, würde ich niemals machen.

11

Schön für dich, dass DU es niemals machen würdest.
In vielen Gegenden bekommt man aber nun mal unter 600.000 Euro kein Eigenheim.
Und nun ? Soll da keiner mehr bauen, auch wenn man es sich leisten kann ?

12

Solange es Leute gibt, die für ein Fertighaus auf winzigem Grundstück sogar ohne Keller solche Preise zahlen möchten, wird man solche Preise nehmen, ich finde, das lohnt sich nicht und würde es nicht machen.
Aber ich habe auch 1990 ein uraltes Auto für mehr als das doppelte, das es Wert war, verkauft. Die Leute wollten ja unbedingt Mondpreise zahlen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen